Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die halbe Gans“ von Andreas Vierk

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Andreas Vierk anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Absurd“ lesen

Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 14.01.2018

KLASSE gereimt!
sehr amüsiert auch:
der Paul


Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 13.01.2018

Lieber Andreas,
da kann man einem pubertierenden jungen Mann ans Herz legen, die volle Gans zu nehmen. Dann könnte er wenigstens das Braten sich ersparen, läuft aber Gefahr von der wild kichernden Gans in die Pfanne gehauen zu werden. Tolle, amüsante Wortspiele, wo man sich beim Lachen richtig schütteln kann!
LG. Michael

 

Antwort von Andreas Vierk (14.01.2018)

Natürlich kichert die Gans dann wild und angeschickert, denn sie ist ja, wie du gesagt hast, voll. Dieser Art von Gänsen reicht um voll zu sein übrigens ein kleiner Proseco, gelle? LG von Andreas


tryggvason (olaf-lueken2web.de) 13.01.2018

Hallo Andreas,

ich habe deinen Braten gerochen. Amüsant. Dankeschön.

Herzliche Grüße
Olaf Lüken (Tryggvason)

PS: Für einen Gänsebraten würde ich jeden Anstand vermissen lassen.

 

Antwort von Andreas Vierk (14.01.2018)

Tja, aber nun sind die Festtage erstmal wieder vorbei, und damit ein willkommener Anlass, Gänse zu vernaschen, wenn man denn welche kennt. Oder gibt es auch Ostergänse? Pfingstgänse? LG vom ganz ganslosen Andreas


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).