Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„APOKALYPSE*?“ von Paul Rudolf Uhl

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Paul Rudolf Uhl anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Aktuelles“ lesen

Horst Werner (horst.brackergmx.de) 08.12.2018

Hallo Paule!
Ach das gibt es, Raffgier nennt man es wohl!
Doch das sind soziale Probleme, die müssen bekämpf werden!
"Erd' existente" Probleme, - stehen an und die kennen keinen Aufschub!
Liebe Grüße!
Horst Werner




 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (08.12.2018)

...Und wann kommt das Ereignis, dass alles ändert? Ich hoffe! Dank und servus bvom Paul


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 07.12.2018


DIE UNEINSICHTIGEN

Die heile Welt, wann gab es die?
Ich kann kein Datum nennen.
Denn irgendwann und irgendwo
fing 's wieder an zu brennen...
Der Mensch baut auf,
der Mensch zerstört,
muss um sein Leben rennen.
Und alles nur, weil er gestört/verstört
sich niemals will wahrhaft bekennen...
Täte er das, dann müsste er auch
seinen eigenen Namen nennen...

So soll es einfacher wohl sein,
den Kopf in den Sand zu stecken?
Ich höre nichts mehr, ich sehe nichts mehr,
ich will mich nur möglichst weich betten
und hoffen, dass "Etwas" wird retten...

Mit diesem Denken geht das nicht gut:
wir werden uns vergeblich nach Hilfe ausstrecken,
musste doch so Vieles aufgrund unseres Spieles
auf schlimmste Weise im wahrsten Sinn verrecken...
UNEINSICHTIGKEIT heißt das Höllenkleid.,
das wir versuchen, vor uns zu verstecken.

Gedankengrüße in Gedichtform von mir - Renate

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (08.12.2018)

Dank für diesen umfangreichen Kommi, liebe Renate! Ich wollte darstellen, dasd wwir wegsehen, uns in Trostgedankn fliehen, obwohl uns das Wasser schon fast bis zum Hals steht.... Dir GLG vom Paul


Bild Leser

freude (adalbertdrei.at) 07.12.2018

Nun Paul, solange solche Frauen für dich spielen, ist die Welt noch in Ordnung.
LG Bertl.

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (07.12.2018)

Nähen und kochen ist viel wichuger, Bertl! Dank und LG


rnyff (drnyffihotmail.com) 07.12.2018

Du siehst es plastisch und auch richtig,
Doch vieles ist nicht allzu wichtig.
Es ist viel Spreu in unserm Weizen,
Das kommt nicht nur allein vom Heizen.
Man sollt`s auf leichte Schulter nehmen
Und auf sich selber sich bequemen.
Denn alles hat doch mal ein Ende
Und das bringt jedem dann die Wende.
Herzlich Robert

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (07.12.2018)

Ich hoffe auf eine extreme Wende durch Hilfe von außen... Dank und GLG


Bild Leser

Monika Schnitzler (eMail senden) 07.12.2018

sicherlich hilft es, lieber Paul, wenn man es versucht, positiv zu sehen.
Dies tue ich in den Weihnachtsvorbereitungen und in der Freude auf meine Familie.
LG von Monika

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (07.12.2018)

genau richtig, negative Gedanken bringen jja Schlechtes... Ihr Kraft ist nicht zu unterschätzen! Dank Dir und LG vom Paul


AngieP (angie.jgo4more.de) 07.12.2018

Moin, habe gerade ein Buch rezensiert, dass perfekt zum Thema passt: "Der Wal und das Ende der Welt"von J. Ironmonger. Kommt aber erst im April raus.
Weißt Du, die Erde dreht sich auch ohne die Menschheit weiter. Das sollte sich jeder klarmachen.
LG
Angie

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (07.12.2018)

Recht hast du wohl, aber ich hoffe noch auf Hilfe, evtl. von außen... Dank und LG der Paul


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 07.12.2018

Lieber Paule,
Die Natur regelt alles... da bin ich ganz zuversichtlich. Wie's kommen wird, so soll es sein.
LG und Lulu der Hotte

 

Antwort von Paul Rudolf Uhl (08.12.2018)

Dank für diesen Kommi, lieber Hotte! Ich wollte darstellen, dass wir wegsehen, uns in Trostgedankn fliehen, obwohl uns das Wasser schon fast bis zum Hals steht.... Dir GLG vom Paul


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).