Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Selbstbetrachtung“ von Norbert Wittke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Norbert Wittke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 07.11.2017

Lieber Norbert,
dein Gedicht habe ich genossen und muss ehrlich gestehen,
das Älterwerden hat auch was Gutes für sich.
Herzliche Grüße von Hildegard

 

Antwort von Norbert Wittke (08.11.2017)

Liebe Hildegard, man muss alt genug werden, damit man sein Leben rückwärts betrachten kann. Das Vorwärts wird ja eingeschränkter. Es freut mich sehr, dass dir das Gedicht zugesagt hat. Mich hat das Thema innerlich schon länger beschäftigt. Danke für dein Lesen und Kommentieren. Liebe Grüße Norbert Übrigens sind wir froh, dass wir den Umzug nach Bad Kissingen auf uns genommen haben. So können wir neues genießen und machen uns das Leben lebenswerter.


Bild Leser

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de) 07.11.2017

Lieber Norbert, ein nachdenklich stimmendes, gutes Gedicht.
Deine vielen Altersgenossen haben-so glaube ich- Dein Gedicht auch so genossen wie ich.

LG Hans-Jürgen

 

Antwort von Norbert Wittke (08.11.2017)

Lieber Hans-Jürgen, das zeigt uns, dass die vielen Älteren nachdenken über die Probleme des älter werden. Mal sehen wie lange ich das noch schaffe. Über das weitere was dann kommt, gibt es ja viele Denkmodelle. Danke für deinen Kommentar und liebe Grüße aus Bad Kissingen. Norbert


Musilump23 (eMail senden) 06.11.2017

Lieber Norbert,
dein gutes Gedicht löst wahrlich ein Trommelfeuer an Gedankenmusik aus. Man muss beim Lesen deiner Zeilen aufpassen, dass man den Blick für das Hier und jetzt nicht verliert. Das Leben ‘danach‘ hält viele Fragwürdigkeiten und Wunder, auch für die Machtgestalten bereit. Man muss wie ein Geisterkind daran glauben und zum ewigen Leben bzw. der Märchenwelt ein gemütlich-verliebtes Verhältnis haben. Alles andere schmälert die Lust aufs Sterben.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 06.11.2017

Lieber Norbert,

ganz abgesehen von Religionen, bleibt das Bewusstsein nach dem Tod erhalten. Du stirbst in Wirklichkeit nie. Es ist nur die Hülle, die stirbt. Du wirst von gestorbenen Angehörigen oder Freunden abgeholt und gehst in die völlige Wärme und Liebe. Mehr möchte ich jetzt dazu nicht sagen, weil das ein zu großes Feld ist. Aber ich lasse Dir einen Link zu diesem Thema da.
https://www.youtube.com/watch?v=olUummL614c

Liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Norbert Wittke (06.11.2017)

Liebe Heidi, danke für deinen sehr persönlichen Kommentar und deine Meinung zum Thema ewiges Leben. Der Film bei YouTube ist sehenswert. Wir werden abwarten müssen, wer letztendlich Recht hat. Liebe Grüße und nochmals Danke. Norbert


Katerminka (monika.kurznetcologne.de) 05.11.2017

Lieber Norbert

Keiner kann es einem sagen,
ob es das ewige Leben gibt,
aber auch an Märchen darf man glauben,
auch wenn die Märchenwelt manchmal lügt.

Wenn an unserem Körper schwinden die Kräfte,
wenn der Geist auch macht es nicht mehr mit,
dann bleibt aber unsere Seele,
sie zuletzt erst von uns geht.

 

Antwort von Norbert Wittke (06.11.2017)

Liebe Monika, danke für dein Kommentargedicht. Wenn die Kräfte nachlassen, dann muss der Kopf manches ausgleichen. Mal sehen wie lange es die Seele aushält. Liebe Grüße Norbert


Bild Leser

Minka (wally.h.schmidtgmail.com) 05.11.2017

Lieber Norbert,
auf das ewige Leben wartest du sicher umsonst. Das Alter hat auch gute Seiten. Doch Fred und ich, wir "benehmen" uns manchmal wie Kinder. Ist doof, aber lustig. Man sagt ja, dass man im Kopf immer mehr zurück geht , wenn man älter wird. Schade, dass es nur im Kopf ist, sonst wären wir irgendwann jung und knackig. Knacken tut es schon, vielleicht kommt der Rest noch .
Herzlich Wally

 

Antwort von Norbert Wittke (06.11.2017)

Liebe Wally, wir sind jetzt im knackigen Alter. Mal knackt es hier mal da. So lange der Kopf noch mitspielt, können wir vieles ertragen. Aber kindlich bleiben hilft ein wenig. Danke für deinen Kommentar und liebe Grüße Norbert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).