Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„DIE FLUT DER GEDANKEN (“Ich denke, also bin ich“)“ von August Sonnenfisch

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von August Sonnenfisch anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Das Leben“ lesen

Bild Leser

freude (adalberttele2.at) 10.08.2017

...super geschrieben August!

Unser Verstand ist wie das Meer,
schmelzen die Pole,
überflutet er.

LG Bertl.

 

Antwort von August Sonnenfisch (10.08.2017)

Lieber Adalbert, diese m. E. überbordende Rationalität hat mich schon oft sehr geschmerzt und geärgert - wenn dies nunmehr in "super geschriebene" Verse sich ergossen hat: dann wäre ja eine der möglichen Transformationen gelungen. Eine zweite wäre, sich darüber zu amüsieren - hat eine überbordende Rationalität m. E. auch eine Komik, die nicht von schlechten Eltern ist ... Im übrigen hatte ich im Gymnasium einen Mathematiklehrer, der eine göttliche Bratsche spielte und der ebenso gerecht wie großzügig zensierte: ein Gedicht von einem Mathematiker! ... Dein Bild der schmelzenden Pole gefällt mir! ... Wie auch immer: ich danke dir und grüße herzlich:August


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).