Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Das Gewicht der Seele“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Glauben“ lesen

Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 02.12.2018

Lieber Seelen-Anhänger Robert....
Ein schönes GEFÜHL bis zum "dicken ENDE"
Als Seelen-überläufer schaff ich jede WENDE
Sichtbar nur vom reinen HERZEN
überdauert HASS und Schmerzen
Scheinbar ein LEICHTGEWICHT...
Glück im LEBEN? wer will das nicht?!?
---> Prima herzergreifendes Gedicht von Dir...!!
Schönen ersten Advent vom
weiterhin erkälteten Schwabenfreund Jürgen
HATSCHI :-)))))

 

Antwort von Robert Nyffenegger (02.12.2018)

Zuerst einmal wünsche ich Dir gute Besserung, hier würde ich Dir Neo-Citran empfehlen. Dann natürlich seien Deine Worte verdankt. Bin immer auf Deine wilden Ideen gespannt. Schönen Sonntag, Robert


tryggvason (olaf-luekenweb.de) 01.12.2018

Anselm von Canterbury nahm an: "Wenn ich Gott denken kann, dann muss es auch einen
Gott geben." Warum? Gott denken kann nur der Mensch. Er wurde 700 Jahre später von
Kant widerlegt. Im 19.Jhdt. als der "Geisterglaube" mehr als eine Modeerscheinung war,
wollte ein Wissenschaftler die Seele gewogen haben. Das genaue Messergebnis habe
ich leider wieder vergessen. Ich hatte weder eine Nahtoderfahrung noch ein mystisches Erweckungs-
erlebnis. Mir gefällt aber die Idee von der Seele. Mir gefällt auch der Gedanke, dass unser
Leben einen Sinn haben sollte und kein absolutes Endergebnis am Lebensende darstellt.Das ist aber auch alles. Herzlichen Dank für deinen poetischen Beitrag.
Olaf

 

Antwort von Robert Nyffenegger (02.12.2018)

Ausgezeichneter, denkwürdiger Kommentar, sei ganz herzlich verdankt. Man liest einen Artikel über den Müll im Weltall, denkt da fliegen doch Milliarden von Seelen rum, die müssen ja auch etwas Gewicht haben und jetzt klärst Du mich auf, dass einer mal versuchte das Gewicht der Seele zu messen. Habe gegoogelt und bis jetzt nichts gefunden. Die Idee einer Seele finde ich, wie Du sehr gut und unheimlich tröstlich, aber absolut unwahrscheinlich. Ich kann mich an absolut nichts vor meiner Geburt erinnern. Selbstverständlich darf jeder seinen Glauben an die Seele behalten, das ist ganz ähnlich wie die fanatischen Fussballanhänger, sogar Schlägereien gibt es. Deine Kommentare sind stets anregend und spannend. Herzlicher Sonntagsgruss Robert


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 01.12.2018

"Das Gewicht der Seele" wird ein besonderes sein, kann beschweren, bekannterweise, obwohl noch nicht messbar nachweisbar...Energie? HG , lieber Robert. Ingeborg

 

Antwort von Robert Nyffenegger (01.12.2018)

Danke Dir herzlich, so quantentheoretische und ähnliche Spinnerideen auch von Professoren kenne ich und ich und halte sie für Hirngespinste. Auf Teufel komm raus muss die Seele bewiesen werden. Lieber Gruss und schönes Wochenende, Robert


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 01.12.2018


Lieber Robert, ich denke mal so:

Wenn Gott als Schöpfer von Allem, was ist,
geglaubt und angenommen werden kann,
dann wird er der/den Seele(n) zum Aufsteigen
in eine andere Dimension auch die Voraus-
setzungen/Mittel mitgegeben haben.
Ist nicht alles mit großer Weisheit angelegt
worden? Wir kommen ihr nicht nahe genug,
um zu begreifen - uns bleibt vorläufig das Staunen.
Wer die Naturgesetze ins Leben rief, kann sie
auch verändern/auf sie einwirken.

Liebe Grüße zum 1. Advent - Renate

 

Antwort von Robert Nyffenegger (01.12.2018)

Danke Dir, Du hast Recht, wer glaubt hat keine Schwierigkeit mit dem Seelen Verständnis. Da ich nicht glaube, fällt es mir natürlich leicht die Gläubigen auf das Ungereimte hinzuweisen. Das Universum ist um die 13 Milliarden Jahre alt, das Christentum, von Menschen erfunden, rund 2000 Jahre. Mein Staunen gehört umfänglich der Natur und wenn sie sich ändert, gezwungen durch menschliches Verhalten, macht sie es konsequent und der Mensch wird leiden, was ihr völlig egal ist. Mit lieben Grüssen Robert


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 01.12.2018

Lieber Robert. Die Seele – Psyche ist für mich dies, was in unserem Leben den Alltag beeinflusst! Mit einer gesunden Seele kann man die Schönheiten des Lebens im Alltag genießen, ist diese jedoch krankhafter Art, so vermag ich nicht zu beschreiben, wie besch… es diesen Mitmenschen zu oft geht.
Ich habe es schon zu oft erlebt, wenn ich sehr lange Zeit wegen meinem Tinnitus behandelt wurde und bei vielem was ich bei Mitmenschen erlebt habe, fehlen mir noch immer die Worte! Gerne auch dies gelesen Robert und sehr oft, gehen mir im Alltag d.b viele Sachen – Erinnerungen durch den Kopf!
Ich sage oder denke oft, Menschen mit Bösartigkeit, diese haben zu oft eine kranke Seele! Dir viele liebe Grüße der Franz

 

Antwort von Robert Nyffenegger (01.12.2018)

Danke Dir herzlich für Deinen ausführlichen Kommentar, den ich aber nach meinem Wissen noch etwas ergänzen möchte.Seele und Psyche ist nicht dasselbe, die Psyche verschwindet wie auch Dein Tinnitus beim Tod von selbst, die Seele soll angeblich weiter existieren, aber möglicherweise ist sie auch gewichtlos wie die Psyche und der Tinnitus. Aber ich denke dazu braucht sie doch Gewicht, wenn auch nur minimal, sonst ist sie eben weg wie Psyche und Tinnitus. Das sind doch recht schwierige Fragen, deren Diskussion sich aber kaum lohnen dürfte. Herzlich Robert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).