Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Neue Wohnung“ von Aylin .

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Aylin . anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Enttäuschung“ lesen

Renate Tank (renate-tankt-online.de) 17.11.2018


Liebe Monika,
wenn ich ein Neues muss empfangen,
dann streichle ich zuerst die Wände,
die schmucklos starren mich noch an.
Ich begrüße ohne Ende die Fremde
der Räume und klage nicht an.

Auch Menschen sind wie ein Geschenk,
erst muss man den Einband lösen,
um zum Inneren vorzustoßen.
Manchmal sehen wir zu trüb, zu grau
und verkennen die schönen Rosen...

Liebe Gedankengrüße von Renate

 

Antwort von Aylin . (18.11.2018)

vielleicht hast du recht, liebe Renate und es braucht etwas mehr Zeit. Lieben Dank für deine einfühlsamen Zeilen. Die Menschen müssen einem die Türe aber auch öffnen wollen... LG von Monika


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 17.11.2018

Schnell umdenken und sich glücklich reden, das klappt, liebe Monika.
GGL Margit

 

Antwort von Aylin . (18.11.2018)

habe gestern einen Mädelstag mit Töchterchen in der Stadt gemacht, liebe Margit. Enkelchen blieb bei Opa und als wir zurückkamen, lagen beide so süß schlafend im Bett. Wie zwei Engelchen, GGG Jetzt weiß ich wieder, weshalb ich hergezogen bin. Dennoch wäre es schön, wenn die Menschen hier uns eine Tür öffnen würden. Danke dir und lG von Monika


Bild Leser

Minka (wally.h.schmidtgmail.com) 16.11.2018

liebe Monika,
Zuhause ist wirklich da wo man sich wohlfühlt. Wir haben hier in Frankreich unser "neues" Zuhause gefunden, weil wir uns hier wohlfühlen. Wenn wir in Köln sind zu Besuch sind, weiss ich, dass ich mich da nicht mehr Zuhause fühlen könnte.
Herzlich Wally

 

Antwort von Aylin . (16.11.2018)

ja, da hast du recht, liebe Wally. Es braucht auch alles seine zeit, neue Menschen kennen zu lernen. LG und danke von Monika


rnyff (drnyffihotmail.com) 16.11.2018

Herrlich, ich liebe diese Gedankensprünge ganz besonders, wenn man nicht weiss wohin gesprungen wird. Da ich von einfachem Gemüte bin, will ich Dir mein geheimes Rezept verraten:
Zu Hause bin ich überall,
Wo ich die Sprache nicht versteh.
Den Vorteil hat es in dem Fall,
Dass ich der Dummheit so entgeh.
Herzlich Robert

 

Antwort von Aylin . (16.11.2018)

dein Verschen erheitert mich, lieber Robert und ich möchte ihm nicht widersprechen. GGG von Monika


Bild Leser

freude (adalbertdrei.at) 16.11.2018

...Monika, zuhause ist man, wo man sich wohl fühlt;-) doch alles braucht seine Zeit.
LG Bertl.

 

Antwort von Aylin . (16.11.2018)

da hast du wohl recht, lieber Bertl. Man kann nichts übers Knie brechen und Kontakte müssen wachsen... LG und danke von Monika


Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 16.11.2018

Liebe Monika,

ein neues Zuhause findet man nur da, wenn man sich an diesem Ort
wohl fühlt.

Liebe Nachtgrüße von Hildegard

 

Antwort von Aylin . (18.11.2018)

ja, das stimmt, liebe Hildegard, Ich fühle mich ja wohl in der Wohnung, auch in der Umgebung. Aber die Menschen sind recht distanziert. das kenne ich so vun Kölle nicht... das macht es schwer. LG von Monika


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).