Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„ERKÄLTUNGSZEIT“ von Paul Rudolf Uhl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Paul Rudolf Uhl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aktuelles“ lesen

Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 08.11.2017

Kennen wir hier such, Paule. Zudem wurde heute an mir rumgeschnibbelt ... alles sehr unsngebehm.
LG Lulu der Hotte

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (08.11.2017)

Ja, war auch ein bisschen schnupfig. Watt hammse dia weggeschnipplt? Besorgt der Paule


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 07.11.2017

Lieber Paul,

das Impfen nützt nur gegen die echte Grippe (Influenza), gegen Erkältungen nützt sie nichts. Man weiß inzwischen ja, was den Seren alles zugesetzt wird. Also ich habe sie auch schon dieses Jahr gehabt, die Grippe, aber gar nicht schlimm. Hab mich gewundert, wo ich sie sonst immer so gewaltig hatte. Oft sechs Wochen lang. Ob mich da wohl jemand beschützt? Auf jeden Fall wünsch ich Dir keine Viren und ein ruhiges Novemberdasein, ohne Schniefnase

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (08.11.2017)

Hab mich noch nie gegen Grippe impfen lassen, ich steh das so durch. Mein Immu-System ist OK. Ich warte auf die von drauußen... Dank fürn Kommi, Heidi


Bild Leser

Hermann Braun (dorfpoett-online.de) 07.11.2017

Hallo, Paul, lass dich impfen,
und schon wird auch ein Schuh daraus!
Mach ich jetzt schon 20 Jahr',
und der Schnupfen macht sich rar!

Herzlichst Hermann

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (08.11.2017)

Gegen Schnupfen hilft die Impfung nicht, nur gegen Grippe! Dank aber, Hermann!


Elin (hildegard.kuehneweb.de) 07.11.2017

Lieber Paul,
sehr gut, aber immer den Witterungen angemessen gekleidet sein,
so übersteht man alles und Menschen meiden, nein. Wichtig ist es
auf die Hygiene zu achten, dann läuft alles, wenn auch mal die
Nase läuft, nicht schlimm.
Liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (08.11.2017)

Das mein ich auch... Dank und GLG vom Paule


Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 07.11.2017

Servus Pau.l, mi hots scho s zwoate Moi dawischt. Aber ned vom Handschüttln, sondan der Übergang von da Ofenwärm zu da Zentralheizungswärm. Hob eh a Versl drüba gschriem.
A gscheids "Hatschii!! und a "Helf Gott!"
Christa

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (08.11.2017)

Ja, Zentralheizung mach furchtbasr trockne Luft... Oiss Guade weiterhin, Christa!


Bild Leser

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de) 07.11.2017

Lieber Paul, Deine Ratschläge kommen zur richtigen Zeit.
Dennoch sollten nicht nur wir Alten zusätzlich zur Grippeschutzimpfung gehen.

LG Hans-Jürgen


ingrid Drewing (ingrid.drewinggmx.de) 07.11.2017

Lieber Paul,
da hast Du die Folgen des nasskalten Wetters wieder sehr gut erfasst. Ich wünsche Dir, dass du davon verschont bleibst.
Ganz herzlich grüßt Dich
Ingrid

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (07.11.2017)

Hatte mich schon erwischt, dank Vitaminen und mentalem Training hat's nur 3 Tage gedauert. Dank fürn Kommi und die guten Wünsche, Ingrid!


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).