Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Tattoo-Tattaa - Eine Modearscheinung“ von Siegfried Fischer

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Siegfried Fischer anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Kurzgedichte / Kurze Gedichte“ lesen

Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 01.12.2018

Lieber uneinGEWEIHter Siegfried...
D ies Thema geht echt unter die HAUT
O b sie (er) sich´s Arschgeweih versaut?!?
O der hängt´s am MOTIV
F ährst damit etwa schief?!?
E in Modetrend auch für ´ne hippe Braut!!!
E s grüßt dich ganz unmarkant...
N atürlich Lyrikus sehr charmant

 

Antwort von Siegfried Fischer (01.12.2018)

Lieber charmanter Jürgen, wer einen Dachschaden oder einen Webfehler hat, von dem sagt man ja auch: Der HAT EINEN STICH. Wie schief muss dann erst ein Tätowierter gewickelt sein? - VD & LG Siegfried


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 30.11.2018

Ertmals, Siegfried, fiel mir das Tattooing bei der Fußball-WM 2010 in Südafrika auf. Das Thema war damals für mich fast abartig, dass ich darüber "Tätowiert - einst isoliert?" schrieb. Wenn du magst, schau mal rein. Dein Gedicht ist leider weiterhin aktuell. Liebe Grüße von mir. RT

 

Antwort von Siegfried Fischer (01.12.2018)

Lieber Rainer, ich vermute, dass bei den Fußballspielern das Täto-Wirgefühl innerhalb der Mannschaft gestärkt werden soll. - VD & LG Siegfried


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 30.11.2018

Wer Dir am Arsch sticht ein Gesicht,
macht Dir ein echtes Arschgesicht.
Kommt obendrauf dann ein Geweih
kanns sein, dass ich den Arsch mir leih,

Tolle Idee mal wieder, Siegfried

 

Antwort von Siegfried Fischer (01.12.2018)

Lieber Horst, man sagt ja, wer einen Dachschaden oder einen Webfehler hat, der HAT EINEN STICH. Wie verrückt muss dann erst ein Tätowierter sein? - Vorteil von einem Arschgeweih: Das "Opfer" sieht es niemals nicht von Arschgesicht zu Angesicht. - VD & LG Siegfried


rnyff (drnyffihotmail.com) 30.11.2018

Ein klassischer und guter Sigi-Schnellschuss! Herzlich Robert

 

Antwort von Siegfried Fischer (30.11.2018)

Eine winzige Pünktchen-Landung sozusagen ... VD & LG Siegfried


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 30.11.2018

Hallo Siegfried. Was derzeitig betr. Tattoo abläuft und vor allem im Sport, da mag ich ganz einfach vieles nicht verstehen! Aus meiner Zeit beim Militär, da habe ich auch eines am Arm und ich nehme dies halt so, wie es ist! Dennoch, viele wachen erst auf, wenn es zu spät ist. Ist halt nur meine Meinung! Gerne gelesen Dir Grüße der Franz
*Vor allem bei der letzten Zeile musste ich Schmunzeln!

 

Antwort von Siegfried Fischer (30.11.2018)

Schon bei meiner Militärzeit gingen mir Tattoos am Arsch vorbei. Damals waren die ja nicht mal "künstlerisch besonders wertvoll" (Ein Schütze-Arsch-Geweih kannte man damals noch nicht). - Grinsgruß vom Siegfried


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).