Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„JACK O´LANTERN“ von Renate Tank

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Renate Tank anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aktuelles“ lesen

Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 01.11.2018

Liebe Renate,

ein sehr schönes Gedicht, das du jedes Jahr vorstellen kannst.
Ich mag Helloween gar nicht, es ist meine eigene Sache.

Schicke dir liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Renate Tank (01.11.2018)

Liebe Hildegard, ich bin nicht so der Mehrmalseinsteller, überlege mir lieber etwas Neues. Ein Fan bin ich von Halloween noch nie gewesen, aber die Kinder treiben manchmal gern ein wenig Unwesen. Wenn es im Rahmen bleibt, will ich nichts meckern. Liebe Grüße zum Abend und danke für deinen Kommentar - Renate -


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 31.10.2018

Liebe Renate,

auch der Halloweentag ist ein Zeichen der Zeit geworden. Der billige Schund, der hier für die Kinder gekauft wird verdirbt ihnen die Zähne. Früher wurden hauptsächlich Äpfel in die hingestreckten Beutel getan, bis man Rasierklingen in ihnen entdeckte. In dieser ungewissen Zeit werden die Kinder oft von ihren Eltern an Halloween herumgefahren. Vor Jahren waren es in unserer einsamen Straße immerhin bis zu 30. Im letzten Jahre kam überhaupt keins. Man findet auch keine Zeitungsjungen mehr. Es lohnt nicht mehr. So werden die Tageszeitungen per Post versandt.
Dein Gedicht jedoch habe ich gern gelesen.

Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Renate Tank (01.11.2018)

Lieber Karl-Heinz, ja, ein Zeichen der Zeit! Aber ich konnte schon im letzten Jahr feststellen, dass es hier im Ort ruhiger geworden ist. Der erste Anfall ist verflogen; diesmal kam kein Kind klingeln. Eigentlich bin ich erstaunt darüber, weil sich so etwas doch meistens länger hält, aber es freut mich, dass der Trend weniger geworden ist. Die großen Partymacher aber wollen sich das noch ausgiebig gönnen... Danke sehr und herzliche Grüße zu Euch von Renate


Bild Leser

Trickie Wouh (1und1jasminonline.de) 31.10.2018

Liebe Renate.Schön schaurig.So soll Halloween sein.
Sei ganz lieb gegrüßt,von
Brigitte

 

Antwort von Renate Tank (31.10.2018)

Hallo Brigitte, ich grüße dich zur Gruselnacht - hast du an alles heut gedacht? Danke für deinen Kommentar, der mir eine Freude war. - Renate -


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 31.10.2018

Nachdenkenswerte Verse, zeitlos in der Aktualität zu Allerheiligen und Allerseelen, über den bösen Jack (mit der Laterne), der weder im Himmel noch in der Hölle Aufnahme fand. Was für eine schreckliche, brutale Vorstellung. Ansprechend, wie bekannt, geschrieben. Sei herzlich gegrüßt, liebe Renate, von Ingeborg

 

Antwort von Renate Tank (31.10.2018)

Vielen Dank für deinen Kommentar zu diesem Gauner Jack, liebe Ingeborg. Die Vorstellung, im Niemandsland in völliger Dunkelheit herumwandern zu müssen, ist schon schrecklich. Als Wegzehrung diente ihm ein ausgehöhlter Kürbis. Der Teufel legte da hinein eine glühende Kohle.Dann musste er gehen. Weder Himmel noch Hölle wollten ihn sehen...Wenigstens hatte er ein wenig Beleuchtung, lächel... Liebe Grüße sende ich dir - Renate


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 31.10.2018

Liebe Renate. Schön wenn dies alles friedlich abläuft, doch zu oft sind auch da leider einige Kinder dabei, die mehr an andere Sachen als in friedlicher Form denken! Gerne gelesen Grüße Dir der Franz
*Ich halte es da auch mit Gundel, Natur ist mir lieber!

 

Antwort von Renate Tank (31.10.2018)

Hallo Franz, da sprichst du etwas an, was wohl leider auch zutrifft. Das alles ist ja von Amerika hier herübergeschwabbt; dort werden ja von den PROMINENTEN riesige Partys gefeiert, wie du sicher auch weißt. Letztens habe ich eine Doku von der Burg Frankenstein (Odenwald) verfolgt - dort steigen auch schon seit Jahren diese Horrorfeste. Aber als noch die Kasernen-Zeiten der Amerikaner waren, haben die Soldaten schon heftig ihren durch die Iren überlieferten Brauch hochgehalten und unter sich gefeiert. Danke sehr und liebe Grüße - Renate


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 31.10.2018

Liebe Renate,
dein Gedicht von 2009 wird immer
aktuell bleiben. Ein jeder sollte nach seiner
Fasson feiern.
Ich selbst mag diesen Tag gar nicht,
mich kann nur die Natur erfreuen.
Liebe, sonnige Grüße schickt dir
herzlichst Gundel

 

Antwort von Renate Tank (31.10.2018)

Liebe Gundel, ich bin ebenfalls kein Fan davon. Aber es hat mich interessiert, aus welchen Gründen heraus sich das Fest entwickelte. Und da man ja so viel bedichten kann, flogen auch hier die Gedanken an. Letztes Jahr hatte ich "HALLO WEEN" veröffentlicht - das war ziemlich lustig gehalten. Ich danke dir für deinen Kommentar und grüße dich herzlich - Renate


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).