Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Wörter können fliegen“ von Anita Namer

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Anita Namer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Lebensermunterung“ lesen

Tensho (eMail senden) 08.11.2017

Liebe Anita,
ein guter Vorschlag. Ein Frage habe ich noch. Wer bestimmt die Richtung? Ein Anfangsimpuls oder der Zufall? Das Fliegen bedarf der Energie. Gibst du die den Worten mit?
Liebe Grüße an dich (hier ist die Richtung festgelegt)
Bernhard

 

Antwort von Anita Namer (08.11.2017)

Lach, Bernhard - manchmal glaube ich wirklich, Frauen und Männer denken unterschiedlich, oder kommt hier der Physiker durch? Bei der Liebe - gibt es keine vorbestimmte Richtung. Sie ist frei, kommt und geht - ohne dass wir sie beeinflussen können und entwickelt sich am Besten, je mehr Freiheit ihr gelassen wird. Was ich versuche zu beschreiben ....ist z. B. auf ein Blatt Papier oder einfach in Gedanken...Liebe zu schreiben....sich zurück zu lehnen - und komplett ohne irgendeine Vorstellung ...zu sehen, was passiert. Kommen Gedanken? Wünsche? Träume? Bilder? Erinnerungen? Gefühle? Was auch immer.... Es fliegt von selbst....die Energie ist in uns. Herzlichen Dank, dass deine Wörter den Weg zu mir fanden, ich freu mich! Liebe Grüße, Anita


Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 08.11.2017

LIEBE...überraschende Anita!
Ich probier´s immer bloß mal scheibchenweise...
Doch mein Wörterflug finden Weibchen Sch...! ;-))
Einen schüttelfreien
Mittwochmorgengruß
vom Schwabenfreund Jürgen

 

Antwort von Anita Namer (08.11.2017)

Lieber Jürgen, nicht verzagen....irgendwann klappt`s! Dann waren`s halt noch nicht die Richtigen. Ich wünsch dir von Herzen - deine Traumfrau! Ganz liebe Grüße, Anita


sifi (eMail senden) 07.11.2017

Ich habs mal ausprobiert
mit dem Zurücklehnen
beim Fliegen ...
Dem lieben Hintermann
hat es nicht gefallen.
Und dann sind tatsächlich
Wörter geflogen ...
LG Siegfried

 

Antwort von Anita Namer (08.11.2017)

Lach, Siegfried, das kann ich nachvollziehen! Noch dazu, wo`s im Flieger so eng ist. Bei meinem letzten Urlaub saß ein kreischendes Kind am Nebensitz. Gute 2 Std. Dauer-Schreien ;) Da beginnt der Urlaub gleich voll-entspannt. Probier`s beim nächsten Mal einfach anders herum: Schreib "Liebe" , bleib mit den Füßen am Boden und lass Wörter, Gedanken und Gefühle fliegen ;) Ganz liebe Grüße, Anita


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).