Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Jägerlatein 3“ von Gerhard Krause

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Gerhard Krause anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor - Zum Schmunzeln“ lesen

Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 29.10.2017

Lieber Gerhard,
sehr witzig und originell dein Gedicht "Jägerlatein",
dafür gab's bestimmt kein Waidmannsdank:-)))
Hier gibt es Wildschweine und Waschbären und etliche Hochstände. Hatte unlängst ein Rehlein bei der Pilzsuche
gestört.
Na, dann bis zum nächsten "WAIDMANNSHEIL".
Liebe Schmunzelgrüße mitten aus dem Wald
schickt dir herzlichst Gundel

 

Antwort von Gerhard Krause (30.10.2017)

Liebe Gundel Danke für Deinen Kommentar wie wärs wenn Du Dir zu Deiner nächsten Wäsche einen solchen Waschbären bestellt, er kann Dir doch dabei helfen, bei uns gibt es wohl keine, habe es jedenfalls noch nicht gehört. Ist auch gut so, die können sehr lästig sein. Dir eine schöne Woche und liebe Grüße Gerhard


Bild Leser

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de) 29.10.2017

Lieber Gerhard, Dein Schmunzelgedicht hat
mir gut gefallen.

LG Hans-Jürgen

 

Antwort von Gerhard Krause (30.10.2017)

Lieber Hans-Jürgen Danke für den Kommentar Es hört sich zwar lustig an, aber solches hat es gegeben. Ein paar mal war ich bei Treibjagden als Jugendlicher dabei und es ist immer gut gegangen, aber ungefährlich was so was nicht. LG Gerhard


Bild Leser

Karinmado (eMail senden) 29.10.2017

Lieber Gerhard! Gut dargestellt dein Schmunzelgedicht und gerne gelesen. Liebe Sonntagsgrüsse Karin

 

Antwort von Gerhard Krause (30.10.2017)

Liebe Karin Danke für Deinen Kommentar Wildtreiben war immer gefährlich, wenn die Jäger Kimme und Korn mit einem Doppelkorn verwechselt haben. Liebe Grüße Gerhard


rnyff (drnyffihotmail.com) 29.10.2017

Eine echte Förstergeschichte, gut fantasiert.
Es meint Frau Försterin entsetzt,
Du hast den lieben Max verletzt,
Der liegt mir doch so sehr am Herzen,
Jetzt muss ich es mit Fritz verschmerzen.
Herzlich Robert

 

Antwort von Gerhard Krause (30.10.2017)

Lieber Robert Danke für den Kommentar Die Frau Försterin hat ihre Not, der liebe Max ist noch nicht tot Herzlichst Gerhad


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 29.10.2017

Man nennt dies „Blattschuss“! Schmunzelgrüße Franz

 

Antwort von Gerhard Krause (30.10.2017)

Lieber Franz Danke für den Kommentar Ich schriebs zwar als Latein, doch leider hat es sowas gegeben, als Junge habe ich solche Treibjagden als Treiber mitgemacht, dort ist es allerdings immer gut ausgegangen Zudem es hohe Fichten und Kiefernwälder waren oder Felder waren mit Übersicht. lb Grüße Gerhard


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).