Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Richard David Precht“ von Hermann Braun

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Hermann Braun anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Das Leben“ lesen

Bild Leser

Monika Schnitzler (eMail senden) 07.08.2017

wenn zuwenige denken wollen, dann nützt es leider nix... Hermann. ich bin jetzt nicht so ein Fan von Precht, er hört sich auch recht gerne reden.
Dennoch denke ich, dass man nicht Visionen braucht, die nicht umsetzbar sind, sondern handfeste, basistaugliche Lösungen. Die Armen werden immer ärmer, der Sozialstaat bedient oftmals die zu lange und undifferenziert, die es nicht verdient haben und gibt denen zu wenig, die unverschuldet in Not sind. Gerechtigkeit, zumindest annähernd, soziale Empathie, und gleichzeitig nüchterne Analyse ist nicht da. Dagegen stehen Politiker, die erst mal für ihr Kissen auf ihrem Stuhl sorgen und für all ihre Freunde, die ihnen das Kissen warm halten.
Dies sage ich, obwohl ich nicht zu der Klientel der Sozialbedürftigen gehöre, durchaus aber she, dass die Schere für Kinder, fleißige einfache Arbeiter und für Alte immer weiter auseinderklafft.
Gern drüber nachgedacht von Aylin

 

Antwort von Hermann Braun (07.08.2017)

Danke, Monika. Was geht und was nicht geht, stellt sich immer in der angewandten Praxis heraus. Nur ein sehr, sehr simpler Mensch hat und braucht auch keine Visionen!!! Herzlichst Hermann PS: Ansonsten lies bitte den sehr fundierten Kommentar von Heidi


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 07.08.2017

cogito ergo sum!
Gefällt mir, Hermann!


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 06.08.2017

Lieber Hermann,

ich finde, dass man so Leute wie Herrn Precht in die EU schicken sollte und all die anderen kündigen. Er ist ja auch dafür, dass man aus ein bisschen Blut Schnitzel herstellen kann, ohne Schlachten. Genau wie ich. Dass man in der Schweiz wegen des bedingungslosen Grundeinkommens abgestimmt hat, stimmt zwar, aber unter ganz hinterkünftigen Bedingungen. Sie haben gleich 2.500 Euro vorgeschlagen für jeden, auch für Kinder. Da stimmt natürlich keiner zu. Da würden sich eine 6 Kinderfamilie toll rentieren. Aber da die paar Menschen, die über uns bestimmen, ja eher die Menschheit abbauen will, ( in Impfstoffen Unfruchtbarkeitsseren einbauen usw)ist das von vorne herein zum Scheitern verurteilt worden. Die Kabale ist nicht dumm und wird alles tun, damit wir Sklaven bleiben. Aber es wachen immer mehr auf und so wird es anders kommen, als die denken. Keine Angst haben, denn vom Negativen leben sie. Alles wird gut,

liebe Grüße,

Heidi


rnyff (drnyffihotmail.com) 06.08.2017

Du glaubst es vielleicht nicht, aber wir haben in der Schweiz betreffend bedingungsloses Grundeinkommen abgestimmt. Nur 23,1 % haben der Vorlage zugestimmt. Geben macht seliger denn nehmen, sofern man was hat. Herzlich Robert

 

Antwort von Hermann Braun (06.08.2017)

Kenne ich, danke. Die Schweiz ist auch nicht klüger als das deutsche Volk allgemein! Das Rentensystem ist allerdings nachahmenswert :-)) LG Hermann PS: Schade, lieber Robert, dass du nur auf das besagte bedingungslose Grundeinkommen reflektierst. Die allgemeine Klugheit, ja Weisheit dieses jungen Philosophen beeindruckt schon.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).