Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Reinkarnation“ von Siebenstein .

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Siebenstein . anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Meinungen“ lesen

Bild Leser

FranzB (eMail senden) 08.11.2018

Hier einmal meine Meinung bzw. Einstellung dem Glauben an Gott bezogen. Einer meiner besten Freude ist Zeuge Jehova und er steht mir näher, als viele andere Mitmenschen! Ich gehöre der Glaubensgemeinschaft r/ k an!
Wir unterhalten uns sehr oft über dies Thema und wir beide respektieren in Wechselseitigkeit unsere Einstellung. Kommt mein Freund zu Besuch, so ist dies für meine Frau und mich immer, ein ganz besonderer Tag und diesen genießen wir in Vernunft und vor allem, in Frieden! Vor allem sprechen wir niemals nur vom Glauben!
Gott kennt Verzeihung und daran könnten sich viele Menschen ein Beispiel nehmen, denn Gott unser aller Schöpfer besteht aus Liebe!
Relevant ist vieles, vor allem wie ich mein Glaube persönlich lebe und wie ich mich, meinen Mitmenschen bezogen verhalte. Ich würde niemand meinen Glauben aufzwängen, habe jedoch niemals Probleme mich zu diesem zu bekennen und dazu stehe ich und auch meine Frau, sowie mit Bestimmtheit auch meine Kinder! Viele Grüße und unser Glaube lebt immer bei allem, auch von Vernunft und Sachlichkeit! Franz

*Glaube lebt nicht nur alleine von Überzeugung, man muss diesen immer, auch in Frieden leben, ja und nur unserem Schöpfer, steht ein Urteil über unseren Mitmenschen zu! So denke ich ist es!

 

Antwort von Siebenstein . (09.11.2018)

... FranzB vermischt Wahrheit mit Geblubber ... Sachlichkeit durch Faktum ist, dass es nur eine wahre Anbetung vor Gott, dessen Name Jehova ist, geben kann, anderes durch Gottes Liebe zum Fortbestand der Erde Vernichtung finden muss (Matth, K7, V21). Faktum ist, dass Jehova Christen zu einem Volk unter seinen Namen formiert und seine gute Botschaft der Vernunft durch dieses Volk unter der Fuehrung Jesu verkuenden laesst (Apg., K15, V14,17,29) ... friedlich ... in Einheit ... weltweit ... (Matth, K24, V14) ...


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 07.11.2018

Gerhard hat recht. was für ein Unsinn. Der All-eine oder die Quelle ist kein strafender Gott. Es ist überhaupt ganz anders, wie uns die Kirche weiß machen wollte. Im Jenseits gibt es keine Schuld und keine Strafen. Das ist alles schon hier auf der Erde, die in der Zwangsjacke der Bösen steckt. Jachwe ist auch kein guter Gott, sondern gehört zu den Chimären und Archonten. Auch die Kirche wollte uns Menschen nur beugen und Macht über uns ausüben, wie viele Religionen. Aber vieles wird jetzt bald gut werden, ohne Unterwerfung,

schönen Gruß an das Pseudonym Siebenstein,

Heidi

 

Antwort von Siebenstein . (07.11.2018)

... Alidanasch blubbert und ... Gerhard hat nicht Recht ... Hierzu eine Kommentarwiederholung: ... wer hat einen solchen oben stehenden Abersinn schon einmal gehoert ... Der Logos war insofern Gott, als dass jedes sehr hoch angesehenes Geschöpf "Gott" genannt wird (Joh. K10 V34-36). Dieser war im Anfang, hier als der einziggezeugte Sohn, bei dem Allmaechtigen (Joh. K1 V1-3). Der Sohn wurde Fleisch (Joh K1 V14-16). Der Vater erschuf den Sohn (Sprueche K8 V22-26) und der Sohn wurde neben ihm zum Werkmeister (Spr. K8 V25-31). So kam das Leben hervor (Joh K1 V1-5). Jesus nannte des Allmaechtigen Namen gemaess der biblischen Schrift (Matth K6 V9), zitierte den Namen Jehova aus der Jesajarolle (Luk K4 V21- 22), sagte, der Vater sei groesser als er (Joh K14, V28). Thomas nannte Jesus "mein Herr und Gott" in diesem Sinne, da der Sohn geringer, aber der genau Fingerabdruck der Persoenlichkeit des Vaters und insofern mit ihm eins war und ist (Joh. K1 V14; K5 V19; Her K1 V3). Die Israeliten hatten sich erneut von Jehova entfernt; daher nannte sie Jesus Kinder des Teufels (Joh K8, V44). Yaldabaoth oder die Archonten hat / haben somit mit Jehova rein garnichts gemeinsam, da Jehova die Welt nicht aus dem Chaos, sondern aus sich selbst und seiner ihm anheim seienden Ordnung heraus erschuf (1.Kor. K14 V33) Schizophrenie entsteht durch den Versuch, das Chaos begruenden und ordnen zu wollen, ergo z. B. durch die Lehre Hesiods u. Platons, da es das Chaos eigentlich nicht gibt ... 1.Mo K1 V1-4 beschreibt die Erde ohne Leben, von daher wuest und leer, aber keinesfalls als ein zufaellig und durch Chaos entstandenen Planeten, da dieser eine exakte Position zur Sonne erhalten hatte, damit darauf Leben geschaffen werden konnte ... Und: Der Jenseitsglaube entspringt, wie verdeutlicht, der 1. Luege Satans ...


Bild Leser

esuark (gekrhigmail.com) 06.11.2018

Hallo Siebenstein
Die gibt es in jedem Land,
Menschen die was Hirn verbrant,
erzähln von Teufel und Co
und sie tun einfach so
das ihre Religion die Richtige sei,
ich sage nur ein 'faules Ei'.
Wenn Gott der 'Herr der Welt'
hätte er den Teufel kalt gestellt
Alles Böse wurde er vernichten
und eine friedliche Welt einrichten.
Doch Gott und Religionen sind nach Belieben
von Menschen erdacht und mal aufgeschrieben.
Es werden sich immer Menschen finden
die sich an die Religionen binden
Drum hüte ich mich schon seit Jahren
vor den heilbringenden Missionaren.
Gerhard

 

Antwort von Siebenstein . (07.11.2018)

... auch das von esuark ist klar Geblubber ... Jahwe hat nach dem Suendenfall in Eden der Menschheit und dem Satan Zeit eingeraeumt, ihre anmassenden Behauptungen beweisen zu koennen ... diese Zeit des moerderischen Experimentierens in Autonomie ist abgelaufen ... Die falschen Religionen und die Versuche in Politik und Wirtschaft haben versagt ... Die Moeglichkeit zur Selbstvernichtung ist, wie prophezeit, vorhanden ... Die Erde steht vor dem Kollaps ... Jahwe wird in Kuerze durch seinen von den Toten einst auferstandenen Christus zu Gunsten seiner friedlichen Diener konsequent eingreifen lassen ... Und wenn es keinen Teufel gibt, warum ist diese Welt dann voll seiner Symbole und warum beten ihn einige Hochrangige dann sogar unverbluemt an ? ...


tryggvason (olaf-luekenweb.de) 06.11.2018

Hallo Siebenstein,

ich hatte heute Besuch von den Zeugen Jehovas (wieder einmal!). Natürlich kam deren Bibel wieder zum Vorschein.Auf meine Frage, ob ich in meiner Eigenschaft als "Zeuge Jehova" auch auf Kundenfang gehen müsse, lautete die knappe Antwort "Ja". Klingeln für Jehovas Zeugen aus Amerika. Es spielt keine Rolle,ob du ein Christ bzw. noch genauer - ein Katholik, Protestant oder Evangelikale jeglicher Couleur bist. Einmal in der Woche finden Rollenspiele auf der Bühne im Königssaal statt. Dann heißt es zum Beispiel:"Mit welchen sprachlichen Mitteln verschaffst du dir Zutritt für ein Glaubensgespräch." Die Botschaften von "Computer Siebenstein" dienen der Glaubensvorbereitung.
Was Sie lesen, lieber Literat ist Glaubensvorbereitung für Jehova aus New York. Deine Meinung hat so viel Gewicht - wie du noch nicht getauft bist.

Tryggvason

 

Antwort von Siebenstein . (06.11.2018)

... wieder nicht ein haltbares Argument gegen die begruendete Lehrauffassung benannter Zeugen ... nur wieder eigensinniges Geblubber und Gehetze ...


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).