Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Zu spät“ von Horst Fleitmann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Horst Fleitmann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Das Leben“ lesen

Heike H (hhen.mailweb.de) 13.08.2017

Lieber Horst,
sie hatten stets nach Harmonie gestrebt und merkten zu spät, dass sie sich auseinandergelebt. Eine Geschichte, die das Leben schrieb - das war Dein gut gewähltes und sensibel beschriebenes Thema.
Grüße von Heike


Miaukuh (werner.baumgartengmail.com) 12.08.2017

Hey,

wie es Hans augefallen ist, das Gedicht klingt sehr, sehr ähnlich zu einem von Erich Kästner. Ihr seht das offenbar beide ähnlich und beschreibt das Gleiche. Sie konnten es einfach nicht fassen, so endete das Kästner Gedicht, glaube ich. Hach ja ... :) die Probleme und Leben der Leute ändern sich im Grunde über die Zeit nicht, darum werden die selben Themen immer wieder aufgegriffen und beschrieben. Recht so, weiter so, in Zukunft auch :) schön das du sowas schreibst Horst.

 

Antwort von Horst Fleitmann (12.08.2017)

Hallo Werner... und wie ich Hans auch antwortete, hatte ich Kästners hervorragendes Gedicht im Hinterkopf. Genau dieses eine Wort hatte es mir angetan, wobei hier final aber eine andere Message transportiert wird, stellt man beide Gedichte gegenüber. Ich liebe aufmerksame Leser. Beste Grüße Horst


Tensho (eMail senden) 12.08.2017

Kein untypische Schicksal einer Beziehung.
Ein Abendgruss, Bernhard

 

Antwort von Horst Fleitmann (12.08.2017)

Oh... eigentlich nicht. Entweder man spricht oder man spricht nicht... zum Glück sprechen die meisten Paare. LG mit Dank fürs Lesen sagt Horst


rnyff (drnyffihotmail.com) 12.08.2017

Ausgezeichnet, passt bestens zur Altersdepression. Ich würde ein gutes Glas Wein vorschlagen und ein entsprechendes Altersdepressivum, da gibt es jede Menge. Herzlich Robert

 

Antwort von Horst Fleitmann (12.08.2017)

Wenn's denn mal so werden sollte, komme ich drauf zurück, Robert :-) LG Horst


Hauspoet Hans (witteborg.hansgmx.de) 12.08.2017

Das Gedicht erinnert mich an ähnliche Thematik von Kästner.
Hast du wirklich toll geschrieben. Ja, das ist mitten im Leben.
Super!

 

Antwort von Horst Fleitmann (12.08.2017)

Ja, ich hatte Ködtners Gedicht im Hinterkopf. Gut beobachtet. LG Horst


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 12.08.2017

Du beschreibst auch hier wieder gekonnt eine der vielen Facetten, die ein Liebesleben mit sich bringt, lieber Horst. Ganz prima! Herzlichst RT

 

Antwort von Horst Fleitmann (12.08.2017)

Dank für die Blumen, Rainer. LG Horst


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 12.08.2017

Jaja, Marmor Stein und Eisen bricht...
Gefällt mir überraus, Hotte!
servus der Paul

 

Antwort von Horst Fleitmann (12.08.2017)

Danke Paule. Am 14.10. Sippung an der Waterkant in Bremerhaven. Freue mich schon, werde mit unserem RT Dor Sackse gemeinsam einreyten. LG Und Lulu der Hotte


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).