Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Katz und Maus“ von Hildegard Kühne

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Hildegard Kühne anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Tiere“ lesen

Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 16.11.2018

Liebe Hildegard,

es ist wie im wirklichen Leben, der schnellere hat alle Karten (Mäuse) in der Hand...

Herzliche Grüße von Margit

 

Antwort von Hildegard Kühne (17.11.2018)

Liebe Margit, manchmal kann man das Leben wirklich mit einem Katz und Maus-Spiel vergleichen und danke dir für deine (Mäuse) lieben Worte. Schicke dir liebe Samstagsgrüße von Hildegard


Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 15.11.2018

Liebe Hildegard,
die Suche nach dem überlebenswichtigen Fressen kann halt dazu führen, dass diese auf diese Art für immer beendet wird! In etwas avgewandelter Form wenden wir Menschen diese Form der Lebenserhaltung auch an. Es gilt halt der Grundsatz der besagt; fressen und gefressen werden, bei dem die Schwachen halt das Nachsehen haben! Dieses Katz-und Mausspiel hast du herrlich in Worte gefasst!
LG. Michael

 

Antwort von Hildegard Kühne (15.11.2018)

Lieber Michael, wenn es nur beim überlebenswichtigen Fressen (Essen) bleibt, wäre es ja alles in Ordnung. Leider neigt der Mensch seine Stärke an den schwachen Menschen auszukosten. Danke dir herzlich für deinen treffenden Kommentar, der auf unsere Gesellschaft zutrifft. Schicke dir herzliche Grüße von Hildegard


Bild Leser

freude (adalbertdrei.at) 14.11.2018

Nur gut, dass ich kein Mäuschen bin,
die Katz hat Böses nur im Sinn.

Hildegard, die Katz hat die besseren Karten .

LG Bertl.

 

Antwort von Hildegard Kühne (14.11.2018)

Lieber Bertl, da stimme ich dir zu, doch wenn das Mäuschen ein Schlupfloch findet, ist sie gerettet. Liebe Grüße von Hildegard


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 14.11.2018

Ich denke gerade hier an Tom und Jerry und diese Geschichten waren einfach köstlich! Gerne gelesen liebe Hildegard Dir Grüße der Franz

 

Antwort von Hildegard Kühne (14.11.2018)

Lieber Franz, das waren wirklich schöne Geschichten von Tom und Jerry, da bin ich gleicher Meinung und danke dir. Liebe Grüße von Hildegard


Bild Leser

Karinmado (eMail senden) 14.11.2018

Welch ein trauriges Ende liebe Hildegard. Ich habe auch einmal ein Gedicht geschrieben über Katz und Maus. Ich muss es mal wieder ausgraben und neu bearbeiten. Dann werde ich es erneut reinsetzen. Mit dem Thema Tiere Ist jedes Gedicht bei mir willkommen aber ein schönes Ende wär mir noch lieber. Ich habe es trotzdem gern gelesen. Herzliche Grüsse Karin

 

Antwort von Hildegard Kühne (14.11.2018)

Liebe Karin, danke dir herzlich für deinen mitfühlenden Kommentar und die Katze hat sich nicht aufhalten lassen und das Mäuschen war so verschreckt. Liebe Grüße von Hildegard


Bild Leser

Gundel (edelgundeeidtner.de) 14.11.2018

...und mein Kater verpennt das Mäuschen, er bekommt
oft ein Leckerli:-))) Hier hätte ich ein Foto
gern betrachten wollen...
Liebe Hildegard, das war gerade ein Mittagslacher.
Liebe Sonnengrüße schickt dir herzlichst
Gundel

 

Antwort von Hildegard Kühne (14.11.2018)

Liebe Gundel, danke dir herzlich und wenn du unsere Katze sehen würdest wie gut sie im Futter steht, da glaubt man eine Maus kann nicht reizen. Es ist aber ihr Insstinkt und kann nicht anders. Was das Foto angeht, es klappt immer noch nicht. Bei einem späteren Gedicht werde ich das Foto nachholen. Auch von mir liebe Sonnengrüße von Hildegard


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).