Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Götterdämmerung“ von Paul Rudolf Uhl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Paul Rudolf Uhl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Abstraktes“ lesen

Bild Leser

FranzB (eMail senden) 31.08.2017

Sehr gerne gelesen Paul! Grüße der Franz

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (31.08.2017)

...und es nicht nur eine Vision - das kommt! Wirst an mich denken... servus der Paul


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 30.08.2017

Lieber Paul,

na Du bist ja ein mutiger. Finde ich gaaaaaaanz toll Dein Gedicht und der Bertl irrt, wir werden es alle noch erleben. Es gibt einen sehr turbulenten Herbst. Toll und wunderschön gedichtet und gut überlegt,

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (30.08.2017)

ICH BIN ÜBERZEUGT, dass bald wasgeschierht, Heidi! Dank fürn Kommi und Toi,toi, toi!


Hauspoet Hans (witteborg.hansgmx.de) 30.08.2017

Paule hatte wohl visionen,
die in seinem Herzen wohnen

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (30.08.2017)

möglich könnte es schon mal werden...


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 30.08.2017

Sollte es die Götterdämmerung mal geben,
Paule, wir zwei werden's sicher nicht erleben.

Das Bild sieht aus wie ein dahinfliegender Vogel im Universum. Wie hast du das zustandegebracht?

Du überrascht immer wieder auf's Neue, schöne Gedanken und ein tolles Bild.

LG Bertl.

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (30.08.2017)

Ich meine, dass es gar nicht so lange dauern wrd, Bertl! Das ist von Hubble aufgenommen, ein pressefreies Bild - irgend eine Galaxis da drsußen... Dank und GLG vom Paul


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 30.08.2017

Lieber Paul,
auch auf ein Funke Hoffnung im Menschen dürfen wir nicht aufgeben,
sonst stirbt mir ihr die Liebe.
Ergreifende Zeilen von dir und herzliche Grüße von Hildegard

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (30.08.2017)

und der feste Glaube versetzt Berge.... Dank für Kommi und Zustimmung! herzlich der Paul


Bild Leser

Karinmado (eMail senden) 30.08.2017

Schön wäre es lieber Paul. Ich verspreche dir, dass ich ganz feste daran glauben werde. Liebe Grüsse Karin

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (30.08.2017)

Der Glaube versetzt Berge, Karin - dank für die Mithilfe! herzlich der Paul


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 30.08.2017

Ein Gedanke, der hoffen lässt, der uns nie verlassen darf. Sonst könnten wir ja gleich ein Ende setzen. Danke für diese Zeilen, Paul. Herzlich Margit

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (30.08.2017)

Dank für Kommi und Zustimmung Margit! herzlich der Paul


Miaukuh (werner.baumgartengmail.com) 30.08.2017

Paul,

ich stimme jeder deiner Zeilen vollkommen zu und hoffe, dass wir endlich dahin kommen. Allerdings bleibt eines wohl immer: Menschen brauchen einen Chef, wir sind nun mal Herdenwesen. Ein sehr schönes Gedicht, dass auch meine Meinung zu dem Thema ausdrückt! Gut!!

Liebe Grüße,
Werner.

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (30.08.2017)

Chef ja, aber keinen Despoten.... und lass auch Du die Hoffnung nicht sterben. herzlich der Paul


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 30.08.2017

Fast hätte ich gesagt, träum weiter lieber Paule.
Aber der Funken Hoffnung in uns allen verbietet mir das.

Tolle Gedanken... LG Hotte... wir machen uns gleich auf den Weg nach Cuxhaven.

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (30.08.2017)

Lass mich einfach hoffen, Hotte! - vielleicht kommt es ja doch bald so weit... Dank und servus der Paul


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).