Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„ABGLANZ“ von Renate Tank

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Renate Tank anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Das Leben“ lesen

Bummi (Millozartgmx.de) 06.12.2018


Liebe Renate!
Dein Gedicht ist mysteriös. Mich erinnert es irgendwie an Morgentau und aufgehende Sonne. An das Leben allgemein.
GLG Monika

 

Antwort von Renate Tank (06.12.2018)

Liebe Monika, ich danke dir für deine Einschätzung und grüße dich herzlich - Renate


henri (ingeborg.henrichsarcor.de) 04.12.2018

Auf der Suche, das Mysterium Leben zu verstehen, so habe ich in Deinem Text gelesen. Es zieht vorbei, berührt, lässt Neues entstehen und immer gespeist von einem/dem Feuer, dem Abglanz des ewig Göttlichen. Leben ist geerdet und wie im Traum, beides zugleich, letztendlich unerklärlich. Sei herzlichst gegrüßt, liebe Renate von Ingeborg

 

Antwort von Renate Tank (04.12.2018)

Liebe Ingeborg, ich bin hin und weg, wie du dich da hineingedacht hast. Du hast es wunderbar interpretiert, und das ist mir eine große Freude! An Robert habe ich eine Antwort zum Text geschrieben; wenn du magst, kannst du da mal schauen. Ich danke dir herzlichst für diesen herrlichen Kommentar und grüße dich in den Abend- Renate


rnyff (drnyffihotmail.com) 04.12.2018

Ist sicher etwas Tiefsinniges, die Worte riechen nach Poesie, aber mein beschränkter Geist gibt forfait.
Etwas Ziehendes habe ich zwar im Moment, aber das ist L5, wenn Du mir nicht böse bist, bitte ich um Erläuterung. Herzlich Robert

 

Antwort von Renate Tank (04.12.2018)

Lieber Robert, ich wollte warten, ob sich jemand in diese lyrischen Verse einfinden kann, und ja, es ist tatsächlich geschehen. Ingeborg hat es besser als mir es selbst gelungen ist, interpretiert. Aber ich werde dir meine Erläuterung, um die du gebeten hast, trotzdem nicht vorenthalten: Mein Gedicht betrifft das LEBEN, das zum größten Teil schon gelebt ist. Es bestand aus "Tau" und "Tränen". Das "Hellgrün neuer Erwachen" symbolisiert Neuanfänge. Das einstige Feuer ist nicht erloschen - es zeigt sich schemenhaft und will bestärken und Mut machen. Es wärmt weiter. Man liebt sein Leben! Die "Flüsterstimmen" der Welt und die in sich selbst muss man immer wieder neu ordnen. Wenn man sich "geerdet" fühlt, fällt das ziemlich leicht, aber manchmal erscheint einem das Leben wie ein Traumgeschehen, einfach unwirklich, mit Ahnungen und vielen Fragezeichen... Ich sehe das als Teilstrecken an, die sich irgendwann zu einem verständlichen Ganzen verbinden. Danke für dein Interesse und liebe Grüße von mir - Renate


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).