Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Es geht wieder los mit dem Winterspeck“ von Margit Farwig

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Farwig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor - Zum Schmunzeln“ lesen

Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 02.11.2017

Liebste Margit,

Michael wollte sicher "heiter stimmendesGedicht" schreiben. Ich komme aus dem Lachen nicht mehr raus. Gerade er, der immer so zart beseitete, ist der Tücke des Objekts zum Opfer gefallen. Dein Gedicht ist wirklich schön und heiter stimmend,

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Margit Farwig (03.11.2017)

Liebste Heidi, das musste ja jetzt mal gesagt werden, ob stinkig oder stimmig, ist doch egal, Hauptsache, es gibt etwas zu lachen. Herzlichen Dank und immer guten Appetit mit lieben Grüßen von Margit


Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 01.11.2017

Liebe speckfreie Rodlerin Margit!
L aß den Schnee weg vom Schweine-VERS-hund...
U nd sag uns unter Tannen wie Heine verschwund!!
I ch empfehle Dir zur FESTZEIT den Hirsch aus Polen...
S o musst Du ohne HUT drollig zur Pirsch ausholen!!
----> darf mit heißen LUISE auf Sommerwiesen rollen...
Ob ihre MAOAM-Kids nur STORK´s RIESEN wollen?!?
Herzl. sonnig allerheiligste Abendgrüße aus dem
E-VERKEHRS-Ländle vom Dichterfreund Jürgen

 

Antwort von Margit Farwig (03.11.2017)

Lieber Jürgen, wenn ich das so lese, fällt aller Speck von mir weg. Greife aber erneut zu und lass es mir gut schmecken. Dann schwindet der November in der sonnigen Schlacht am Buffet. Hinein mit der guten Kost. Herzlichen Dank und verfressene Grüße an den Lyrikfreund Jürgen von Margit


rnyff (drnyffihotmail.com) 01.11.2017

Ein prima Gedicht, zur richtigen Zeit, als Trost für viele.
Diese Sorgen hab ich nicht,
Bin doch stets im Gleichgewicht.
Pflege stetig das Vergessen,
Wirkt sich bestens aus beim Essen.
Herzlich Robert

 

Antwort von Margit Farwig (03.11.2017)

Also immer hinein mit den Portionen, wenn sie nicht zu klein sind. Und dann auch mal laufen ins Grüne. Machen wie man es will, dann schweigen alle Klagen still. Herzlichen Dank und lieber Gruß von Margit


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 01.11.2017

Liebste margit,
dein Gedicht echt zum Aufmuntern,
werde ich in der nächsten Sportstunde
mit einer "Rolle rückwärts" vorschlagen.
Mit der Rodelbahn warten wir lieber:-)))
Hab einen ruhigen Tag, das wünscht dir von Herzen
deine Gundel

 

Antwort von Margit Farwig (03.11.2017)

Liebste Gundel, ich hoffe, du hast die Rolle rückwärts geschafft, ich hasse sie seit geraumer Zeit...lach Essen macht eben mehr Spaß, greifen wir zu! Herzlichen Dank und liebe Grüße von deiner Margit


Elin (hildegard.kuehneweb.de) 01.11.2017

Liebe Margit,
dein Gedicht muntert wunderschön auf, denn der Novemberregen mit
seinen ungemütlichen Temperaturen lassen einen gerne auf der
faulen Haut liegen.
Liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Margit Farwig (01.11.2017)

Liebe Hildegard, raus aus der guten Stube, hinein ins volle Leben, auch wenn die Bäume keine Blätter mehr tragen. Und dann auch noch immer schön fröhlich bleiben und nicht geizen mit den Pfunden... Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit


Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 01.11.2017

Liebe Margit,
besonders in diesen grauen Novembertagen fällt es einem verdammt schwer, den inneren Schweinehund zu überwinden, zumal der Schnee noch ein wenig auf sich warten lässt!
Ein sehr gutes, heiter stinkendes Gedicht!
LG. Michael

 

Antwort von Margit Farwig (01.11.2017)

Lieber Michael, der Schweinehund kommt mir nicht ins Haus, lieber esse ich noch ein Häppchen mehr. Gesund und heiter geht es durch die dunkle Zeit. Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).