Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„auf Regen warten“ von Gerhard Krause

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Gerhard Krause anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Natur“ lesen

Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 16.10.2018

Lieber Gerhard,

die Wissenschafter wissen genau was mit dieser Erde passiert wenn die Globalerwärmung weiterhin steigt. Es betrifft natürlich auch die Ernährung,
wenn der Boden austrocknet. Das zeigte sich bereits seit einigen Jahren in Afrika.

Gern gelesen deine Gedanken darüber.
Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Gerhard Krause (17.10.2018)

Lieber Karl-Heinz Danke für Deinen Kommentar Ich glaube nicht dass der Mensch imstande ist soviel auf das Klima einzuwirken, dass es keine Erderwärmung gibt. Zudem tut er alles die gesetzten Ziele der Luftreinhaltung zu unterlaufen. Jährlich werden mehrere Millionen Autos gebaut, Hunderte von Fluzeugen und Schiffen, alle verursachen Wärme und Abgase, dazu kommen die Kriege die die Luft weiterhin verunreinigen und letzten Endes noch die natürliche Klimaveränderung, die es auf dieser Erde immer wiedermal gegeben hat. Für uns zwei lieber Karll-Heinz wird immer noch gut gehen. Ich grüße Dich aus den sonnigen Germany Gerhard


Bild Leser

chriAs (christa.astla1.net) 16.10.2018

Lieber Gerhard, noch müssen/dürfeb wir das Wetter nehmen, wie es kommt. Es gab ja auch schon Sommer mit fast nur Regen. Lang bleibt diese Wetterlage nicht mehr, Kälte und Nässe erwarten uns noch früh genug - und vielleicht Schnee??!
Habe gerade rotbackige Sonnenäpfel geerntet (und die Nachbarn mitversorgt).
Sonnengrüße auch von Christa.

 

Antwort von Gerhard Krause (16.10.2018)

Liebe Christa Dank für Deinen Kommentar. Ich habe keine Wetterprobleme. ist es mir zu heiß,bleibe ich im Haus oder gehe in den Hobby Keller. Ärgerlicher ist da schon ein Dauerregen für mich. Ach ja noch dies, stelle Deine rotbäckigen Äpfel, sollte ich nicht da sein, ans Törchen!!!!!!!!!!!!! (Scherz) Dir, liebe Christa, Sonnengrüße und einen schönen Abend, Gerhard


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 16.10.2018

Lieber Gerhard,
gut auf den Punkt gebracht, weil so wahr.
Der Regen fehlt überall.
Selbst die Pilzsucher haben keinen Erfolg,
es wächst nicht mal der Fliegenpilz,
dieser giftige Schönling.
Ich selbst warte auch auf nächtlichen Regen.
Liebe Sonnengrüße zu dir von Gundel

 

Antwort von Gerhard Krause (17.10.2018)

Liebe Gundel Ohne Wasser geht es eben nicht und allein das sonnige Wetter kann einen nicht froh machen, wenn man dann ansehen muß wie alles vertrocknet oder nicht wächst. Aber solcheRegen wie b vor einigen Tagen in Spanien wollen wir auch nicht. Dir viele liebe Grüße Gerhard


Bild Leser

Trickie Wouh (1und1jasminonline.de) 16.10.2018

Lieber Gerhard.
Ich bin froh ,das der Sommer vorbei ist.Und ich würde mich wirklich freuen,wenn es nun endlich richtig Hebst wird,mit Regen ,Wind und Herbststürmen.Eben alles was zu einem Herbst gehört.
Ich schick dir einen ganz lieben Gruß,
Brigitte

 

Antwort von Gerhard Krause (17.10.2018)

Liebe Brigitte Danke für Deinen Kommentar Na ja ich mochte die Hitze nur bedingt, aber über ein gar zu stürmisches Wetter im Herbst wäre ich auch nicht glücklich. Also alles ausgewogen. Dir liebe Grüße Gerhard


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 16.10.2018

Vorerst lieber Gerhard soll das wunderschöne Wetter bei uns über das Wochenende bleiben. Regen, nicht ersichtlich! Grüße Franz

 

Antwort von Gerhard Krause (17.10.2018)

Lieber Franz Danke für den Kommentar. Wir sind und besonders die Sonnenfreunde sind dieses Jahr gut abgekommen, aber Wasser ist auch nötig und nicht in Sicht, allerdings sollte es dann nicht so kommen wie in Spanien etc. Viele Grüße Gerhard


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 16.10.2018

Lieber Gerhard,

der Sommer war wirklich herrlich und der wunderbare Herbst
ebenso, doch Regen könnte es öfter geben, da stimme ich
Dir zu.

Liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Gerhard Krause (17.10.2018)

Liebe Hildegard Danke für den Kommentar Zwar nehme ich das Wetter wie es kommt, doch wünsche ich mir ein ausgeglichens Klima. Nicht zu heiß und nicht zu kalt und viel grün in der Natur, keine solch extreme Trockenheit wie wir sie in diesem Jahr hatten. Liebe Grüße Gerhard


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).