Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Heiße Sommerträume“ von Karl-Heinz Fricke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Jahreszeiten“ lesen

Bild Leser

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de) 28.07.2017

Lieber Karl-Heinz, ein sehr harmonisches Gedicht, so intensiv, wie nur Du es schreiben kannst.

LG Hans-Jürgen

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (28.07.2017)

Ich danke dir Hans-Jürgen. Ich kann es nun einmal nicht lassen. Alles Gute dir. Herzlich, Karl-Heinz


anna steinacher (anna.steinacheralice.it) 27.07.2017

Es geht uns allen gleich, einstens da wollten wir Bäume ausreißen. Nun ist die Zeit da wo alles mühsamer und langsamer wird lieber Karl-Heinz. Die Jahre sind vergangen nur die Erinnerung bleibt und wird immer wichtiger. Wir erzählen unseren Enkeln oft wie es war auf unserem Bauernhof. Alles war einfach und bescheiden und doch hatten wir eine schöne Jugendzeit. Da kommt dann schon oft etwas Wehmut auf. Liebe Grüße zu euch eure Südtiroler.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (27.07.2017)

Liebe Anna, ich bedaure es sehr nicht mehr oft im Forum zu sein. Wie kann ich jedoch die vielen guten Freunde, die ich in den letzten 5 Jahren hier gefunden habe vergessen. Die Augenkrankheit meiner Frau gibt uns nach 3 Behandlungen Hoffnung, dass sie für hoffentlich eine längere Zeit nicht blind wird auf den einen Auge das sie noch hat. Ich danke für den nettenm Kommentar. Herzlich Karl-Heinz


Ramona Be (ramona.benouadahweb.de) 27.07.2017

Lieber Karl-Heinz,

dein schönes und lebensbejahendes Gedicht gefiel mir wieder sehr gut.
Ich hoffe ,dein Verlangen,uns mit deinen schönen Gedichten zu erfreuen,wird noch lange brennen.
Ich schicke euch die allerbesten Wünsche zur Genesung.
Liebe Grüße,Ramona

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (27.07.2017)

Liebe Ramona, ich danke dir für den netten Kommentar. Gedichteschreiben ist nun einmal eines meiner mehreren Hobbies, das bereits in meinen Schuljahren begann. So werden auch noch mehrere Gedichte und auch Geschichten hoffentlich aus meiner Feder fließen. Ich danke und grüße dich herzlich, Karl-Heinz


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 26.07.2017

Lieber Karl - Heinz. Für uns sind im Leben Erinnerungen immer sehr gewichtig! Liebe Grüße euch nach Kanada mit Wünsche der Franz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (26.07.2017)

Lieber Franz, ich musste mich mal wieder melden. Natürlich vermisse ich das Forum sehr und die vielen guten Freunde, die ich über die letzten 12 Jahre gemacht habe. Dir danke ich und grüße euch herzlich, Karl-Heinz


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 26.07.2017

Lieber Karl-Heinz,

freut mich, von Dir zu lesen. Die Erinnerungen sind ein großer Schatz, den man gelebt hat und manchmal auch froh ist, dass es vorüber ist. Im Gedächtnis bleibt vieles leichter und schöner, als es war. Allerdings kann bei Dir von Altersruhe wohl keine Rede sein. So sommerlich ist es bei uns zur Zeit nicht. Es ist kalt und regnet schon seit 2 Tagen ununterbrochen. Dein Goslar steht auch unter Wasser. Also zu tun ist viel. Ich wünsch Dir trotz viel Arbeit eine gute, weitere Zeit mit Deiner Hildegard. Alles Liebe Euch,

und liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (26.07.2017)

Liebe Heidi, ich danke dir. Seit gut drei Wochen gleicht der Sommer die vielen regnerischen Wochen ein wenig aus. Der Regen muss ja verheerend sein, denn Goslar habe ich noch nie unter Wasser gesehn. Meine Frau hat ihre dritte Behandlung hinter sich mit dem Erfolg, dass die Krankheit kaum vorangeschritten ist. Wir hoffen , dass es noch lange so bleibt. Herzlich bis zum nächsten Mal grüßt dich herzlich Karl-Heinz


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 26.07.2017

Deine Werke, lieber Karl-Heinz, sind immer lesenswert. Du zeigst - auch metrisch gekonnt - das auf, was viele Menschen erfuhren oder erkannt haben Grandios! Herzlichst RT

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (26.07.2017)

Lieber Rainer, ich danke dir für die netten Worte. Radfahren, schwimmen und dichten verlernt man nicht. Das Problem besteht darin, dass man vieles nicht mehr kann. Herzlich grüßt dich Karl-Heinz


Musilump23 (eMail senden) 26.07.2017

Lieber Karl-Heinz,
an einem Sonnenstrand lebt der eine von Luft und Liebe, nach der Devise – wenn nicht jetzt, wann dann? Der andere füttert unter freiem Himmel, pralle, fieberheiße Träume, die er sich bei kühlem Kopf einfach abschminken kann. Für dein “älteres Pärchen“ kann ein realistisches Treiben am Strand zu einer Strapaze werden. Die Leichtigkeit und der besondere Schwung tanzen in deinen Zeilen.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (26.07.2017)

Lieber Karl-Heinz, danke für deine ermunternden Worte. Nichts kann im Alter die Jugend ersetzen und man soll noch vieles erleben, ehe es nicht mehr möglich ist. Später bedauert man jede Unterlassung. Herzlich grüßt euch, Karl-Heinz


rnyff (drnyffihotmail.com) 26.07.2017

Sehr schön, erinnert mich an Philemon und Baukis, herzlich Robert

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (26.07.2017)

Lieber Robert, nachdem wir bis in den Juni hinein meistens nur schlechtes Wetter hatten , hat der Sommer bisher vieles gut gemacht. Allerdfings bekommen wir Gewitter, die dann viele Waldbrände auslösen. Erinnerungen sind normal im Alter, wenn man sehnsüchtig an die jungen Jahre zurückdenkt. Ich danke dir und grüße dich, Karl-Heinz


Hauspoet Hans (witteborg.hansgmx.de) 26.07.2017

Zeiten kommen Zeiten gehen
doch das Erinnern bleibt bestehen (hoffentlich)

Deine Besinnlichkeit gefällt mir..dies allein schon aus Erfahrung!

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (26.07.2017)

Hallo Hans, es freut mich von dir zu lesen. Im Alter erinnert man sich gern an die Vergangenheit, mehr als an die Gegenwart und an die Zukunft kaum. Ein jeder neue Morgen ist ein Geschenk. Herzlich, Karl-Heinz


Bild Leser

esuark (gekrhigmail.com) 26.07.2017

Lieber Karl-Heinz
Schön wiedermal von Dir zu lesen.
"Wenn Du ankommst mußt Du an den Abchied denken" so eine fernöstliche Redewendung.
Unser Leben hat nun mal einen Anfang und ein Ende und gern erinnert man sich an die vergangene
Zeit, besonders dann in geruhsamen Stunden und manchmal möchte man die Zeit zurück drehen. Wenn man sie aber jederzeit jung fühlt, eben dem Alter entsprechend, hat man sich nicht aufgegeben. Sicher reißt man keine Bäume mehr aus und setzt nicht auf die Zukunft, aber man freut sich auf jeden neuen Tag
Hildegard und Dir sende ich herzliche Grüße Gerhard

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (26.07.2017)

Lieber Gerhard, natürlich, wie au du feststellen kannst muss man im Alter viele Abstriche machen. Froh kann man sein, wenn man zum größten Teil trotz manchen Anstrengungen schmerzfrei ist. So werde ich im nächsten Jahr meine Garten nicht mehr machen können. Es fällt mir sehr schwer in diesem Jahr. Allerdings werden wir eine gute Ernte haben. Meine Frau hat die dritte Behandlung hinter sich und der Arzt ist zuversichtlich die Krankheit zu verzögern. Ich danke dir und grüße euch, Karl-Heinz


Elin (hildegard.kuehneweb.de) 26.07.2017

Lieber Karl-Heinz,
dein Gedicht wieder sehr gerne gelesen und die Zeit ist nicht aufzuhalten,
die Jahre fliehen dahin. Im Rückblick bleibt noch die Erinnerung auch mit
der lässt sich gut leben. Schön dich wieder zu lesen und das freut mich sehr
und schicke dir herzliche Grüße von Hildegard

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (26.07.2017)

Liebe Hildegard, treue Seele. ein jeder neuer Morgen ist im Alter ein Geschenk und man denkt gern an die früheren Jahre zurück. Meine Frau hat drei Behandlungen hinter sich und der Spezialarzt ist sehr zuversichtlich ihr Augenlicht noch für längere Zeit zu erhalten. Die teuren Spritzen, die in Deutschland je 1500 Euro kosten übernimmt in Kanada die staatliche Versicherung. ich danke dir und grüße dich herzlich, Karl-Heinz


Miaukuh (werner.baumgartengmail.com) 26.07.2017

Guten Tag Karl-Heinz,

dein Gedicht gibt mir darüber zu denken, die junge Zeit, in der ich grade stecke, zu genießen. Und ja! Das tue ich in der Hoffnung, dass wenn ich dann mal alt bin, zusammen mit meiner Frau, genauso schön an die Erinnerung denken kann, wie du hier beschreibst. Interessant finde ich die Einordnung der Zeit, denn die Vergangenheit nimmt in deinem Gedicht drei Strophen ein, während die Gegenwart nur eine bekommt und die sogar in die Vergangenheit blickt. Herrje. Ich hoffe ich bereue nichts, woran ich mich ungern erinnern werde.

Liebe Grüße,
Werner.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (26.07.2017)

Hallo Werner, ich danke dir. In der letzten Phase des Lebens erinnert man sich gern an die jungen Jahre wenn das Leben kaum Krankheiten kennt. Leider stellt man erst später im Leben mit Erstaunen fest, dass die guten Jahre so schnell vergangen sind. Ich freue mich über deinen Fortschritt im Forum. Deine Werke sind alle gut. Herzlich, Karl-Heinz


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 26.07.2017

Ein tolles Gedicht, KH!
Ich möchte es unter Deinem Namen in mein nächstes Buch aufnehmen... DARF ICH ?

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (26.07.2017)

Lieber Paul., ein größeres Kompliment gibt es nicht und es freut mich dass du fragst. Natürlich habe ich nichts dagegen. Ich bekomme von Schulen, Krankenhäusern und von vielen Lesern ausserhalb des Forum viele Anfragen. Ich bin allerdings auch davon überzeugt, dass Viele nicht fragen. Meine Frau hat die dritte vielversprechende Behandlung hinter sich. Wir hoffen, dass die Verzögerung anhält. Mein Dank und herzliche Grüße, Karl-Heinz


Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 26.07.2017

Lieber vitaler Träumer Karl-Heinz!
Für immer JUNG? dies bleibt leider nur Wunschtraum...
Eine Wiedergeburt als Schönling frisch aus Meerschaum?
Richtig mal durchstarten...
Ohne auf Regeln zu warten! ;-))
Das Schicksal mischt die Karten am großen Lebensbaum!!
Möge uns Glück auf allen Wegen beschieden sein,
Im gesunden Freundeskreis...bloß nicht ganz allein!
Herzl. dankbare Grüße aus dem verregneten
Ländle (Abkühlung, gottseiDank) vom Dichterfreund Jürgen

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (26.07.2017)

Lieber Jürgen, an eine Wiedergeburt mag ich nicht denken. Diese Welt wird immer mehr zur Hölle und wer kann schon bestimmen wo eine Resurrektion stattfinden würde. Nee, da bleib ich lieber da, wo ich schon einmal war. Kein Ärger, keine Schmerzen und kein Stress.Herzlich dankt und grüßt Karl-Heinz


Bild Leser

freude (adalberttele2.at) 26.07.2017

...ja Karl-Heinz, wenn man, noch einmal, so möchte wie man kann und kann es nicht mehr richtig, das ist ein G'frett. Da muss man dann wohl oder übel zurückstecken und es lebt nur mehr die Erinnerung. Ein sehr ein tiefgründiges Gedicht über die, ich muss schon sagen, verflogene Zeit.
Eine gN8 und lG, Bertl.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (26.07.2017)

Hallo Bertl, im vorgeschrittenem Alter lebt man mehr in der Vergangenheit als in den Gegenwart. Von der Zukunft gar nicht zu reden, denn man schätzt jeden neuen Tag. Ich danke dir und grüße dich, Karl-Heinz


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).