Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Fundsache !“ von Hans-Juergen Ketteler

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Hans-Juergen Ketteler anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Autobiografisches“ lesen

Bild Leser

FranzB (eMail senden) 25.08.2017

Paul meine Zustimmung Hans Jürgen. Grüße der Franz

 

Antwort von Hans-Juergen Ketteler (27.08.2017)

Lieber Franz, ich danke Dir für deinen Kommentar. Oder war der für Paul gedacht? LG Hans-Jürgen


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 23.08.2017

...Hans Jürgen, schon in Goethes Faust , zweitem Teil heißt es zum Schluss vom
Chorus mysticus:

Alles Vergängliche
Ist nur ein Gleichnis;
Das Unzulängliche,
Hier wird's Ereignis;
Das Unbeschreibliche,
Hier ist's getan;
Das Ewig-Weibliche
Zieht uns hinan.

Bei mir ist das auch bis heut' nicht anders.

LG Bertl.

 

Antwort von Hans-Juergen Ketteler (24.08.2017)

Lieber Bertl., ich finde es trefflich, dass Du den Faust zitierst.Ich war vor längerer Zeit bei uns im Theater. Da wuren Faust I und II an wenigen Tagen nacheinander aufgeführt. So ist mir das von Dir gebrachte Zitat noch in guter Erinnerung. LG Hans-Jürgen


Bild Leser

digger (ralf.gluesingweb.de) 22.08.2017

Lieber Hans-Jürgen,
Ob vorlaut oder nicht
Fällt kaum wohl ins Gewicht
Was wär' die Welt ohne die Damen
Mag nicht dran denken, hab Erbarmen
Liebe Grüße, Ralf

 

Antwort von Hans-Juergen Ketteler (23.08.2017)

Lieber Ralf, ich danke Dir für dein nettes Kommentargedicht und wünsche Dir noch eine angenehme zweite Woche nhälfte. LG Hans-Jürgen


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 22.08.2017

Und nun, lieber Hans-Jürgen, bist Du in der Lage, Gedichte zu orten und einzusetzen, ein antikes Unterfangen, in dem man sich auch gemütlich machen kann...lach

LG von Margit

 

Antwort von Hans-Juergen Ketteler (24.08.2017)

Liebe Margit, ich danke Dir für Deinen originellen Kommentar und freue mich, dass Dir meine "Fundsache" gefallen hat. LG Hans-Jürgen


Bild Leser

Monika Schnitzler (eMail senden) 22.08.2017

Eugen Roth ist wirklich ein begandeter Humorist und Gesellschaftskritiker gewesen, lieber Hans.. Sicherlich hast du ihm mit deinen lustigen versen immer nachgeeifert.
Dieser hier aus Jugendtagen. Nicht schlecht! LG von Monika

 

Antwort von Hans-Juergen Ketteler (24.08.2017)

Liebe Monika, ich danke Dir für Deinen netten Kommentar, Nacheifern ist ja ganz OK. Doch erreichen wird man so einen Ausnahmedichter nie. LG Hans-Jürgen


Bild Leser

I Bebe (irene.beddiesgmx.de) 21.08.2017

Umsonst wurde die Frau ja nicht in vielen alten Religionen als "Große Mutter", sprich Göttin verehrt. :-)
Und das sicherlich zu Recht *grins.
Liebe Grüße in deine Woche
Irene

 

Antwort von Hans-Juergen Ketteler (23.08.2017)

Liebe Irene, ich danke Dir für deinen Kommentar. Was die Bedeutung der Frauen anbelangt, bin ich absolut Deiner Meinung. LG Hans-Jürgen


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 21.08.2017

Jaja - schon nach der Geburt sind die Mädels enbe *Eva*...
schmunzelt #
der Paul

 

Antwort von Hans-Juergen Ketteler (23.08.2017)

Lieber Paul, ich danke Dir für Deinen Kommentar. Schon in der Operette wurde verewigt: Ganz ohne Weiber geht die Schose nicht. Wer das geschrieben hat, hatte Recht. LG Hans-Jürgen


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).