Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Gefährliche Unwissenheit“ von Rainer Tiemann

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Rainer Tiemann anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Politik“ lesen

Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 03.12.2018

Lieber Rainer,

Müller ist auf seinen Fersen. Sehr balde ist es aus mit Trump. Zu viele Hunde sind des Hasen Tod. Seine eigene Partei wird ihn auch fallen lassen, denn die Abgeordneten und Senatoren möchten gern wiedergewählt werden.

Dein Gedicht ist sehr gut formuliert.
Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Rainer Tiemann (03.12.2018)

Man kann nur hoffen, dass der Chaot Trump über seine eigenen Schandtaten fällt, lieber Karl-Heinz. Sicher bin ich mir da jedoch nicht, wenn du seine Wähler siehst, die ähnlich kleinkariert gestrickt sind wie er. Danke und liebe Grüße. Wir wünschen euch viel Gesundheit und eine besinnliche Adventszeit. RT


Bild Leser

freude (adalbertdrei.at) 02.12.2018

Ja Rainer, wenn das immer weiter geht,
die Erde nicht mehr lange steht,
zumindest Menschen sterben bald schon aus,
in diesem ehrenwerten Haus.

Super geschrieben, lG Bertl.

 

Antwort von Rainer Tiemann (03.12.2018)

Mein Dank, wenn auch nur kurz, zu deiner Einschätzung, Bertl. Dir und deinen Lieben eine besinnliche Adventszeit. LG von RT


Bild Leser

Margit Farwig (farwigmweb.de) 01.12.2018

Wenn er auch noch so triumphiert, es muss geschieden sein..., lieber Rainer. Er setzt sich selbst die Schlinge. Und schwupp, schaut der Kopf wieder oben raus. Ein Stehaufmännchen.
Herzliche Grüße von Margit

 

Antwort von Rainer Tiemann (02.12.2018)

Danke fürs Lesen und deinen Kommentar, liebe Margit. Die Amis haben sich diesen Chaoten ausgesucht ... Dir und deinen Lieben einen schönen 1. Advent. Freundlich grüßt dich RT.


sieka (eMail senden) 30.11.2018

Lieber R.T. du hast ein ernstes Thema wunderbar dargelegt
Gratulation L.G. Sieghild

 

Antwort von Rainer Tiemann (01.12.2018)

Danke, liebe Sieghild, für deine Einschätzung. Sei herzlich gegrüßt von RT.


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 30.11.2018

LIeber Rainer,

für mich sind Großkonzerne überall auf der Welt ein rotes Tuch. Sie benützen die Menschheit wie Hampelmänner an der Strippe. Sie sagen der Politik wo`s lang geht. Es stimmt schon Trump macht einem das Leben schwer durch seine schrecklichen Stimmungsschwankungen.und dann doch sein beleidigt sein. Aber stimmen tut auch, dass die Presse oft Fakes schreibt, um das Blatt in die gewünschte Richtung zu bringen. Die Medien tun oft alles, um die Wahlen zu beeinflussen. Was ärgere ich mich schon so manches Mal, dass ständig die AFD zu Worte kommt. Ach da gibt es so vieles, was nicht in Ordnung ist. Rockefeller und Rothschild sind die schrecklichsten der Schrecken, was die Abhängigkeit der Menschen angeht. Da könnte man sich hier wund schreiben,

liebe Grüße,

Heidi

 

Antwort von Rainer Tiemann (30.11.2018)

Deinem kritischen Kommentar, geschätzte Lyrik-Freundin Heidi, kann man durchaus zustimmen, wenn jemand beim "falschen" Konzern arbeitet. Danke und freundliche Grüße von RT.


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 29.11.2018

Lieber Rainer. Ich denke, wir sollten Gott jeden Tag dankbar sein, dass die Vorfahren von diesem Vogel aus der Pfalz ausgewandert sind! Leider und daran kommen wir nicht vorbei, wird dieser der Welt noch großen Kummer bereiten! Sein anderer Großvater hatte offenbar seine Wurzeln in Schottland. Ja und wie ich diese Woche lesen durfte, ist Trump angeblich nicht begeistert, dass er deutsche Vorfahren hat. Jedoch die Pfälzer mit Sicherheit auch nicht! Gerne bei Dir gelesen Grüße der Franz

 

Antwort von Rainer Tiemann (29.11.2018)

Dein Kommentar, Franz, ist eine Punktlandung, für die ich vielmals danke. Herzlichst RT


rnyff (drnyffihotmail.com) 29.11.2018

Recht hast Du und gut sagst Du es, aber wer gemeint ist, der ausgezogen ist, entzieht sich meiner Kenntnis. Ich denke bloss, es dürften noch einige folgen. Herzlich Robert

 

Antwort von Rainer Tiemann (29.11.2018)

Es ist die Geschichte einer guten Bekannten, die bei GM arbeitete und heute froh ist, nicht mehr dort zu sein, weil ein Präsident der USA glaubt, er wisse alles besser. Danke, Robert, und freundliche Grüße von mir. RT


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 29.11.2018

Wie hast du erkannt, dass T... ein Depp ist?
schmunzelt
der Paul

 

Antwort von Rainer Tiemann (29.11.2018)

Bei dessen geringem Wortschatz, lieber Paul, merkt es selbst ein Ungebildeter (übrigens seine Zielgruppe). Danke mit freundlichem Gruß. RT


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).