Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Allerheiligen 2018“ von Brigitte Waldner

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Brigitte Waldner anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Erinnerungen“ lesen

anna steinacher (anna.steinacheralice.it) 05.11.2018

Schön hast du das Gedicht verfasst liebe Brigitte, auch das Foto ist sehr schön. Allerheiligen ist mit Trauer verbunden und auch mit viel liebevoller Erinnerung. Die Musik am Friedhof bewegt mich schon immer sehr beim Totengedenken. Ich gehe meist abends noch hin, da sind die vielen Menschen weg, die Ruhe mit dem vielen Kerzenlicht tut gut. Ich kann mit meinen Gedanken ganz bei meinen Lieben sein.Lieb grüßt dich Anna

 

Antwort von Brigitte Waldner (05.11.2018)

Liebe Anna, danke. So wie Du sagt, ist das bei mir hier auch und tue ich das auch. Aber diesmal war es anders, weil es so stark geregnet hat, haben sie die Leute nach der Messe, die um 30 Minuten länger dauerte als sonst, am Nachmittag heimgeschickt. Ich blieb am Grab stehen, war aber nicht in der Kirche, weil die übervoll war. Ich sah den Pfarrer rasch durchgehen und Gräber segnen. Man konnte keine offenen Kerzen hinstellen, wegen des Regens. Und es gab keine Musik am Friedhof und keinen Lautsprecher. Die Messe wurde nicht nach draußen übertragen. Das war wetterbedingt sehr schade und wohl auch schlecht organisiert. Ich hatte einen neuen Regenschirm und der ließ das Wasser durch. Ich wurde ganz nass, und mir war kalt, dann bin ich am Abend nicht noch einmal hingegangen, weil es noch immer regnete. Einen lieben Gruß von Brigitte


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 31.10.2018

Liebe Brigitte, mir konnten deine Worte
viel sagen. Gern habe ich sie in mir auf-
genommen. Es gibt Menschen, die reden
alles tot. Das ist eine große Not.

******

Intensiver mag unser Denken
im Monat November
an unsere Verstorbenen sein.
Ein besonders erwählter Tag
lädt zu Besinnung und Andacht ein.
Kerzenlicht mit Trostes Schein
fällt ganz mild auf einen Namen.
Unvergessen soll er sein...
Gott sieht auf ihn mit Erbarmen.

Entschlafene gehören immer zu uns,
- im Herz will sich was regen.
Die Kerze ist ein großes Symbol:
Erleuchtung im spirituellen Sinn
Präsenz des Ewigen Lichtes
Zeichen des Ewigen Lebens

Gedankengrüße von mir - Renate

 

Antwort von Brigitte Waldner (01.11.2018)

Liebe Renate, Du bist eine Meisterin des Fabulierens, ich danke Dir für Deine netten Verse und grüße wünsche Dir einen schönen Feiertag, Brigitte


Bild Leser

freude (adalbertdrei.at) 31.10.2018

Wenn Allerheiligen nicht wär',
dann gäbe es kein Blütenmeer.
Die Anerkennung kann man übers Jahr auch schenken,
und während der Zeit den Verblichenen gedenken.

Besser Blumen während eines Lebens,
denn auf Gräbern, da sind sie vergebens.

Brigitte, dennoch, schön geschrieben!

LG Bertl.

 

Antwort von Brigitte Waldner (01.11.2018)

Lieber Adalbert, danke schön für Deinen Beitrag. Allerheiligen ist leider zum Geschäft ausgeartet, und da werden manche Gräber überladen, obwohl man genau weiß, dass es im Leben ganz anders lief. Na ja, ganz vergeblich sind die Blumen auf den Gräbern nicht, mehrere Branchen leben davon! Ich halte es so, dass ich vieles selber mache. Mit Liebe gestalten mit dem, was ich im Garten habe, wird auch schön, auch wenn es nicht professionell aussieht. Viele Grüße und Schönen Feiertag wünscht Brigitte


tryggvason (olaf-luekenweb.de) 31.10.2018

Es sind Worte, die den Leserinnen und Lesern direkt zu Herzen gehen. Herzliche Grüße.

Olaf

 

Antwort von Brigitte Waldner (01.11.2018)

Lieber Olaf, besten Dank für das freundliche Lob. Die Worte kommen auch VON meinem Herzen, also von Herz zu Herz, schönen Feiertag und herzliche Grüße, Brigitte


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).