Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Homo sapiens“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Natur“ lesen

Bild Leser

freude (adalbertdrei.at) 29.10.2018

...Robert, die Natur holt sich alles wieder zurück!
LG Adalbert.


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 18.10.2018

Die Evolotion macht halt vor keinem Halt, lieber Robert. Bin sicher, dass mir Gott zulacht, wenn ich vor seinem Tor stehe (s. mein "Teuflische Werbung") als Kommunikationsmensch. Gern gelesen von RT, der dich freundlich grüßt.

 

Antwort von Robert Nyffenegger (19.10.2018)

Danke Dir, ich hätte an Stelle von Gott besser Natur geschrieben. "Natur allein nur lacht", wenn sie sich dann endlich erholen kann. Lieber Gruss Robert


Bild Leser

Monika Schnitzler (eMail senden) 18.10.2018

ich weiß nicht, ob Gott lacht, lieber Robert. Vielleicht macht er sich auch Sorgen um uns. Was in deinem Werk steckt, ist die Aussage, dass wir es trotz aller Zivilisation nicht dazu gebracht, zufrieden zu sein, in Frieden zu leben, die Erde zu achten. Ich sehe es durchaus wie du und stelle in Frage, ob dies ein Fortschritt für die Menschheit war.
lg Von Monika

 

Antwort von Robert Nyffenegger (19.10.2018)

Danke Dir herzlich, ich denke auch nicht, dass Gott lacht, der hat mit seinem Meisterwerk allein Probleme. Wer aber lacht, ist die Natur, wenn sie sich endlich von diesen Übeltäter erholen kann. Lieber Gruss Robert


Bild Leser

Trickie Wouh (1und1jasminonline.de) 17.10.2018

Lieber Robert.Sehrtgut erkannt.Was wäre denn so manch einer,ohne Computer?Wenn in einem Büro oder Amt die PC`s ausfallen,sind die Menschen dort aufgesschmissen.
Ich finde dein Gedicht sehr toll.
Sei ganz lieb gegrüßt,von
Brigitte

 

Antwort von Robert Nyffenegger (17.10.2018)

Danke Dir, Du sagst es. Es gibt nichts Schlimmeres als wenn das IPhone aussteigt. Orte ohne WLAN sind für die heutzutage Wüsten ohne Sand. Herzlich Robert


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 17.10.2018

...und vielen von uns wird vielleicht bald das Lachen vergehen...
1972, the club of rome: Grenzen des Wachstums.
es wurde nichts getan, es sanzuwenden…
LG der Paul

 

Antwort von Robert Nyffenegger (17.10.2018)

Danke Dir und kann Dir nur beipflichten, es ist bloss noch eine Frage der Zeit. Herzlich Robert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).