Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Futterneid - es ist wieder Zeit“ von Margit Farwig

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margit Farwig anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Natur“ lesen

Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 19.10.2018

Liebe Margit,

die Vögel warten wieder auf ihr Futter und nehmen es auch dankbar an.
Wie liebevoll du es beschrieben hast, so kann ich mir das Schauspiel
sehr gut vorstellen. Der Winter wird noch lang und können solche
Szenen noch öfter beobachten.

Schicke dir liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Margit Farwig (20.10.2018)

Liebe HIldegard, sie sind schon feste dabei und wir können sie vom Esstisch herrlich beobachten, sie lassen sich durch uns nicht ablenken... Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 18.10.2018

Liebste Margit,
ein kleines Schauspiel, Futter kommt gut an.
So auch hier mit Nüssen und die Meisen kommen.
Ein bewegendes Herbstgedicht und mit Freude gelesen.
Liebe Abendgrüße schickt dir deine Gundel

 

Antwort von Margit Farwig (20.10.2018)

Liebste Gundel und selber Vogelfreundin. Also, Eichkater haben wir hier leider nicht, sie lassen sich durch uns nicht ablenken. Herzlichen Dank und liebe Grüße dir ins Wochenende von deiner Margit


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 18.10.2018

Deine gute Beobachtungsgabe fällt hier direkt ins Auge, liebe Margit. RT dankt für dein schönes Gedicht!

 

Antwort von Margit Farwig (20.10.2018)

Danke, lieber Rainer, wir schauen wieder vom Esstisch auf die hungrige Schar, sie lässt sich von uns nicht ablenken, eine helle Freude. Herzlichst, Margit


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 18.10.2018

Liebste Margit,

schön, dass Ihr noch Amseln habt. Bei uns sehe ich keine einzige mehr. Aber füttern tu ich auch das ganze Jahr durch. Es ist zu nett den Vögelchen zuzuschauen. Und sie können ganz rabiat manchmal werden. Spatzen können ja sowieso gerne schimpfen. Die Weibis gönnen den Männchen nichts, lach. Sie führen sich auf oft, wie die Matronas in Italien. Und süß die kleineren schlauen Blaumeisen zu beobachten, die jede Gelegenheit nutzen, auch ein paar Körnchen zu erwischen,

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Margit Farwig (20.10.2018)

Liebste Heidi, so ist es, genau so. Eine helle Freude, die Amseln sind gesund und munter, der Virus ist hier nicht angekommen. Herzlichen Dank und liebe Grüße in das Wochenende von Margit


Bild Leser

Monika Schnitzler (eMail senden) 18.10.2018

ja, teilen in Frieden, das will gelernt sein, liebe Margit. Lächeln von Monika

 

Antwort von Margit Farwig (20.10.2018)

Danke, liebe Monika für dein Lächeln, ich gebe es an die Vogelschar weiter. Es ist eine helle Freude. LG Margit


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 17.10.2018

So kann jeder zu seinem Teil kommen... mit Vorsicht und Geschick. In schöner bildreicher Sprache beschreibt Dein Gedicht die Szenerie am Futterhäuschen; aufgrund der veränderten Umweltbedingungen füttern wir die Vögel das ganze Jahr hindurch; für die Eichhörnchen fällt dabei auch was ab. Herzliche Grüße an Dich, liebe Margit, von Ingeborg

 

Antwort von Margit Farwig (20.10.2018)

Ach, Eichhörnchen haben wir hier nicht, aber die Vogelschar bringt Freude. Hier stehen so viel Bäume, so haben die Vögel immer etwas zum Knabbern, liebe Ingeborg. Herzlichen Dank für den schönen Kommentar und liebe Grüße Dir von Margit


Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 17.10.2018

Liebe Margit,
ein erfrischend heiteres Gedicht, das auch mit ernstem Hintergrund auf uns Menschen zutreffend wäre. Ein reichlich gedeckter Tisch für alle Menschen wäre auch der Gradmesser der Zufriedenheit! Dieses amüsante Spektakel hast du perfekt in Worte gefasst!
LG. Michael

 

Antwort von Margit Farwig (20.10.2018)

Lieber Michael, das wäre wundervoll, wenn alle Menschen satt zu essen hätten. Die Tiere bringen uns viel Freude. der Tisch ist gedeckt. Herzlichen Dank und liebe Grüße von Margit


Bild Leser

Trickie Wouh (1und1jasminonline.de) 17.10.2018

Liebste Margit.
Ich seh es richtig vor mir und es ist es toll.Wir haben auch ein Vogelhaus im Garten und etliche Futterringe.Trotzdem ist es zu wenig und es gibt immer Streit zwischen unseren gefiederten Freunden.
Ich liebe dein Gedicht.
Sei ganz lieb gegrüßt,von deiner
Brigitte

 

Antwort von Margit Farwig (19.10.2018)

Liebste Brigitte, du bist auch so eine Vogelmutter, wir können einfach nicht anders, diese fliegenden Federbällchen erfreuen uns und fangen schon am Frühstückstisch an zu picken, das ist sehr lustig. Herzlichen Dank und ganz liebe Grüße von deiner Margit


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).