Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„LATERNENSCHEIN“ von Marlene Remen

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Marlene Remen anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Kinder & Kindheit“ lesen

Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 08.11.2018

Gerne denke ich bei deinen gut reflektierten Gedanken daran, wie es bei einem selbst, dann bei den Kindern war ... Die Zeit rast! Sei herzlich gegrüßt von mir. RT

 

Antwort von Marlene Remen (09.11.2018)

Lieber Rainer, danke dir für die lieben Worte. Ja, die Zeit geht so schnell vorbei, aber bei solchen Bräuchen kommt die Kindheitserinnerung zurück. Liebe Grüße dir von Marlene


tryggvason (olaf-luekenweb.de) 07.11.2018

Ein tolles und zu Herzen gehendes Gedicht. "Stört mir nicht den Traum der Kinder."

Herzliche Grüße
Olaf

 

Antwort von Marlene Remen (08.11.2018)

Lieber Olaf, dankeschön für die lieben Worte. Kinder müssen ihre Träume haben, um auch an Schönes zu glauben. Liebe Grüße dir von Marlene


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 07.11.2018

Liebe Marlene,

das Marinsfest ist ein wunderbarer Brauch und wir beginnen mit einer
Messe und da wird die Geschichte vom frierenden Bettler und den
zerteilten Mantel vom Reiter Martin berichtet. Anschließend wird zum
Laternenumzug gerufen und die Kinderaugen leuchten wie kleine
Lichter, die sie mit sich tragen.

Liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Marlene Remen (08.11.2018)

Liebe Hildegard, ich dank dir für die lieben Worte. Ja, es ist ein schöner Brauch und die Kinder sind mit Freude bei der Sache. Liebe Grüße dir von Marlene


Bild Leser

freude (adalbertdrei.at) 06.11.2018

...sehr berührend Marlene. Übermorgen sind wir Großeltern beim Laternenfest unseres dreijährigen Enkels dabei. Wir freuen uns schon darauf.
LG Bertl.

 

Antwort von Marlene Remen (08.11.2018)

Lieber Bertl, danke dir für deine lieben Worte. Die Freude der Kinder zu sehen, ist einfach schön. Liebe Grüße dir von Marlene


Bild Leser

Minka (wally.h.schmidtgmail.com) 06.11.2018

Liebe Marlene,
daran habe ich auch viele Erinnerungen. Wir haben die Laternen meisst selbst gebastelt Hoffe, dass hier auch schönes Wetter ist an St. Martin. Sieht nicht so gut aus. Wir beide denken dann auch an unsere zwei Schätzchen, als sie noch klein und bei uns waren.
Herzlich deine Wally

 

Antwort von Marlene Remen (08.11.2018)

Liebe Wally, dankeschön für deine lieben Worte. Ja, ich habe auch schöne Erinnerungen an diese Zeit, es hat immer Freude gemacht, mit den selbstgebastelten Fackeln durch die Strassen zu ziehn. Es sind auch einige Kinder singen gekommen hier bei mir, darunter drei Jungen im Alter so von 7 oder 8 Jahren. Die haben wunderbar gesungen und man konnte die Freude in ihren Augen sehn. Es ist ein schöner Brauch und sollte auch gerne noch lange bleiben. Alles Liebe dir und Fred von deiner Marlene


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).