Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die alte Tanne in Nachbars Garten“ von Karin Grandchamp

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Karin Grandchamp anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Trauriges“ lesen

Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 14.01.2018

...Karin, bei Tannen kann das leicht gescheh'n,
da sie nur breitwurzelig am Boden steh'n.

LG Bertl.

 

Antwort von Karin Grandchamp (15.01.2018)

Ich habs gesehen, dass die Wurzeln nicht tief in die Erde gehen. Hier bei uns sind mehrere Tannen umgekippt und für so einen grossen Baum wundert es einen nicht bei dem flachen Wurzelballen. Danke Bertl und dir noch einen schönen Tag, herzlichst Karin


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 13.01.2018

Hallo Karin,

vielen Dank für dein traurig anmutendes Gedicht. Mein Freund der Baum...

Zu fällen einen großen Baum,
bedarf es einer Stunde kaum.
Doch bis er wächst, man ihn bewundert,
ich denk', es dauert ein Jahrhundert. (Das Gedicht ist nicht von mir)

Herzliche Grüße
Olaf Lüken (Tryggvason)

 

Antwort von Karin Grandchamp (13.01.2018)

Lieber Olaf! Ich wohne schon Jahrzehnte hier und diese schöne Tanne habe ich von Anfang an bewundert. Leider hat sie den heftigen Sturm nicht überstanden. Ganz lieben Dank dir, viele Grüsse Karin


jwag2 (jw.sleipnirfreenet.de) 13.01.2018

Bewegendes und gleichnishaftes Gedicht - gern gelesen! Jürgen

 

Antwort von Karin Grandchamp (13.01.2018)

Ich bin sehr traurig, dass diese schöne Tanne, die den Elstern Unterschlupf geschenkt hatte, nicht mehr in Nachbars Garten steht. Ganz herzlichen Dank dir, liebe Grüsse Karin


Bild Leser

esuark (gekrhigmail.com) 13.01.2018

Liebe Karin
gern gelesen
Manchmal wäre man froh wenn die Tanne in Nachbars Garten endlich mal umfiel,
ich gönne ihr zwar ein langes Leben, aber sie ist auch eine Gefahr, denn ihre Höhe
würde bei einem Umsturz die anliegenden Häuser beschädigen und ich liege auch
in diesem Bereich. Si schaue ich nach jedem Sturm nach dieser Tanne.
Liebe Grüsse Gerhard

 

Antwort von Karin Grandchamp (13.01.2018)

Lieber Gerhard! Da gebe ich dir vollkommen Recht, Zum Glück wurde beim Sturz der Tanne nichts beschädigt, denn sie hat ja eine gewaltige Höhe aber wir haben ziemlich grosse Grundstücke und die Häuser sind doch ein Ende entfernt. Trotzdem muss ich mich daran gewöhnen, dass sie nicht mehr da ist mit ihrem satten Grün. Liebe Grüsse und herzlichen Dank, Karin


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 13.01.2018

Auch dies liebe Karin hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich hatte früher auch eine im Garten! Grüße Franz

 

Antwort von Karin Grandchamp (14.01.2018)

Lieber Franz! Auch ich hatte vor langer Zeit eine Blautanne im Garten. Die sind sehr schön aber wenn ich heute sehe, wie gross die werden, bin ich froh, dass sie eingegangen ist. Sie stand nämlich ganz nahe am Haus dran. Liebe Grüsse und ein grosses Dankeschön, herzlichst Karin


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 13.01.2018

Liebe Karin,
auch ich bewundere die vielen großen Tannen in unserer Nachbarschaft
und nach einem Sturm schau ich genau hin, ob sie alle unversehrt in der
Reihe stehen. Es sieht seht bezaubernd aus.
Herzliche Grüße von Hildegard

 

Antwort von Karin Grandchamp (14.01.2018)

Liebe Hildegard! Bei Sturm sind Tannen sehr gefährdet und können ganz schön Schaden anrichten. Zum Glück war nichts passiert, nicht beim Nachbarn und auch nicht bei uns. Dir einen schönen Sonntag und lieben Dank, herzliche Grüsse Karin


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).