Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Sommerwetter“ von Gerhard Krause

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Gerhard Krause anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Jahreszeiten“ lesen

Heike H (hhen.mailweb.de) 13.08.2017

"...und nun der Sonne warme Strahlen
sie können wieder Schatten malen..." das ist ein toller Vers! Bin schwer begeistert.
Sommergrüße von Heike

 

Antwort von Gerhard Krause (13.08.2017)

Liebe Heike Danke für Deinen Kommentar Manchmal hören sich Wortspiele gut an uns wenn es mit Sonne und Wärme verbunden ist, erfreut es. Dir wünsche ich einen besonders schönen Sommer, genau so wie Du ihn gern hättest. Gern sende ich Dir Sommergrüße unter einem bewölken Himmel Gerhard


Tensho (eMail senden) 12.08.2017

Über das Wetter wettern, das kann man. Es hat jedoch seine eigenen Regeln.

Ein Abendgruss, Bernhard

 

Antwort von Gerhard Krause (13.08.2017)

Lieber Bernhard Danke für Deinen Kommentar Eigentlich stört mich ein Regen gar nicht, nur sollte er bei Nacht herunterkommen. Leider habe ich keinen Draht nach 'oben' und auf mich hört so wie so keiner, also nehme ich es wie es kommt. Liebe Grüße Gerhard


Bild Leser

Karinmado (eMail senden) 12.08.2017

Lieber Gerhard! Seit ein paar Tageb regnet es bei uns und ich bin glücklich darüber. Die Erde brauch dringend den Regen und ein paar Tropfen reichen nicht. Ausserdem brauch ich den Garten nicht giessen, wieder eine Arbeit gespart. Ich liebe auch die Sonne aber wenn sie wieder scheint, ist sie gleich wieder so heiss, dass man den Schatten und die Frische sucht. Nehmen wie es kommt, denn ändern können wir es eh nicht aber eine Saison wie früher gibt es nicht mehr. Bei uns versammeln sich schon die Schwalben, Das sehe ich zum ersten Mal so früh und was das heissen soll, möchte ich gerne wissen. Wunderbar geschrieben dein Gedicht, herzliche Grüsse Karin

 

Antwort von Gerhard Krause (13.08.2017)

Liebe Karin Danke für Deinen Kommentar Ja, ja die Regentropfen, die an mein Fenster klopfen ..... ersparen zwar das gießen, aber erfreuen uns nicht besonders, allerdings zu heiß ist nichts für mich, doch aussuchen kann ich mir das Wetter nicht. Übrigens ich habe schon lange Jahre keine Schwalben mehr gesehen, Schade. Dir liebe Grüße Gerhard


Elin (hildegard.kuehneweb.de) 12.08.2017

Lieber Gerhard,
die Waldbrandgefahr im Fläming ist erstmal vom Tisch und die Sonne
wird auch wieder scheinen.
Herzliche grüße von Hildegard

 

Antwort von Gerhard Krause (13.08.2017)

Liebe Hildegard Danke für den Kommentar So ist auch der Regem für den Flämig ein Segen, doch für uns ist's eine Wonne scheint vom Himmel her die Sonne, doch da ist auch 'neBrandgefahr, eincremen dann wie jedes Jahr. Dir liebe Grüße Gerhard


Bild Leser

freude (adalberttele2.at) 12.08.2017

...ja Gerhard, und jetzt braucht man nicht mehr gießen,
kann voll und ganz den Sonnenschein genießen.

LG Bertl.

 

Antwort von Gerhard Krause (13.08.2017)

Lieber Bertl Danke für Deinen Kommentar Da können wir es genießen brauchen wir nicht ständig gießen, doch fehlt uns eigentlich was wir sehen alle aus, so blass. LG Gerhard


rnyff (drnyffihotmail.com) 12.08.2017

Du sagst es gut, höchste Zeit, dass es wieder Sommer wird. In Portugal war es immer sonnig, fast zuviel, drum hat`s gebrannt. Jetzt wieder 27 Grad. Schicke das Wetter zu Dir. Herzlich Robert

 

Antwort von Gerhard Krause (13.08.2017)

Lieber Robert Danke für Deinen Kommentar Ein Sonnentag wie ich ihn mag der hat höchstens 25 Grad An der Algarve in Portugal lag ich im Schatten jedesmal. -Das Wetter ist angekommen- Herzlichst Gerhard


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 12.08.2017

Meist schon - aber Vorsicht: SONNENBRAND!
schmunzelt
der Paul

 

Antwort von Gerhard Krause (13.08.2017)

Lieber Paul Danke für den Kommentar Der Sommenbrand ist eine Gefahr aber das ist so ein jedes Jahr, doch sind wir alles all zu blass, dann war der Sommer doch zu nass. Schmunzel rurück Gerhard


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).