Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Menschenfänger(Doppelsonett)“ von Aylin .

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Aylin . anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Nachdenkliches“ lesen

Renate Tank (renate-tankt-online.de) 15.12.2017


Absolut treffend erkannt und hervorragend
geschrieben. Mir ist die Luft weggeblieben,
als hättest du einen Teil meines Lebens be-
schrieben...

Zuerst die wattig-weichen Augenbinden.
Später dann bist du seinem Charme erlegen.
Du fühlst deutlich: ohne ihn wär es kein Leben...
Doch zieht er dich geschickt in seine Hölle.
Das ist die ABHÄNGIGKEIT,
die er mit scheinbarer Liebe erschlich.
Er spielt den Wohlumsorgenden,
doch sein schleichendes Gift verändert dich...

Liebe Grüße zu dir - Renate

 

Antwort von Aylin . (15.12.2017)

Liebe Musenfreundin Renate, einerseits freut mich dein Kommentar natürlich, andererseits bedaure ich es sehr, dein Schicksal hier beschrieben zu haben. Hier handelte es sich wohl um einen Mann. Ich schrieb das Gedicht für eine Frau, die von einer Frau dominiert wurde, sich irgendwann trennte... und nun ist sie wieder da. Das hat mich so schockiert, dass ich dieses Gedicht schreiben musste. Ja, der Dominierte verändert sich. habe ich damals bei ihr auch bemerkt, sie verteidigte die dominante Freundin noch, zog sich immer mehr zurück.A lso genau im Sinne der Dominaten. ich hoffe, dass du dein Leben nun frei leben kannst und genießen. Lieben Dank dir ( meine Mail-Adresse hast du ja...). Ich drück dich mal und schicke liebe Grüße Monika


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 15.12.2017

Liebe Aylin, gute Dichtung.

zum Glück haben wir die persönliche Freiheit solchen Tzpen die kalte Schulder zu zeigen. Bewahre, bewahre.

Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Aylin . (15.12.2017)

man muss solche von Anfang an auf Abstand halten, lieber Karl, so habe ich es immer gehalten. Lässt man sie zu nah ran, hat man diese Freiheit bald nicht mehr. Und: Es können durchaus auch Frauen sein. Lieben Dank und lG von Aylin


Bild Leser

hansl (eMail senden) 14.12.2017

Klasse - Monika!

Was ist Manipulation?

Zunächst wird die Absicht als Helfen getarnt –
dann mausert sie sich zu beengendem Führen.
Wird daraus ein Lenken, dann sei jetzt gewarnt:
Man ist mittendrin, dich zu manipulieren.

Liebe Grüße
Hans-Werner

 

Antwort von Aylin . (15.12.2017)

so ist es sicherlich, lieber Hans-Werner. Manipulation kann Dominanz erzeugen, aber Dominanz ist immer Manipulation! Darum habe ich mein Leben lang für Selbstbestimmung gekämpft und auch meine Tochter so erzogen. Ein Graus wäre mir deshalb eine Abhängigkeit im Alter von Pflepersonen. Aber anderes Thema... Danke dir und lG von Monika


Bild Leser

esuark (gekrhigmail.com) 14.12.2017

Macht über Dich
Er 'liebt' dich und würde dich erschießen
er schützt dich und könnte dich erschlagen
er streichelt dich bis zu deinem Ende
nie hast du Freiheit je erlangt.
Lb Grüße Gerhard

 

Antwort von Aylin . (14.12.2017)

so ist es, lieber Gerhard für einen Menschen, der sich so dominieren lässt. darum war mir wichtig, dieses Thema mal philosophisch zu behandeln. Ich selbst würde mich nie dominieren lassen. Ich kann das riechen wie meine Hunde. Freiheit ist mein Lebensmotto. GGG und danke von Monika


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 14.12.2017

Mit Brustwehr, Schild, Schwert und Speer werde ich Dich verteidigen.
Hoffentlich führt der Typ keine Knarre mit sich.
Ein Gedicht, das der Leser nicht ignorieren kann.
Das hat was. Bum, bum...

Herzlich Grüße Olaf

 

Antwort von Aylin . (14.12.2017)

Lieber Olaf, das musst du nicht, ich kann das sehr gut selbst GGG. Es ist nicht autobiografisch. Bitte lies doch einmal meine Antwort zu Paul und Robert, dann muss ich nicht alles wiederholen. Nein, das Gedicht sollte man nicht ignorieren, denn auch Frauen können so sein und im Grunde ist es auch das Fangprinzip von jeder Sekte. Also Obacht! Danke dir und lG von Monika


rnyff (drnyffihotmail.com) 14.12.2017

Das will ich Dir gerne sagen: das ist ein ganz schlaues Kerlchen. Er kennt Deine Schwachstellen bestens, nützt sie geschickt aus und gibt Dir keine griffige Angriffsfläche, sodass Du ins Leere schwatzt. Bestens formuliert, aber so wie ich Dich einschätze keinesfalls autobiographisch. Herzlich Robert

 

Antwort von Aylin . (14.12.2017)

ja, geau so ist es, lieber Robert. Darum sind diese Dominanten besonders gefährlich, schlau würde ich das nicht nennen, eher link. Es ist nur insoweit autobiografisch, als es sich aus einer Diskussion über eine Freundin entwickelte, denn durchaus können auch Frauen so sein !!!Es ist erstaunlich, dass alle Kommentatoren nur an einen Mann denken. Staun. Ich würde mich nie dominieren lassen, nicht mal meine Hunde gehorchen auf Befehl.., nur aus Liebe.und die habe schließlich ich erzogen GGG von Monika


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 14.12.2017

Das ist ein....
MACHO, wie er im Buch steht...
Hau ihn zum Teufel, Aylin!

Hoffentlich nicht autobiografish!?
Alle guten Wünsch Dir
vom Paul

 

Antwort von Aylin . (14.12.2017)

Nein, lieber Paul, mein Männe hat zwar Ecken und Kanten ( und die muss er auch haben!), aber so ist er nicht. Es ging mir hier darum , zwar aus einer privaten Diskussion inspiriert über eine Freundin, das Thema einmal allgemein zu behandeln. ich selbst würde mich nie domininieren lassen. GGG Ich kann sowas riechen wie meine Hunde auch. LG und danke dir von Monika


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).