Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der Diesel-GIPFEL“ von Paul Rudolf Uhl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Paul Rudolf Uhl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aktuelles“ lesen

Heike H (hhen.mailweb.de) 06.08.2017

Lieber Paul,
Du hast am Ende Deines Gedichtes die richtige Frage gestellt. Es ist meiner Meinung nach erschreckend, wie viele Leute in Deutschland der Meinung sind: "Das wissen wir doch alles schon, da kann man sowieso nichts machen. Es ist schon immer so gewesen." Den letzten Satz hasse ich besonders. So kann man doch keine Demokratie gestalten. Fakt ist: Wir sind alle betrogen worden. Die langfristigen Auswirkungen auf unsere Gesundheit kennen wir doch gar nicht. Und fest steht auch: Auf Betrug steht Strafe. Und jetzt sage ich diesen Satz: "Das ist schon immer so gewesen."
Saubere Grüße von Heike

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (06.08.2017)

Die Merkel und all die anderen sind nur Schauspieler, Strohmänner... Regiert wird von der Industrie und den anderen Lobbys. Dank für Deinen Kommentr,, Heike!


Horst Werner (horst.brackergmx.de) 05.08.2017

Hallo Paule!
Würde die Politik so handeln wie du schreibst, denkst, gehörten wir zu den Naturvölkern.
Wir lebten in Hütten nur mit einem Lendenschurz bekleidet. Nach einer Woche wurdest du wahrscheinlich per Trommeln, sagen sind die Häuptlinge den total verrückt geworden. Wie schön war doch die Zeit mit den Dieselautos.
Ich bin mittlerweile achtzig und erfreue mich bester Gesundheit, trotz Rußpartikel!
Fast eine Million arbeiten in der Autoindustrie!
Unbeherrschte Emotionen, sind ein schlechter Schreibstil!
Mein lieber Paule, recherchiert, gehört vor einer Veröffentlichung unbedingt dazu!
PS. Eine Goldene Nadel habe ich nicht! Die gibt es eher auf den Lande.
Ich hoffe du kannst Kritik vertragen!
Sie gehört zur schreibenden Zunft!

Liebe Grüße zu dir!
Horst Werner


 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (05.08.2017)

Endlich auch mal eine Gegenstimme! Danke, HW! Der Fortschritt ist nicht aufzuhalten, das stimmt, aber solange Öl verbraucht werden muss, ändert sich nichts... Jetzt hat sich auch Trump von Schadstoffsparen abgemelet, hoffentlich reißen ihm die zunehmend stärkeren Unwetter seinen Tower nicht ein... Wir werden nicht von der Regierung regiert, sondern von der Industrie. Das is nicht normal. Den Diesel abzuschaffen, bedeutet keinesfalls einen Rücksturz in die Steinzeit, höchstens sauberere Autos Und wer uns weismachen will die PKW sind schuld, verschweigt, dass die Industrie die Hautschuldigen sind. Filter auf Kaminen findet man ungenügend. - kostet ja... Aufgabe, der Dichter ist es auch, dem Volk aufs Maul zu schauen und auch wenn man nur den Hofnarren spielt, Diese haben ihren Regenten schon auf manches beigebracht. Hoffe ich... Ganz herzlichen Dank fürn Kommi vom Hofnarren Paule


Bild Leser

Monika Schnitzler (eMail senden) 05.08.2017

da stimme ich dir zu, Paul. Poiltik ist geprägt von Lobbyismus und so durfte wohl nicht wie erwartet werden. Vermutich wird wieder der Bürger den Schaden haben und ausbaden, denn die Aurolobby ist mit der Pharmalobby wohl die stärkste...
LG von Monika

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (05.08.2017)

Ja, leider, Monika... Dank fürn Kommi und GLG


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 04.08.2017

Es war in der Tat der Gipfel, lieber Paul! Vermutlich hängen zu viele Arbeitsplätze dran. Und das wird ein Problem der Zukunft ... Sei mir gegrüßt. RT

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (05.08.2017)

Stimmt, danke RT!


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 03.08.2017

Lieber Paul,

es wird sowieso bald alles anders kommen. Da werden sich die Welt, die Politik und die Konzerne bald anschauen und besonders blöd schauen, lach,

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (05.08.2017)

Hoffentlich bald...


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 03.08.2017

Wie war das mit den Krähen?.....
Die haben alle Dreck am Stecken, darum geht man mit sich sorgsam um.
Kannst nix machen lieber Freund.

LG Hotte

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (05.08.2017)

Genau,Hotte!


Miaukuh (werner.baumgartengmail.com) 03.08.2017

Das der Ausgang der Gespräche schon vor dem Gespräch war sagt doch schon alles. Folgt man dem Weg des Geldes, liegt die Interesse den Diesel und das Benzin zu erhalten nicht nur bei den Autobaukonzernen und Industrieanlagenherstellern und Nutzern, sondern zu allererst bei den Ölförderern. Was also bleibt? So lange es geht werden die Kraftstoffe gehalten, also frühestens in vielleicht 30-40 Jahren bis die gesamte Welt neue Energienutzungskonzepte verwendet, wie Elektroautos, wird davon abgerückt. Schätze ich zumindest ... sonst schneiden sich hier alle selber ihren Bauchspeck weg, und wer würde das tun? Selbstlos handelt in unserer Gesellschaft ... na? Wer? Und dann: wozu führt es? ... Genau.

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (05.08.2017)

Ja - hoffnungslos, Die Lobby sitzt im Sattel der Regierung...


Bild Leser

digger (ralf.gluesingweb.de) 03.08.2017

Lieber Paul,
So war's schon immer, so wird's bleiben
Wer hält den Laden denn am Laufen?
Und wenn sie es noch doller treiben
Solch Herren werden kaum ersaufen

Wie immer geht es nur um's Geld

Liebe Grüße, Ralf

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (05.08.2017)

Genau - Dank und LG


Bild Leser

freude (adalberttele2.at) 03.08.2017

...nun Paul, ich fahr bewusst nur mit Benzin,
mit Diesel macht man sich die Lungen hin;
die Stinker g'hörn aus dem Verkehr gezogen,
sonst werden Menschen weiter nur betrogen.

LG Bertl.


Roland Drinhaus (RD-Kingweb.de) 03.08.2017

Guten Abend Paule.

Das in Deutschland die Politik zur Wirtschaft hält, war schon immer ein offenes Geheimnis..... denn schon Pestalozzi erkannte in den 80er Jahren, dass das "System" (bestehend aus Wirtschaftsbossen) nur die (Politiker) nach oben lässt, die ihnen genehm sind. So ist das halt.... und das ändert sich auch nach den nächsten Wahlen nicht. Ich persönlich hacke auf diesen Tatsachen auch nicht herum; denn letztendlich hat diese (unheilige) Allianz den Deutschen auch den Wohlstand eingebracht, den wir (im Vergleich zu anderen) noch immer haben...... ok.... nicht wir; sondern der Mittelstand und die Wirtschaftsbosse. Natürlich hat dann auch dieser Pseudogipfel nichts eingebracht; denn man muss die Umweltthematik ganz allgemein globaler und weitreichender betrachten. Wir vergessen zu oft, dass Fahrzeuge im allgemeinen von A-Z Dreckschleudern sind; dass ganze hängt noch lange nicht von irgendwelchen Abgaswerten ab..... die sind nur ein Nebenschauplatz. Umweltschutz im allgemeinen ist global gesehen (und nur so darf man diesen betrachten) eine Thematik, die so gut wie garnicht stattfindet.... das habe ich schon im Jugendalter erkannt. Alle Vereinbarungen dahingehend sind nur Kosmetik, die der Allgemeinheit eine saubere Welt vorgaukeln soll -mehr nicht. Sagt an dieser Stelle einmal sehr drastisch (wir beide ändern da eh nichts dran) der Roland.

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (05.08.2017)

Genau - Kosmetik und das Volk verkauft man für dumm... Dank und LG


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).