Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Harzer Spezialitäten“ von Karl-Heinz Fricke

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karl-Heinz Fricke anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Erinnerungen“ lesen

Bild Leser

freude (adalberttele2.at) 19.11.2017

...Karl-Heinz, da hab ich was dazugelernt.
LG Bertl.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (20.11.2017)

Danke dir Bertl fürs Nachlesen. So hat jedes Gebiet lukullische Kostbarkeiten. Schade dass man nicht alle kosten kann. Herzlicjh Karl-Heinz


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 16.11.2017

Bin noch in Urlaubsstimmung lieber Karl - Heinz! Sehr schöne Region Deine Heimat mit toller Küche! Grüße euch mit Wünsche der Franz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (16.11.2017)

Lieber Franz, wenn du nicht im Harz gewesen bist, dann rate ich dir einmal hinzufahren um die Spezialitäten zu probieren. Es lohnt sich. Ich danke und grüße euch Karl-Heinz


Bild Leser

Mohrle (eMail senden) 14.11.2017

Lieber Karl-Heinz,

ja,jede Region hat so seine bekannten Köstlichkeiten. Den Harzer Käse kenne ich auch, aber die
anderen Spezialitäten sind mir nicht bekannt. Dein Gedicht ist jedenfalls auch "speziell"! Super geschrieben!

Herzliche Grüße sendet Helga

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (15.11.2017)

Liebe Helga, ich danke dir. hier in Kanada gibt es auch deutsche Geschäfte, die fast alles haben von deutschen Magazinen, Bier, Würste, Sauerkraut, wie auch verschiedene Spezialitäten. Wo wir wohnen leben viele Italiener. Die alten Deutschen sterben aus und es kommen keine Europäer merhr rein, sondern nur die Söhne Allahs. Herzlich grüßt euch Karl-Heinz


Roland Drinhaus (RD-Kingweb.de) 13.11.2017

Lieber Karl-Heinz
Ein schönes, appetitanregendes Gedicht. Du weisst schon, was gut ist
und schmeckt. Allerdings strauchele ich auch weiterhin gern vor dem
Harzer Roller (Käse). Eigentlich gibt es nur ganz weniges was ich nicht
mag; und der Harzer ist das einzige, was mich (bislang) wegen des
Geruches abhält. Bin gespannt, ob ich dieses Trauma irgendwannmal
überwinden kann. Dir aber nun mal wieder allerbeste und herzliche
Grüße nach Kanada vom Roland.

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (15.11.2017)

Lieber Roland, leider bekommen wir in unserem kanadischen Umkreis keine deutschen Lebensmittel Erzeugnisse. Kelowna, eine größere Stadt hat gleich zwei deutsche Geschäfte. Die stadt ist allerdings 400 km entfernt Icvh danke dir und grüße dich, Karl-Heinz


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 12.11.2017

K L A S S E, KH!

Voll begeistert: der Paul

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (15.11.2017)

Ich danke dir Paul, du kannst dir vielleicht denken, dass wir viele deutsche Lebensmittel in Kanada vermissen. Wir leben unter vielen Italienern und dementsprechend sind die Waren. Das nächste deutsche Geschäft ist in Kelowna 400 km entfernt. Wer immer dahin reist bringt uns immer etwas mit. Herzlich Karl-Heinz


Bild Leser

Minka (wally.h.schmidtgmail.com) 11.11.2017

Lieber Karl-Heins,
bei uns in Frankreich gibt es diese "Köstlichkeit" nicht, doch der Münsterkäse ist ja genau so lecker "stinkig"! Mein Mann liebt ihn, und ich halte mir die Nase zu.
Wenn ich ihn gekauft habe, lege ich ihn draussen auf die Fensterbank!!! Er schmeckt ja gut, doch stinkt scheussllch.
Den Harzer habe ich auch gerne gegessen, nur mag ich keinen Kümmel!
Herzlich Wally

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (15.11.2017)

Liebe Wally, ich danke dir. Je mehr ein Käse stinkt, je besser schmeckt er. Ich denke da an den Limburger. Der Harzkäse stinkt eigentlich nur dann, wenn er zu alt wird. Wir haben einmal einen Fisch auf die Fensterbank gelegt und als wir ihn braten wollten war er verschwunden. Wir fanden ihn jedoch später. Er war mit dem Rollo hochgegangen. Herzlich Karl-Heinz


Musilump23 (eMail senden) 11.11.2017

Lieber Karl-Heinz,
als heimatverbundener Mensch, befasst du dich immer wieder systematisch mit deiner Region. Sei es als Kenner von Geschichten, Ereignissen, Kultur sowie auch der kulinarischen Köstlichkeiten, die sicherlich ein reichhaltiges opulentes Büfett hergeben. Wenn sich auch konjunkturbedingt vieles gegenüber früher verändert hat. Der Harz bietet nach wie vor mit seiner Flora und Fauna unverwechselbare Landschaftsbilder und ermöglicht uns Menschen den Genuss der kleinen versteckten Lebensfreuden
PS: Ohne Zweifel hat der ‘Harzer-Roller‘ seinen Bekanntheitsgrad, dessen Aroma in einem großen Radius dabei immer mit schwingt. Ich sage mir immer, wer sich in seiner Nähe nicht wohlfühlt ist selbst schuld. Dass er dazu gut schmeckt denke ich an das Sprichwort:
“Gut gelebt und selig gestorben
und so dem Teufel die Rechnung verdorben“
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (15.11.2017)

Lieber Karl-Heinz, oft wünsche ich mir wieder durch die alten Straßen Goslars zu gehen und in den Harzbergen Pilze sammeln und Heidelbeeren pflücken. Allerdings bestätigen mir gute Freunde immer wieder, dass sich vieles zum Ungunsten verändert habe. Ich bin jedoch überzeugt, dass alte Überlieferungen nicht vernachlässigt werden und das gilt auch für die Spezialitäten. Lieben Dank und herzliche Grüße, Karl-Heinz


Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 11.11.2017

Lieber Karl-Heinz, Goslar, Quedlinburg und Wernigerode habe ich heuer im Frühjahr besucht, doch ohne die kulinarischen Spezialitäten zu verkosten. Die Städte gefielen mir sehr, und auch die Burg Wernigerode, die ich leider nicht mehr besichtigen konnte.
Liebe Grüße,
Christa

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (15.11.2017)

Liebe Christa,, in Wernigerode war ich gleich nach der Wende und auch später bei einer Wiedersehensfeier mit früheren Zollkollegen. Von Wernigerode aus geht die Schmalspurbahn zum Brocken hinauf. Bei unserem ersten Besuch konnten wir keine Bedürfnisanstalt finden und mussten unser Wasser wieder nach Goslar mitnehmen. Inzwischen hat sich die schöne Stadt dem Restdeutschland angepasst. Herzlich grüßt und dankt Karl-Heinz


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 11.11.2017

Lieber Karl-Heinz,
da sag ich nur "Guten Appetit"!
Harzer Roller, auch Schmorwurst mit Grünkohl kenne ich.
Wenn Schlachtefest im Nachbarort ist, bin ich dabei:-))
Ein köstliches Gedicht für Feinschmecker.
Liebe WE-Grüße schickt euch herzlichst Gundel

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (15.11.2017)

Liebe Gundel, du bist ziemlich weit vom Harz entfernt. Ich freue mich jedoch, dass dir diese Spezialitäten bekannt sind, und du sie gern isst. Herzlich Karl-.Heinz


Tensho (eMail senden) 11.11.2017

Mein letzter Harzbesuch war in Stollberg. Käse gab es keinen und auch keinen Vogelgesang. Trotzdem waren es schöne Tage.
Ein Gruß am Morgen
Bernhard

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (15.11.2017)

Hallo Bernhard, Stollberg ist ein wenig aus meiner Richtung. Damals als ich in Goslar aufwuchs sind wir in der Gegend nicht viel herumgekommen, es sei denn durch den Fussball. Ich danke dir und grüße dich. Karl-Heinz


Katerminka (monika.kurznetcologne.de) 11.11.2017

Lieber Karl-Heinz

lange war ich auf dieser Seite nicht mehr,
und ich freue mich riesig etwas zu Lesen von Dir.
Eine Scheibe Schwarzbrot mit Butter
diesen leckeren Harzer drauf
dazu etwas Kümmel und eine Tasse Tee
und mir meinen Gedanken bin ich dann
in Kanada bei Dir.

Ich hoffe es geht Dir gut.

Liebe Grüße von Monika

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (15.11.2017)

Liebe Monika, ich danke dir. Es ist tatsächlich schon einige Jahre her, seitdem du fleißig im Forum gewesen bist. Ich werde in Kürze 90 und habe eine kranke Frau, die ich pflegen muss. so bin ich nur noch gelegentlich auf den Gedichts und Geschichtsseiten. Es waren im Juni 12 Jahre mit fast 2800 Beiträgen. Ich freue mich immer, wenn alte Mitautoren und Mitautorinnen wieder ein Lebenszeichen abgeben. Herzlich Karl-Heinz


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 11.11.2017

Lieber Karl-Heinz,

jetzt hast Du nicht nur für Deine schöne, alte Heimat geworben, sondern auch noch für deren Schmankerl das Wasser im Munde zusammen laufen lassen. Feinen Käse gibt es ja bei uns in Bayern auch. Aber Wettbewerbe mit singenden Vögeln sicher nicht. Goslar wird jetzt sicherlich, wie alle Städte in Deutschland weihnachtlich herausgeputzt.

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (15.11.2017)

Liebe Heidi, der Goslarer Weihnachtsmarkt ist nach Berichten einer der schönsten im Lande. Als der an sich große Marktplaty dafür zu kleine wurde, nahm man den Schuhhof in der unmittelbaren Nähe noch dazu. Beide kannst du im Google sehen. Erfreulicherweise geht es meiner Frau besser. Liebe Grüße von Karl-Heinz


Elin (hildegard.kuehneweb.de) 10.11.2017

Lieber Karl-Heinz,
mit deinem Gedicht hast du mich voll überrascht.
Der Harzer Roller schmeckt vorzüglich, ist natürlich Geschmacksache.
Dass aber Kanarienvogel Harzer Roller genannt werden, war mir neu
und danke dir für die Information.
Schcke dir herzliche Grüße von Hildegard

 

Antwort von Karl-Heinz Fricke (10.11.2017)

Liebe Hildegard, ich danke dir. Im Harz gibt es viele Sehenswürdigkeiten. Die Okertalsperre mit dem Windbeutelkönig, wo du Windbeutel so groß wie ein Fussball bekommst, ob sie in der Menge allerdings auch bekömmlich sind ist eine andere Sache. In Rübeland gibt es eine sehenwerte Tropfsteinhöhle. Mit der Schmalspurbahn kannst du den ganzen Harz durchfahren und sogar zum Brocken hinauf. Herzlich grüßt dich Karl-Heinz


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).