Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Die Pillen“ von Gerhard Krause

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Gerhard Krause anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Humor - Zum Schmunzeln“ lesen

Bild Leser

Karinmado (eMail senden) 12.11.2018

Lieber Gerhard! Es ist eine Realität, dass ein grosser Teil der Pillen nicht hilft. Also besser ist's, du lutscht einen Bonbon. Ich persönlich bin eine Gegnerin von Medikamenten und habe nie welche genommen. Ich hoffe, das wird so bleiben. Ein sehr interessantes Gedicht und super geschrieben. Herzliche Grüsse Karin

 

Antwort von Gerhard Krause (14.11.2018)

Liebe Karin. Danke für den Kommentar Viele Jahre nehme ich Medizin und es ging immer gut, doch ganz bestimmt wurden es mit der Zeit zuviel nun sind diese bis fast zur Hälfte reduziert und bis jetzt keine Nachteile dieser Massnahme.Was ist Das für ein Bonbon? Dir liebe Grüße Gerhard


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 12.11.2018

Lieber Gerhard,

die vielen Pillen können doch bestimmt nicht helfen, die Pharmaindustrie
verdient daran.

Liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Gerhard Krause (14.11.2018)

So ist es, liebe Hildegard, die Ärzte verschreiben und wir nehmen sie ein, so lange es keine Probleme gibt bleibt es so. Ich habe mit ärztlicher Absprache die Menge reduziert und einige ganz weg fallen lassen. Bisher keine Nachteile. Dir liebe Grüße Gerhard


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 12.11.2018

Lieber Gerhard,

die Ärzte vermeiden selbst die Pillen zu schlucken, die sie ihren Patienten verschreiben. Auch sollen 9 von 10 Ärzten Chemotherapie ablehmen. Das neue Mittel
H 86 vernichtet Krebszellen bis auf Lungenkrebszellen.

Gern gelesen dein Gedicht
Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Gerhard Krause (14.11.2018)

Lieber Karl-Heinz Danke für den Kommentar Bei mir war es so, ich bekam immer wieder Pillen verschrieben und nun wird reduziert und es zeigen sich keine Anzeichen einer Verschlechterung des Zustandes. Mal sehen wie es weiter geht. Dir liebe Grüße Gerhard


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 11.11.2018

Lieber Gerhard,
Mensch glaubt alles und bezahlt
für diese Pillen,
"Papa Staat" wird damit reich -
Patient schaut aus-oft bleich.
Das sagt dir eine Kräuterfee,
sie geht oft wandern am See.
Liebe Sonntagsgrüße schickt dir
herzlichst Gundel

 

Antwort von Gerhard Krause (14.11.2018)

Danke für den Kommentar Ärzte verschreiben immer wieder und etzhin wird es eine solche Litanei. so war es bei mir. Zunächst wurde reduziert nun sind einige Pillen ganz weg und es geht auch. Dir liebe Grüße Gerhard


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).