Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Symbol im Licht“ von Bernhard Pappe

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Bernhard Pappe anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gedanken“ lesen

Bild Leser

Monika Schnitzler (eMail senden) 06.11.2017

Die Dichterin Hilde Domin hat mal einen schönens Satz gesagt, lieber Bernhard.
"Gott führt uns nicht am Leiden vorbei, aber er führt uns hindurch."
LG von Aylin

 

Antwort von Bernhard Pappe (06.11.2017)

Liebe Monika, Menschen gehen durch Leiden und vielleicht helfen ihnen Glaube und Symbole dabei. So mancher hält den Glauben durchaus für einen Holzweg. Man muss dann im Leben aus anderen Dingen Kraft schöpfen. Danke für das Lesen und Kommentieren. LG Bernhard


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 06.11.2017

Es reicht das Symbol selbst in weiter Ferne, um das ganze Licht oder den Schatten in das Leben eines Menschen zu erinnern. Gibt Halt auf Holzwegen jeglicher Art und Trost...
LG Margit

 

Antwort von Bernhard Pappe (07.11.2017)

Liebe Margit, manche Symbole reichen sehr weit in das Leben der Menschen hinein. Wir sollten nicht vergessen, dass es nur Symbole sind und auch bleiben werden. Das wahre Leben liegt jenseits von ihnen. Danke für das Lesen und den Kommentar. Liebe Grüße Bernhard


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 05.11.2017

Lieber Bernhard,
dein Foto und Bild erinnern mich an das Kreuz von Golgatha
und dein Gedicht hat eine starke Ausstrahlung.
Ein JEDER muss sein Lebenspäckchen selbst tragen!
So auch deine letzten drei Zeilen.
Liebe Grüße schickt dir Gundel

 

Antwort von Bernhard Pappe (06.11.2017)

Liebe Gundel, danke für deine Worte und dein Interesse. Jeder muss selbst wissen, ob er Symbolen folgt oder nicht. Sein Päckchen im Leben zu tragen, das bleibt sowieso für jedermann übrig. Liebe Grüße am Abend Bernhard


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 05.11.2017

Zuerst mal meine Frage: Hast du das Jesusbild gemalt?
Ich finde es unheimlich ausdrucksstark.
Siehst du das Foto als ein Symbol zum Bild?
Dann stellt sich mir dier Frage, wieso der Auferstandene
den Gesichtsausdruck eines Leidenden hat?
Oder soll es darauf hinweisen, dass Er immer noch
an der Welt leidet?

Und nun zum Gedicht:
Es gehört einfach zum Lernen des Lebens dazu,
auch auf Holzwegen zu gehen. Wenn sie uns zu
hohl klingen, dann verlassen wir sie und suchen
weiter...

Liebe Grüße - Renate

 

Antwort von Bernhard Pappe (07.11.2017)

Liebe Renate, das scheinbar gemalte Bild ist auch ein Foto, gemacht auf einem Kreuzweg. Mein altes Mobiltelefon kann so was. Man erzielt interessante Effekte. Ich finde, dass Symbole in die Irre zu führen vermögen. Wer nur auf der Suche nach ihnen ist, der verpasst vielleicht das Leben, was auch ein Holzweg ist. Danke für dein Interesse. Liebe Grüße am Abend Bernhard


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).