Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht
„Glockenblume“ von Heike Henning


Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Heike Henning anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Natur“ lesen

Bild vom Kommentator
...Heike, das Bild und dein Gedicht bilden eine schöne Einheit.
LG Bertl.
Bild vom Kommentator
Hallo Heike, wundervoll zart geschrieben, gefällt mir sehr.
L.G. Nora
Bild vom Kommentator
Liebe Heike,
was für Emotionen so eine wunderbare Glockenblume auslösen kann
und sich darauf einstellen, so würde man auch ganz zarte Töne hören,
die im Windhauch davon schweben. Gefällt mir sehr.
Herzliche Grüße von Hildegard


Heike Henning (07.10.2017):
Liebe Hildegard, ich freue mich, dass Du die zarten Töne der Glockenblume auch hören kannst. LG von Heike

Bild vom Kommentator
Die Zartheit der Blüte lässt auf ein liebliche Melodie hoffen und nicht auf donnerndes Glockengeläut.
LG Bernhard

Heike Henning (07.10.2017):
Hallo Bernhard, zu ihrer Verteidigung kann die Glocke riesig werden und laute, mächtige Töne verkünden. Aber wirklich nur zur Verteidigung. Der Jäger, der die Blume zertreten will, wird sich dann sehr wundern. Grüße von Heike

Bild vom Kommentator
Ja Heike, sie sind wunderschön.
Ein Windhauch will die Glöckchen dreh'n.
Und Zartheit fliegt uns farbig an.
An diesen Charme denkt man sehr lang...

Liebe Grüße von Renate

edreh

07.10.2017
Bild vom Kommentator
Liebe Heike,
wunderzart hast du das Lied beschrieben,
das sie dem Licht erzählt
mit ihrem Farbenrein
und das sonst keiner hört,
es sei, er würde Blumen lieben
mit seines Herzens Sonnenschein.
Sehr berührend empfunden und lyrisch geschrieben.
Liebe Grüße
Bernd


Heike Henning (07.10.2017):
Hallo Bernd, schön, dass Du auch einen Sinn für Blümchen hast und die Glöckchen hören kannst. LG von Heike

Bild vom Kommentator
Liebe Heike, den Text zum Glockenblumenlied hast du schon verfasst, vielleicht fällt dir noch eine passende Melodie zur violetten Zartheit der Glockenblumen ein. Dir liebe Wochenendgrüße, Inge

Heike Henning (07.10.2017):
Liebe Inge, es gibt viele Melodien, die ich hören kann, doch an sonnigen, ruhigen Sommertagen läuten sie am lieblichsten. Danke für die Zeilen von Heike

Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).