Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Herbstfeuer“ von Adalbert Nagele

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Adalbert Nagele anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Natur“ lesen

Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 19.10.2018

Lieber Adalbert,
das eigentliche Wunder besteht ja darin, dass Malermeister Herbst ohne die Fachkraft Mensch auskommt! Dem Herbst aus Mutter Natur kann es egal sein, ob es den Menschen zu bunt wird oder nicht oder ob das deutsche Malerhandwerk über zu wenige Fachkräfte verfügt. Der Herbst malt halt jene Schönheiten, die die Natur ihm vorgeschrieben hat! Ein tolles Gedicht!
LG. Michael

 

Antwort von Adalbert Nagele (20.10.2018)

...ja Michael, so ist es. Das hast du schön gesagt. LG Bertl.


Night Sun (m.offermannt-online.de) 18.10.2018

Guten Abend Bertl, ein herrliches Motiv, diese Feuerranken des Herbstes vor grünem Hintergrund, vielleicht in einem Park oder auf einem Friedhof aufgenommen. Maler Herbst gestaltet seine Motive farbenfroh. Herzlichst, Inge

 

Antwort von Adalbert Nagele (18.10.2018)

...ja Inge, der Maler Herbst macht's möglich. Merci und glG, Bertl.


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 18.10.2018

Lieber Bertl,
ein gelungenes Herbstwerk in Wort
und Foto, einfach zauberhaft und gefällt.
Liebe Abendgrüße schickt dir Gundel

 

Antwort von Adalbert Nagele (18.10.2018)

...merci Gundel, der Herbst macht vieles möglich und begeistert uns mit seinen Farben. GlG, Bertl.


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 18.10.2018

Lieber Bertl,

dieses Herbstfeuer erfreut uns bei unseren Spaziergängen
und es möchte so weiter gehen.

Herzliche Grüße von Hildegard

 

Antwort von Adalbert Nagele (18.10.2018)

...Hildegard, lassen wir das Feuer weiter lodern und freuen wir uns darüber. Merci und lG, Bertl.


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 18.10.2018

Dem, lieber Bertl, ist nichts hinzuzufügen, außer vielleicht: Gelungen! Gruß von RT

 

Antwort von Adalbert Nagele (18.10.2018)

...merci Rainer, lassen wir das Feuer weiter lodern. LG Bertl.


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 18.10.2018

Lieber Bertl,

daheim musst Du nicht frieren. Ich habe es immer genossen, wenn ich draußen war und dann heimkam. Schnell einen heißen Tee und mich gemütlich in eine Ecke auf dem Sofa zu setzen und zu lesen oder Musik zu hören. Die selbstgebackenen Plätzchen unterstützen dann die Gemütlichkeit und draußen stürmts und heults.

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Adalbert Nagele (18.10.2018)

...Heidi, solange das Herbstfeuer lodert, gibt es keine Probleme. Merci und lG, Bertl.


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 18.10.2018

An " Herbstfeuer" lässt Du die Leserschaft sich einmal durch das klasse Foto erwärmen sowie gedanklich inhaltlich durch Deine trefflichen Verse. Ich meine, der Herbst bietet mehr für die Poesie als andere Jahreszeiten. Herzliche Grüße, Bertl, schickt Ingeborg

 

Antwort von Adalbert Nagele (18.10.2018)

...stimmt Ingeborg, lassen wir das Herbstfeuer lodern, dann geht's uns gut. Merci und lG, Bertl.


MarleneR (HRR2411AOL.com) 18.10.2018

Lieber Bertl,

des Herbstes Feuer, wunderschön in allen seinen Farben.
Es darf noch lang so weiter gehn, wir können uns dran laben.
Vielleicht jedoch zur Winterzeit, wird schon der Frühling kommen.
Die Jahreszeiten sind verquer, ist öfters vorgekommen ??!!

Schön, daß du wieder da bist und liebe Grüße dir von Marlene

 

Antwort von Adalbert Nagele (18.10.2018)

...Marlene, lassen wir das Herbstfeuer lodern, dann geht's uns gleich besser. Merci und lG, Bertl.


Bild Leser

Monika Schnitzler (eMail senden) 18.10.2018

drum lasst uns die Farbenpracht noch genießen. Schlne Bilder, lieber Bertl.
LG von Monika

 

Antwort von Adalbert Nagele (18.10.2018)

...ja Monika, lassen wir das Herbstfeuer lodern, dann geht's uns gleich besser. Merci und lG, Bertl.


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 18.10.2018

Ja mein Spezl, ein Künstler ist er wahrlich und dies mit toller Fabenpracht! Schön dass Du wieder zurück bist, nun wird es auch hier nach traumhaft sonnigen Tagen wieder etwas kühler! Francesco Dir viele Grüße.
Tolles Bild!

 

Antwort von Adalbert Nagele (18.10.2018)

...Francesco, lassen wir das Herbstfeuer lodern, dann sollte nichts schief gehen. Merci und lG, Bertolucci.


Karin Lissi Obendorfer (lissikaringmx.de) 18.10.2018

Ein schönes Foto lieber Bertl
und ein wahres Herbstfeuer hast du entfacht. Bleibt nur zu
hoffen, dass der Himmel bald seine Schleusen öffnet, sonst
geht der Herst zu schnell von dannen wegen der Trockenheit.
LG in den Herbsttag, Lissi

 

Antwort von Adalbert Nagele (18.10.2018)

...Lissi, alles zu seiner Zeit;-) von mir aus kann das Herbstfeuer noch lange lodern. Merci und lG, Bertl.


Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 18.10.2018

Lieber feuriger Herbstmaler Bertl,
Wir könnten (im Lauf der Zeit) mitnichten
Eigentlich auf den Winter ganz verzichten!!
Grandios blieben des Herbst´s Farben
Etwas länger- eh sie vor Dürre starben!
---> seit Februar sind die Himmelsschleusen
mit kostbarem NASS irgendwie verschlossen!
Ich will endlich mal wieder "Schmuddelwetter"
hier im Ländle!!!!
Herzl. frühmorgentliche Herbstgrüße
vom Schwabenfreund Jürgen

 

Antwort von Adalbert Nagele (18.10.2018)

...und man steuert ferne, bis man feuert Sterne. Merci Schwabenfreund, bleib mir gewogen. LG Bertl.


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).