Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Auf dem rechten Auge blind“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gesellschaftskritisches“ lesen

Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 30.11.2018

Lieber "Moral-apostel" Robert,
D as Volk ringt lieber nach BROT und SPIELE
E ine Moral obsolet...man kennt and´re ZIELE
I ch nahm das größte Stück vom Kuchen
N ur arme Hunde sind bloß am Fluchen...!!
Herzl. höchst empfindsame
Morgengrüße vom Dichterfreund Jürgen


 

Antwort von Robert Nyffenegger (30.11.2018)

Lieber Jürgen hab Dank und ich hoffe nur, Du hast nicht Recht mit dem Brot und Spiele, aber beim grössten Stück stimme ich Dir zu, das habe ich auch immer so gemacht und bin damit gutgefahren. Schöner Tag Robert


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 29.11.2018

Stimme voll zu, Robert!
LG vom Paul

 

Antwort von Robert Nyffenegger (29.11.2018)

Danke Dir herzlich, liebe Grüsse in einen kalten Abend, Robert


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 29.11.2018

Deinen Gedanken folgte ich gerne, Robert. Trotzdem gilt für uns Deutsche, dass Fehler der Vergangenheit nicht wieder von Deutschen begangen werden sollten. Ich weiß nicht, ob du mal mein "Yad Vashem - Mahnung an den Holocaust" gelesen hast. Ein wenig, denke ich, sollten wir immer daran denken. Dein Gedicht hat formal, aber auch inhaltlich Stil. Herzlichst RT

 

Antwort von Robert Nyffenegger (29.11.2018)

Danke Dir herzlich, Deine Kommentare freuen mich immer ganz besonders. Mit Jahrgang 38, kann ich mich noch an einiges erinnern, in der Schweiz hat man vieles mitgekriegt und wenn der Vater im sog. Aktivdienst war, hat er viel erzählt. Eine Wiederholung ist für mich absolut undenkbar. Lieber Gruss Robert


sieka (eMail senden) 29.11.2018

Nachdenkliche Worte auf den Punkt gebracht.
Grüße von Sieghild

 

Antwort von Robert Nyffenegger (29.11.2018)

Danke Dir herzlich für Deinen Kommentar, lieber Gruss Robert


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 29.11.2018

Ich mache es mir nicht einfach lieber Robert wenn ich jetzt hier sage, „ich stimme Horst zu“! Doch Horst spricht dies aus, was auch ich wahrlich denke! Sehr gerne Deine Gedanken gelesen lieber Robert! Grüße Dir der Franz

 

Antwort von Robert Nyffenegger (29.11.2018)

Lieber Franz hab Dank, bitte lies meinen Re-Kommentar bei Horst, herzlich Robert


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 29.11.2018

Tolle, nachdenkenswerte Inhalte haben Deine Verse.
Wer etwas aus der Ferne betrachtet, kommt der Sache manchmal viel näher!!!

Beste Grüße Horst

 

Antwort von Robert Nyffenegger (29.11.2018)

Lieber Horst, hab Dank für Deine Worte. Ich selbst war nie in einer Partei und das bleibt auch so. Ich bin weder rechts noch links zu verorten und wähle und stimme nach persönlicher Überlegung. Wie Du weisst, wird in der Schweiz nicht nur gewählt, sondern mehrmals jährlich über alles Mögliche abgestimmt, so z.B. letztes Wochenende unter anderem über die Kuh Horn Volksinitiative. Der Bauer, der den Kühen die Hörner stehen lässt und nicht als Kalb abbrennt, sollte eine Vergütung erhalten. Die Städte haben zugestimmt, das Landvolk war dagegen, so wurde die Initiative knapp abgelehnt. Was will ich damit sagen? Bei uns wird über alles Mögliche und Unmögliche diskutiert und debattiert. Wenn eine Partei plötzlich zu einer Grösse von 15 bis 30% anwächst, wie bei Euch die AfD, gäbe es uns zu denken und die Frage stellte sich weshalb, was haben wir falsch gemacht oder hat die Partei zumindest in einigen Punkten Recht. Totschlagen oder totschweigen ist keine Lösung auch nicht in die Schämdi Ecke stellen. Die Regierung bei Euch entfernt sich vom Volk, wirkt abgehoben und eingebildet. Ich schicke Dir privat ohne Kommentar einen Artikel aus der NZZ betreffend Migrationspakt. Liebe Grüsse, derzeit noch aus der Schweiz., Robert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).