Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Herbstliche Melancholie“ von Hans Witteborg

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Hans Witteborg anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Jahreszeiten“ lesen

Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 04.11.2017

Hallo Hans,

Der Schnee hat unser Laub bedeckt in 11cm Dicke. Der November hat es wieder in sich.

Gern gelesen dein Gedicht.
Herzlich Karl-Heinz


Bild Leser

Minka (wally.h.schmidtgmail.com) 03.11.2017

Lieber Hans,
ich gebe dir den Rat einfach abends im gemütlichen Zimmer zu Hause zu bleiben. Guck aus dem Fenster auf den Mond, dann siehst du die Pfützen nicht.
Der November ist bekannt für Traurigkeit. Eigentlich gar nicht so schlimm .In ein paar Monaten spriessen die Blümchen wieder!
Also, gucke mal in die wunderschönen Farben, die du am Tage siehst, dann gehen die traurigen Gedanken weg.
Herzlich Wally


rnyff (drnyffihotmail.com) 03.11.2017

Du sagst es schön, so grauslich es draussen auch ist, da bleib ich in der warmen Stube. Herzlich Robert


Horst Werner (horst.brackergmx.de) 03.11.2017

Hallo Hans!
Wunderschön dein Gedicht!
Ja, das Alter und der Herbst stehen sich konträr gegenüber!
Schau mal auf deinen Kalender Hans!
In vier Monaten ist Frühling!
Noch lang hin? Die Zeit verrinnt im Fluge!
Liebe Grüße zu dir!
Horst Werner


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).