Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Tod in Venedig“ von Bernhard Pappe

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Bernhard Pappe anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Tod“ lesen

Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 06.12.2017

Sehr besinnlcher Text, so könnte es bald kommen...
Und das Bild ist erste Klasse,
servus der Paul

 

Antwort von Bernhard Pappe (07.12.2017)

Hallo Paule, wir hoffen doch, dass uns die Stadt noch ein wenig erhalten bleibt. Aber, wer weß, was der Klimawandel am Ende daraus macht. Dem ist Venedig egal. Der Zeichner wird sich über dein Lob freuen, wenn auch in aller Stille. LG an dich, Bernhard


Bild Leser

FranzB (eMail-Adresse privat) 06.12.2017

Nun ja lieber Bernhard, Venedig verschafft vielen Menschen Sorgen! Ein Traum diese Stadt! Grüße Franz
*Wie ich hörte, "Kreuzfahrtschiffe sollen künftig nicht mehr direkt an Venedigs Markusplatz vorbeifahren"! Klasse!

 

Antwort von Bernhard Pappe (07.12.2017)

Hallo Franz, vielleicht entwickelt sich aus den Sorgen ein Lösungsansatz für die Stadt. Das Verbot der Kreuzfahrtschiffe am Markusplatz ist garantiert ein guter Anfang. Ein Gruß am Abend Bernhard


Bild Leser

Mohrle (eMail-Adresse privat) 05.12.2017


Lieber Bernhard,

dieses Szenario wird hoffentlich nicht so schnell eintreten, ich liebe die Serenissima und ihren
morbiden Charme!

Liebe Grüße,Helga

 

Antwort von Bernhard Pappe (06.12.2017)

Liebe Helga, das hoffen wir alle. Die Zeit wird es zeigen. Morbidität hat ihren eigenen Charme, was nicht nur auf Venedig zutrifft. Vielleicht können wir uns davon nicht lösen, weil auch wir endlich sind und für uns eine Gondel für die letzte Fahrt bereitsteht. Liebe Grüße Bernhard


Ramona Be (ramona.benouadahweb.de) 05.12.2017

Lieber Bernhard,

dein trauriges aber wahres Gedicht hat mich sehr berührt. Ich liebe Venedig.
Ja, das wunderschöne Venedig droht in den Fluten zu ertrinken.
Die Passage:" Wenn alle Gondeln Trauer tragen", gefällt mir sehr gut.
Dein Zeichnung ist fantastisch. Es besticht durch seine Schlichtheit. Ganz toll.
Liebe Grüße, Ramona

 

Antwort von Bernhard Pappe (06.12.2017)

Liebe Ramona, danke für deine Worte. Der Ruhm für die Zeichung darf mein Freund einheimsen, der sie während seines Besuches angefertigt hat. Venedig ist zu einem Mythos geworden, der natürlich viel Verklärung erfährt. Liebe Grüße Bernhard


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 05.12.2017

...Bernhard, das wird wohl so bald nicht eintreffen, nehm' ich mal an. Die Stadt lebt vom Tourismus und da sollte es genug Einnahmen geben, die Stadt nicht untergeh'n zu lassen. Dein Gedicht wäre jedenfalls filmreif.
LG Bertl.

 

Antwort von Bernhard Pappe (06.12.2017)

Bert, man wird retten, was zu retten ist. Wer weiß, vielleicht wäre sogar eine versunkene Stadt eine Touristenattraktion. LG Bernhard


Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 05.12.2017

Lieber Bernhard, diese Gedanken bewegten mich auch jedes Mal, wenn ich der Lagungnstadt einen Besuch abstattete.
Lieben Gruß, Christa

 

Antwort von Bernhard Pappe (05.12.2017)

Liebe Christa, ich müsste mal wieder hin. Mein letzter Besuch ist lange her. Die ewige Stadt ist eben Rom und nicht Venedig. Wünschen wir der Stadt noch ein langes Leben. Liebe Grüße Bernhard


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).