Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Würde“ von Horst Fleitmann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Horst Fleitmann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Das Leben“ lesen

Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 30.07.2017

Lieber Horst,

das ist doch mal ein wirklich schönes Gedicht und auch das Thema. Das Fazit ist wunderbar, auch weil man ja innerlich so alt ist, wie man sich fühlt und man immer man selber bleibt. Auch Falten können ein Gesicht markant machen und alte knorrige Bäume werden allseits bewundert. Viele Menschen fahren extra zu ihnen hin,

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Horst Fleitmann (30.07.2017)

Dank Heidi für Deine Einschätzung. Ja, ich gehöre auch zu den "Baumbesuchern". Was die Falten anbelangt liegst Du ebenfalls nicht verkehrt. LG Horst.


rnyff (drnyffihotmail.com) 30.07.2017

Ein sehr gutes Gedicht, das die Bürde das Älterwerdens umfassend aufzeigt und richtigerweise den Hinweis auf die Natur gibt. Ich kenne einige schlechte Beispiele in der Bekanntschaft. Bereits Haare färben bei Männern finde ich lächerlich, besonders weil man es schon auf den ersten Blick sieht.
Herzlich Robert

 

Antwort von Horst Fleitmann (30.07.2017)

Lieber Robert, danke fürs Lesen und für Deine Meinung. Gefärbte Haare bei Männern ist nstürlich ein absolutes "NoGo" ... da bin ich bei Dir. LG Horst


Bild Leser

I Bebe (irene.beddiesgmx.de) 30.07.2017

Hallo Horst,

altern wir in Würde!
Man sagt immer, die Schönheit kommt von der inneren Ausstrahlung. Und daran ist viel Wahres.
Was nützt ein faltenloses Gesicht, wenn Depression und Missmut aus der ganzen Körperhaltung sprechen?
Wenn Nicht-Verstehen und Dummheit aus den Äußerungen hervorgehen?

Grüße aus dem Gewitter von Irene

 

Antwort von Horst Fleitmann (30.07.2017)

So ist's Liebe Irene. Dank fürs Lesen und Kommentieren und einen schönen Restsonntag sagt Horst


Roland Drinhaus (RD-Kingweb.de) 30.07.2017

Moinsen Horst
Eine wunderschöne Ballade in einem tollen Reimschema.
Sie hätte auch heissen können "in Würde alt werden".
Das ist auch angesichts der immer mehr anwachsenden
Industrie für Schönheitsprodukten für Männer ein mehr
als aktuelles Thema.
Was davon zu halten ist, wird entsprechend dem
vorhandenen Grad der eigenen Eitelkeit gewiss sehr
unterschiedlich bewertet.
Im Hinblick auf andere Zivilisationsprobleme halte ich
das Verhalten in dieser Frage für sekundär; denn ich
selbst will keinen Schönheitspreis mehr gewinnen; auch
meine Freundin hält es für ausreichend, über den
Besuch beim Friseur hinaus, nicht mehr viel zu
unternehmen. Denn wenn wir ehrlich sind, ist jede
Veränderung über die natürliche Schönheit hinaus
reine Verschwendung.
L.G. Roland

 

Antwort von Horst Fleitmann (30.07.2017)

Dank Dir, Roland fürs Lesen und für Deine Meinung. LG Horst


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).