Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Zeit“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Autobiografisches“ lesen

Miaukuh (werner.baumgartengmail.com) 05.08.2017

Hetze, Renne, Rennerei .. eins zwei drei ka basch ka bum, rennt die halbe Menschreit rum .. alles dreht sich nur um Zeit ... letztens dachte ich mir: Zeit gibt es nicht, sie ist eine Illusion. Jede Ursache hat eine Wirkung zur Folge, also ist Zeit nichts als Wirkung und immer sofort. Kein Grund für Eile .. die bewirkt nur Stress, der ja auch noch nicht soooooo lange im Wortschatz existiert ?1914? erster Weltkrieg?. Stress macht impulsiver und fehleranfälliger ... zum Beispiel. Egal! Ein Gedicht zum Nachdenken und das mit Erfolg, bei mir.

Liebe Grüße,
Werner.

 

Antwort von Robert Nyffenegger (05.08.2017)

Danke Dir herzlich und stimme Dir zu. Wenn man vor sechzig Jahren studiert hat, waren die lateinischen zusätzlichen Zeitangaben noch gang und gäbe. Es gab auch viele "Krankheiten " nicht, wie Burnout, Anorexie, Bulimie usw., das sind alles stressbedingte Verhaltensstörungen. Zeit ist die Wirkung von Leben, sobald man tot ist, gibt es auch keine Zeit mehr. Das ist doch tröstlich für den gehetzten Menschen. Lieber Gruss in ein erholsames Wochenende Robert


Elin (hildegard.kuehneweb.de) 04.08.2017

Lieber Robert,
die Zeit ist schon ein eigen Dink. Geht man gewissenhaft mit ihr um,
so kommt allerhand herum, nur jagen lassen sollte man sich nicht
von ihr. Gefällt mir und gerne gelesen.
Herzliche Grüße von Hildegard

 

Antwort von Robert Nyffenegger (04.08.2017)

Danke Dir herzlich für Deine Worte. Das Dumme ist die Zeit kennt nur eine Richtung und die Gegenrichtung heisst Erinnerung. Ich wünsche Dir ein geruhsames Wochenende, lieber Gruss Robert


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 04.08.2017

Lieber Robert

Will die Zeit mich überholen
Weil ich ihr zu langsam bin
Guck ich sie nur an, verstohlen
Und leg mich ganz einfach hin.

Denke nach (das mach ich immer)
Wenn die Zeit zu schnell mir rast
Zeit verliert DER nämlich nimmer
Dem's ein Fremdwort ist die "Hast"

In diesem Sinne eine geruhsames Wochenende wünscht Hirst


 

Antwort von Robert Nyffenegger (04.08.2017)

Du hast das wesentlich besser gesagt als ich und erst noch mit Gebrauchsanweisung, werde Deine Anweisung vorerst versuchshalber probieren. Wünsche Dir auch ein nicht allzu heisses,gemütliches Wochenende. Herzlich Robert


Bild Leser

freude (adalberttele2.at) 04.08.2017

...die Zeit rennt uns gar schnell davon,
bloß wenn wir Runden laufen schon,
drum mach ich's mir gemütlich heut,
ich trink ein Bier und nehm mir Zeit.

Robert, ein schönes WE und lG von Bertl.

 

Antwort von Robert Nyffenegger (04.08.2017)

Besten Dank für Deinen Vierzeiler ich halte mit und drink ein Bier, das lokale Bier heisst hier "Bärner Müntschi", herzlich Robert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).