Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Schöner Novembertag“ von Irene Beddies

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Irene Beddies anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aktuelles“ lesen

Night Sun (m.offermannt-online.de) 15.11.2017

Liebe Irene, die goldenen Tage sind gezählt, gerne begrüßen wir jeden, bevor die Herbstpracht vergeht. Herzlichst, Inge

 

Antwort von Irene Beddies (15.11.2017)

Liebe Inge, ja, leider schon wieder vorbei - nun gibt es bald kein Gold mehr. Danke für deinen Kommentar und ganz liebe Grüße Irene


Andreas Vierk (Andreasvierkgmx.de) 14.11.2017

Liebe Irene,
die letzten beiden Verse scheinen mir der Schlüssel zu einer ganz anderen - tieferen - Aussage des Gedichtes zu sein: etwas Dunkles scheint unserer Zeit zu drohen. Wir haben uns mühsam vorgearbeitet, nun fallen wir rückwärts in unsere Nacht zurück. Vielleicht ist das weit hergeholt. Mich erinnert es an meinen Vers "Wir fallen rückwärts in die Todeszone". Hans-Jürgen irrt sich übrigens, freie Verse als Prosa zu bezeichnen.
Liebe Grüße von deinem Andreas, der heute erstmalig wieder Winterklamotten trug

 

Antwort von Irene Beddies (14.11.2017)

Lieber Andreas, so weit habe ich beim Verfassen des Gedichts nicht gedacht, aber vielleicht gefühlt? Ich bezog das Dunkel ganz konkret auf den kommenden Winter - aber warum nicht weitergucken in die Zukunft. Hätte ich das mit den freien Versen ketti denn schreiben sollen? Liebe Grüße von deiner Irene, die heute den ganzen Tag im molligen Schlafanzug verbracht hat.


Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 14.11.2017

Liebe Irene,
so toll wie du dieses wunderschöne Schauspiel unserer Natur in Worte gefasst hast, habe ich dies heute auch wahrgenommen! Ein wunderschönes Gedicht!
LG. Michael

 

Antwort von Irene Beddies (14.11.2017)

Lieber Michael, und schon regnet es wieder und der Wind schüttelt die Zweige. Wie gut, dass noch ein letzter(?) schöner Tag für uns zu erleben war, den wir in Erinnerung behalten für die nächste Zeit. LG Irene


anna steinacher (anna.steinacheralice.it) 13.11.2017

Im Gegensatz zu euch war bei uns trübes, windiges, kaltes Novemberwetter. Doch wir hatten sooo lange einen herrlichen Herbst dass wir es gerne so annehmen. Haben heute mit den Senioren alte Lieder gesungen, es sind ganz viele gekommen, das ist immer schön. Liebe Grüße zu dir deine Anna mit Luis

 

Antwort von Irene Beddies (14.11.2017)

Die Goldpracht ist schon wieder hin, es regnet und ist recht windig, da fallen die letzetn Blätter eins ums andere. Ich mag gar nicht aus dem Haus gehen. Liebe Grüße zu dir und Luis eure Irene


Bild Leser

ketti (hans-j.kettelerosnanet.de) 13.11.2017

Liebe Irene, ein lauschiges Novembergedicht. Man sieht, dass auch in
Prosa schöne Poesie enthalten sein kann.

LG Hans-Jürgen

 

Antwort von Irene Beddies (14.11.2017)

Lieber Hans-Jürgen, du hast recht, es muss nicht immer gereimt werden, um Poesie zu erreichen. Die Worte in einem rhythmischen Rahmen tun es auch so. Danke für dein Lob. LG Irene


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).