Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Friedhof Oase“ von Margit Farwig

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Farwig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Besinnliches“ lesen

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 11.08.2017

Liebe Margit,
schön wie du die Friedhofsruhe beschreibst und das Zwitschern der Vögel
bewunderst. Der Friedhof ist ein Ort der Ruhe und Stille und fühlt man sich
mit dem Verstorbenen verbunden.
Liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Margit Farwig (12.08.2017)

Liebe Hildegard, einfach nur dasitzen und die Blumenwelt genießen im parkähnlichen Friedhof, ist ein innerliches Ruhekissen...Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit


Horst Werner (horst.brackergmx.de) 09.08.2017

Hallo Margit!
In Hamburg Ohlstedt gibt es den größten Parkfriedhof der Welt. Er ist 400 Hektar groß und steht unter Naturschutz, gehört zum Welt - Natur- Erbe! Hier wohnt der Uhu! Die Meisen nehmen das Futter aus der Hand der Besucher. Die Eichhörnchen setzen sich ohne Scheu auf die Schultern der Menschen.
Es fahren Busse auf den Friedhof.
Ich gehe gerne über den Friedhof, lausche den Stimmen der Vögel und betrachte die zahlreichen Grabmonumente Mausoleen, die es hier gibt!
Für immer möchte da nicht wohnen! Vieleicht später, lach!
Liebe Grüße dein lyrischer Freund!
Horst Werner

 

Antwort von Margit Farwig (09.08.2017)

Hallo Horst Werner, damit warte ruhig noch ein paar Jährchen. Ich sitze auch nur dort auf dem beschaulichen Friedhof, um die Stille, die Vögel und sonstiges zu genießen. Bringe ein Gedicht auf den Weg und stelle es hier ein. Der Friedhof läuft ja auch nicht weg...lach Herzlichen Dank für deinen ausführlichen Kommentar mit lieben Grüßen von deiner Dichterfreundin Margit


Night Sun (m.offermannt-online.de) 09.08.2017

Liebe Margit, zu gewissen Tageszeiten geht es ruhig auf dem Friedhof zu, da ist die Natur sich selbst überlassen, mit Ausnahme, wenn Rasenmäher oder Laubmaschine betätigt werden. Herzlichst Inge

 

Antwort von Margit Farwig (09.08.2017)

Liebe Inge, es ist wie in einem friedlichen Park, man sitzt da und schaut zu und hört hin. Danke und liebe Grüße von Margit


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 08.08.2017

Liebste Margit,
ein besinnliches Gedicht und mit guten Gedanken.
Ich hab dort auf der Bank gesessen und all den
leisen Gesang gehört. Ja, eine Oase zum Auftanken
und zum Einfühlen. Dein Text muntert auf, danke!
Liebe Abendgrüße schickt dir deine Gundel

 

Antwort von Margit Farwig (08.08.2017)

Liebste Gundel, früher bin ich mit dem Kinderwagen zum naheliegenden Friedhof gegangen und die Kinder haben sich mit dem Wasserpumpenschwengel abgemüht. So hatte jeder seine Freude. Ich danke dir herzlich mit ganz lieben Grüßen von deiner Margit


Bild Leser

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de) 08.08.2017

Liebe Margit, ein schönes Gedicht über
unsere kleinen quirligen Freunde, die sich für ihr
Stelldichein die ruhige Umgebung des Friedhofs ausgesucht haben.
Du hast das wunderschön in Deinem Gedicht abgehandelt.

LG Hans-Jürgen

 

Antwort von Margit Farwig (09.08.2017)

Lieber Hans-Jürgen, es ist wie in einem Park, man sitzt da und schaut und hört sich alles an. Danke und liebe Grüße von Margit


Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 08.08.2017

Liebe Margit,
dass auch in Orten, die der letzten Ruhe vorbehalten sind, das Leben in voller Schönheit pulsiert, hast du in deinem lebendigen Gedicht eindrucksvoll bewiesen. Insofern sind es Orte, die Leben und Tod zueinanderführen. Wahre Höfe des Friedens, in deren Ruhe auch ein Teil friedvollen Lebens bricht.
LG. Michael

 

Antwort von Margit Farwig (08.08.2017)

Lieber Michael, schön hast du das ausgedrückt, man sitzt da und hört einfach nur zu wie in einem Park. Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit


rnyff (drnyffihotmail.com) 08.08.2017

Sehr gut, ich staune was Dir alles begegnet ist und Du gehört hast.
Auf dem Friedhof zu spazieren
Macht doch Freude bringt Gewinn.
Hörst die Vögel jubilieren,
Und du bist ja noch bei Sinn.
Herzlich Robert

 

Antwort von Margit Farwig (08.08.2017)

Ist doch wie in einem Park, alles friedlich, die Tiere gehen ihrer Bestimmung nach und ich höre zu. Danke für den schönen Vers und liebe Grüße von Margit


Heike H (hhen.mailweb.de) 08.08.2017

Liebe Margit,
man kann davon ausgehen, dass die Menschen, die auf Friedhöfe gehen, leise, ruhig und friedlich sind. Genau das spüren die Tiere und nutzen die grünen Oasen gern. Du hast gut beobachtet, sogar der Zaunkönig ist da. In meinem Heimatort gibt es auch so ein lauschiges, schattiges Plätzchen auf dem Friedhof.
LG von Heike

 

Antwort von Margit Farwig (08.08.2017)

Liebe Heike, der Friedhof liegt ganz in der Nähe, ein Spaziergang bedeutet immer innere Freude und ein Auftanken wie in einem Park. Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).