Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Wechselwikung 2“ von Hans Witteborg

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Hans Witteborg anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Natur“ lesen

rnyff (drnyffihotmail.com) 28.07.2017

Ausgezeichnet, Du sprichst mir aus dem Herzen. Wen das Unkraut stört, mag es zupfen. Mich stört es nicht, ich bewundere die Natur, wie jedes Pflänzchen um seinen Platz kämpft. Lieber Gruss ins Wochenende Robert


Miaukuh (werner.baumgartengmail.com) 28.07.2017

Guten Morgen Hans!

Dieser Sommer ist das reale Bild deines Gedichtes, zumindest hier in der norddeutschen Rostockerregion. Zwei Tage sonne, drei Tage regen, tagsüber windig, nachts windesstille. Der glückliche Nutznießer ist und das schreiben deine beiden Zeilen wunderbar!
Nachts Regen, tags dann Sonnenschein
muss Paradies für's Unkraut sein!
Bei uns im Garten ist das Unkraut (Untier, Unmensch, Unpflanze? Unkraut ...) riesig, wir hatten weder Lust noch Muße es zu bekämpfen und so folgten wir deinen Worten: 'Laßt es doch stehen – ihr Liebhaber von Pflanzen' und so steht es, und gedeiht es und .. ja, wir sind doch nicht deppert! Das Zeug kommt alle Tage wieder, ne, dies jahr nicht. Wir mussten nicht ein einziges Mal wässern, so wechselhaft war es.

Ein passendes Gedicht zur Mitte unseres wechselhaften Sommers! :-)


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).