Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Allerheiligen“ von Franz Bischoff

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Franz Bischoff anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Klartext“ lesen

Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 31.10.2018

Lieber Franz,

neben vielen negativen Ereignissen ist auch dieses Thema ein Zeichen dieses Zeit.
Friedhöfe sind jedoch in Deutschland Kulturstätten und Gräber sollte man nicht vernachlässigen.

Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Franz Bischoff (03.11.2018)

Da sage ich sehr gerne Zustimmung lieber Karl - Heinz! Für mich ist Allerheiligen ein Tag wie jeder andere, denn letztlich denke ich so gut wie immer an diese Menschen, die ich immer wieder vermisse. Bin ich auf dem Friedhof, dann unterhalte ich mich dort sehr gerne mit den Besuchern, oder auch mit dem Gärtner und da erfährt man vieles. So besuche ich dort nicht nur Angehörige, sondern auch immer wieder Freunde und Menschen, die ich sehr mochte! Danke dem Kommentar und Grüße der Franz


Musilump23 (eMail senden) 31.10.2018

Franz, Allerheiligen führt uns u.a. stets zur eigenen Sinnfindung in der Trauer von verstorbenen Angehörigen und liebgewonnenen Menschen. Aber über den Tellerrand geschaut, sieht man immer wieder zahlreiche ohnmächtige Samariter und schwankende Rosenkranzbeter, in Schauspielereien, die einem dunklen Kammerschauspiel gleichen.
Mit frdl. GR. Karl-Heinz

 

Antwort von Franz Bischoff (03.11.2018)

Absolute Klasse wieder Dein Kommentar lieber Karl - Heinz! Für mich ist Allerheiligen ein Tag wie jeder andere, denn letztlich denke ich so gut wie immer an diese Menschen, die ich immer wieder vermisse. Bin ich auf dem Friedhof, dann unterhalte ich mich dort sehr gerne mit den Besuchern, oder auch mit dem Gärtner und da erfährt man vieles. So besuche ich dort nicht nur Angehörige, sondern auch immer wieder Freunde und Menschen, die ich sehr mochte! Danke dem Kommentar und Grüße der Franz


Bild Leser

Karinmado (eMail senden) 31.10.2018

Lieber Franz! Ich kenne einige Leute, die das ganze Jahr nicht auf den Friedhof gehen. Ich denke, die Zeit hat ein jeder und kann sich jeder nehmen. Keine Zeit ist eine faule Ausrede. Dein Gedicht ist realistisch geschrieben, wunderbar. Liebe Grüsse Karin

 

Antwort von Franz Bischoff (03.11.2018)

Richtig liebe Karin, diese Zeit hat wahrlich jeder! Für mich ist Allerheiligen ein Tag wie jeder andere, denn letztlich denke ich so gut wie immer an diese Menschen, die ich immer wieder vermisse. Bin ich auf dem Friedhof, dann unterhalte ich mich dort sehr gerne mit den Besuchern, oder auch mit dem Gärtner und da erfährt man vieles. So besuche ich dort nicht nur Angehörige, sondern auch immer wieder Freunde und Menschen, die ich sehr mochte! Danke dem Kommentar und Grüße der Franz


Bild Leser

Trickie Wouh (1und1jasminonline.de) 31.10.2018

Genau lieber Franz.Man sollte öfter zum Grab gehen und nicht nur an Tagen wo jeder geht.
Ich schick dir einen ganz lieben Gruß,deine
Brigitte

 

Antwort von Franz Bischoff (03.11.2018)

Deinen Worten liebe Brigitte Zustimmung! Für mich ist Allerheiligen ein Tag wie jeder andere, denn letztlich denke ich so gut wie immer an diese Menschen, die ich immer wieder vermisse. Bin ich auf dem Friedhof, dann unterhalte ich mich dort sehr gerne mit den Besuchern, oder auch mit dem Gärtner und da erfährt man vieles. So besuche ich dort nicht nur Angehörige, sondern auch immer wieder Freunde und Menschen, die ich sehr mochte! Danke dem Kommentar und Grüße der Franz


Bild Leser

Ralph Bruse (ralphbrusefreenet.de) 31.10.2018

Die Scheinheiligen sind schon da,
obwohl man sie sonst niemals sah.

Ahoi, Franz

 

Antwort von Franz Bischoff (03.11.2018)

Ein Volltreffer lieber Ralf! Für mich ist Allerheiligen ein Tag wie jeder andere, denn letztlich denke ich so gut wie immer an diese Menschen, die ich immer wieder vermisse. Bin ich auf dem Friedhof, dann unterhalte ich mich dort sehr gerne mit den Besuchern, oder auch mit dem Gärtner und da erfährt man vieles. So besuche ich dort nicht nur Angehörige, sondern auch immer wieder Freunde und Menschen, die ich sehr mochte! Danke dem Kommentar und Grüße der Franz


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 31.10.2018


"Verpflichtung" hat man auch, lieber Franz.
Die Grabpflege dauert sehr viele Jahre an.
Nicht jeder hat immer Freude daran...

Aber ich weiß schon, was du sagen willst.
Es wird halt geleistet, weil ein Muss dahinter steht.
Für manche tiefe Verbindung zum Herzen
war es schon immer zu spät,
weil man zu Lebzeiten bereits
andere Wege/Gedanken gewählt...

Aber der "Letzte Ort" ist und bleibt eine Gedenkstätte,
die für viele Menschen, die andere Empfindungen
hegen, der unmittelbare Trostbereich sind.
Allerheiligen, Allerseelen wird den Verstorbenen
dann in besonderer Weise gedacht.

Gedankengrüße von Renate

 

Antwort von Franz Bischoff (03.11.2018)

Genau Deine Worte liebe Renate! Für mich ist Allerheiligen ein Tag wie jeder andere, denn letztlich denke ich so gut wie immer an diese Menschen, die ich immer wieder vermisse. Bin ich auf dem Friedhof, dann unterhalte ich mich dort sehr gerne mit den Besuchern, oder auch mit dem Gärtner und da erfährt man vieles. So besuche ich dort nicht nur Angehörige, sondern auch immer wieder Freunde und Menschen, die ich sehr mochte! Danke dem Kommentar und Grüße der Franz


Bild Leser

Minka (wally.h.schmidtgmail.com) 31.10.2018

Lieber Franz, genau so ist es. Aber ich habe mich auch früher schon bei Muttertag geärgert. Da kommen manche( zum Glück nicht alle!) am Muttertag mit Blumen und Geschenken, die das ganze Jahr die Mutter nur aus der Ferne kannten.
Die Mutter gibt es jeden Tag!!!!
Wir haben richtiges "Allerheiligenwetter! . Duster, Regen und Nebel.
Einen guten Tag für dich herzlich Wally

 

Antwort von Franz Bischoff (03.11.2018)

Herzlichen Dank auch Dir wieder liebe Wally! Für mich ist Allerheiligen ein Tag wie jeder andere, denn letztlich denke ich so gut wie immer an diese Menschen, die ich immer wieder vermisse. Bin ich auf dem Friedhof, dann unterhalte ich mich dort sehr gerne mit den Besuchern, oder auch mit dem Gärtner und da erfährt man vieles. So besuche ich dort nicht nur Angehörige, sondern auch immer wieder Freunde und Menschen, die ich sehr mochte! Danke dem Kommentar und Grüße der Franz


Bild Leser

freude (adalbertdrei.at) 31.10.2018

...Francesco, dafür gibt es an Friedhöfen die reinste Modenschau und Parfüm duftet beim Vorübergeh'n.
LG Bertolucci.

 

Antwort von Franz Bischoff (03.11.2018)

Ich stimme Dir absolut zu mein Spezl Don Bertolucci! Für mich ist Allerheiligen ein Tag wie jeder andere, denn letztlich denke ich so gut wie immer an diese Menschen, die ich immer wieder vermisse. Bin ich auf dem Friedhof, dann unterhalte ich mich dort sehr gerne mit den Besuchern, oder auch mit dem Gärtner und da erfährt man vieles. So besuche ich dort nicht nur Angehörige, sondern auch immer wieder Freunde und Menschen, die ich sehr mochte! Danke dem Kommentar und Grüße der Francesco


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 31.10.2018

Volltreffer, Franzl!
genau so iss...

 

Antwort von Franz Bischoff (03.11.2018)

Danke Paul! Für mich ist Allerheiligen ein Tag wie jeder andere, denn letztlich denke ich so gut wie immer an diese Menschen, die ich immer wieder vermisse. Bin ich auf dem Friedhof, dann unterhalte ich mich dort sehr gerne mit den Besuchern, oder auch mit dem Gärtner und da erfährt man vieles. So besuche ich dort nicht nur Angehörige, sondern auch immer wieder Freunde und Menschen, die ich sehr mochte! Danke dem Kommentar und Grüße der Franz


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).