Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Reden ohne Worte“ von Heidelind Matthews

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Heidelind Matthews anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gefühle“ lesen

Bert (egbert.m.schmittgmx.de) 16.11.2017

... gut, wenn man noch die Fähigkeit besitzt Alpträume durch Blickkontakt zu vertreiben. Ich glaube ich kann es nicht mehr, nach so vielen Jahren und dem Kamp ums Dasein in der eigenen Ehe ...

Selbst als ich nach über 30 Jahren meine Jugendliebe zufällig wiedertraf, war (Sie verlies mich mit einem weitaus älteren, der jetzt tod ist) keine wie immer geartete Neigung zu verspüren.
Hatte damals die gleichen Symtome wie dein Sohn, nur ohne Kinder.
Meine jetzige Frau hat mich - 1986 - und meine Einzelteile wieder gekittet.

Ab und an gehen WIR nen Kaffeè trinken und sie erzählt mir ihr derzeitiges reales Leben, mit erloschennen Augen und ein wenig Hoffnung ... als arbeitende Wittwe
mit viel Freizeit ...

Lebt jetzt alleine ohne Kinder (ER war vier Mal verh. mit drei Kindern) und bringt den Patchwork-Kindes-Kindern Mathe und Deutsch bei, weil Sie ein schlechtes Gewissen hat und selber verdammt krank ist.

Was muss man gescheitert sein, wenn man sich mit seinem
hintergangenen EX trifft, um nicht suizid zu werden ...

Darüber gibt es übrigens einen dreiteiligen Text von mir,
der alle Frauen-Facetten und Gesellschafts-Probleme aufzeigt ...

Nenn sich:
... wie geht ES ! … danke ihnen gut und mir ?
( ... STATUS_1 bis 3).

Wenn Du es lesen möchtest,
fange erst bei drei an und gehe zurück
über die zwei zur eins.

Ich werde hier DEINE HOFFNUNGS-TEXTE aufsaugen.

 

Antwort von Heidelind Matthews (18.11.2017)

Reden ohne Worte muß man lernen und das ist schwer. Ich maße mir nicht an, das alle meine Worte auch von uns umgesetzt werden können. Aber die Lebenserfahrung zeigt einem manchmal, wie es besser gehen könnte. Man muß sich ganz einfach darauf einlassen, ohne Einfluß von außen. Es ist unser Leben und nicht das der ewigen Besserwisser. Grüße von Heidelind


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 11.11.2017

Liebe Heidelind,

so fürsorglich mit Liebe jemanden zudecken, das wird immer seltener. Wenn Sterne unsere Augen entzünden, dann lebt die Empathie. Wunderschön!

Liebe Grüße ins Wochenende von Margit

 

Antwort von Heidelind Matthews (11.11.2017)

Liebe Margit, ich stimme Deinen Worten zu. Die Liebe zu leben, muss gelernt werden. Aber immer mehr Menschen können das nicht. Liebe Grüße, Heidelind


Elin (hildegard.kuehneweb.de) 11.11.2017

Liebe Heidelind,
die Augen sind das Spiegelbild der Seele und sie sprechen ohne Worte.

Schicke dir herzliche Grüße von Hildegard

 

Antwort von Heidelind Matthews (11.11.2017)

Danke für Deine Worte, liebe Hildegard. Schön das Du da warst. Liebe Grüße ins Wochenende von Heidelind.


chriskath (eMail senden) 10.11.2017

Meine - Deine - Unsere, berührend schön in Worte gefasst.
Liebe Grüße, Christa.

 

Antwort von Heidelind Matthews (11.11.2017)

Liebe Christa, ich danke Dir für Deine Worte und wünsche ein angenehmes Wochenende. Liebe Grüße, Heidelind


Katerminka (monika.kurznetcologne.de) 10.11.2017

Liebe Heidelind,

meine Augen haben sehr gerne Dein Gedicht gelesen

Herzlich grüßt Monika

 

Antwort von Heidelind Matthews (10.11.2017)

Liebe Monika, ich danke Dir für Dein Interesse an meinen Augen-Zeilen und die prima Wertung. Liebe Grüße, Heidelind


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).