Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der Pfeifenraucher“ von Georges Ettlin

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Georges Ettlin anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Lebensfreude“ lesen

Roland Drinhaus (RD-Kingweb.de) 23.10.2018

Lieber Georges
Auch in der Wohnung müssen Vorhänge/Wände nicht gleich gelblich sein.... sei es weil man draussen raucht, oder die Vorhänge/Wände wöchentlich säubert, oder auf beides verzichtet -oder das rauchen aufhört. Ich habe zufälligerweise dieses Jahr im März, vor einem Krankenhausaufenthalt (wegen Lungenentzündung) und somit auch zufällig vor meiner Herz-Op (Befund kam erst nach dem Rauchstop) mit dem rauchen aufgehört (selbstgedrehte ca. 1 Päckchen Tabak/Woche). Ich finde dein Gedicht locker und amüsant. Habe inzwischen über ein halbes Jahr nicht geraucht, hege aber auch keinerlei Groll gegen Raucher. Bin aber froh, selbst aufgehört zu haben.
L.G. Roland

 

Antwort von Georges Ettlin (23.10.2018)

Die Genussraucher, lieber Roland, die schmauchen Pfeife oder Zigarren, saugen den aromatischen Rauch nicht in die Lunge ein. Sie haben einen kulturellen Bezug, sind erwachsen und wissen was sie tun. Sie schmauchen nicht im Stress, essen gut und teuer, sind entspannt und aufgeschlossen in allen Genussfragen der geistigen und sinnlichen Lebenswelt. Sie schmauchen diskret und nur in aufgeklärten Kreisen um nicht Neid und Hass zu erzeugen (schmunzel*) Wer nicht schmaucht, kein Sex hat und kein Wein oder anderen Alkohol trinkt, der stirbt eben auch mit 80, so wie ich wahrscheinlich trotz den Lebensgenüssen. Dein Kommentar hat mir wegen der Ausführlichkeit gut gefallen! Herzlichen Dank und Gruss von Georges


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 23.10.2018

Lieber Georges,
das nennt sich die große Pfeifenraucherfreiheit,
wobei man still genießen kann und der wohlige Duft
schwebt zum Himmel hoch.
Wer denkt da an die Gesundheit??
Liebe Herbstgrüße schickt dir Gundel

 

Antwort von Georges Ettlin (23.10.2018)

Guten Tag, liebe Gundel, Es kommt darauf an, was man raucht und wie man raucht. Als Pfeifenschmaucher bin ich eigentlich Nichtraucher, sondern Schmaucher. Aber ganz gesund ist das natürlich auch nicht. Wegen der allgegenwärtigen, selbsternannten Sittenpolizei schmauche, esse und schlafe ich nur noch im Verborgenen (lach*) Ganz liebe Grüsse von Georges


Bild Leser

Trickie Wouh (1und1jasminonline.de) 23.10.2018

Lieber Georges!
Ich liebe den Duft einer guten Pfeife.Mein Opa hat früher auch immer Pfeife geraucht.
Sei ganz lieb gegrüßt,von
Brigitte

 

Antwort von Georges Ettlin (23.10.2018)

Guten Tag, liebe Brigitte, Meine Frau kommt aus Südamerika und schmaucht mir alle Zigarren weg. Opa wird man nur als Pfeifenschmaucher, Zigarettenraucher sterben eben früher, vielleicht... Ohne diese Genüsse lebt man gesünder, erlebt aber kognitive Einschränkungen, Einstein hat mit gutem Grund auch Pfeife geraucht (Schmunzel*)


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).