Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Gänse“ von Margitta Lange

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Margitta Lange anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Tiere“ lesen

tryggvason (olaf-luekenweb.de) 23.11.2018

Nichts ist so lecker wie eine Gans.
Noch leckerer finde ich eine Gans
mit Stopfleber. Das hat was.
Was machen wir nun mit der
dummen Gans?
Der schenken wir ein Märchen
von der goldenen Gans.
Olaf

 

Antwort von Margitta Lange (24.11.2018)

Hallo Olaf, vielen Dank für deinen , ich denke ironischen Kommentar! Ich denke mir: wär die Gans ein Wesen aus dem Märchen, riss man ihr die goldenen Federn aus. Danach macht man ihr den Garaus und - isst sie auf! Lecker! Herbstliche Grüße sendet, Margitta


Bild Leser

freude (adalbertdrei.at) 22.11.2018

Margitta, der Mensch ist das größte Raubtier, denn er nimmt sich mehr als er braucht.
GN8 und lG, Adalbert.

 

Antwort von Margitta Lange (24.11.2018)

Wie Recht du hast lieber Albert! Danke für deinen so treffenden Kommentar. LG, Margitta


Bild Leser

Michael Reissig (mikel.reiiggmail.com) 22.11.2018

Liebe Margitta,
die Vorweihnachtszeit ist gleichzeitig auch Gänsetötungszeit! Oh du fröhliche... Ein Glück, dass es die Gänse erst erfahren, wenn sie vor vollendete Tatsachen gestellt werden! Ein bildhafter Vers zum Nachdenken!
LG. Michael

 

Antwort von Margitta Lange (24.11.2018)

Lieber Michael, dein Kommentar hat mich sehr erfreut! Danke dafür! Märchenhafte Grüße :" In alten Zeiten wo das Wünschen noch geholfen hat... sendet - Margitta


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).