Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Wie lange gehts noch gut ???“ von Marlene Remen

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Marlene Remen anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Gesundheit“ lesen

Bild Leser

Elin (hildegard.kuehneweb.de) 10.12.2018

Liebe Marlene,

deine Worte drücken deinen Gesundheitszustand aus. Was dich bedrückt
nehme an und schiebe es nicht fort, so wird es dir nicht besser gehen.
Dabei ist ein Tapetenwechsel vielleicht sehr ratsam.

Schicke dir liebe Grüße von Hildegard

 

Antwort von Marlene Remen (11.12.2018)

Liebe Hildegard, ich danke dir sehr für deine so lieben Worte. Tapetenwechsel, ja, den brauchte ich wirklich oder auch nur mal ein paar Tage nur für mich allein, aber daran ist leider nicht zu denken hier bei mir. Liebe Grüße zu dir von Marlene


Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 08.12.2018

Liebe Marlene,

ich weiss wovon du sprichst. Mit 81 hatte ich meine Herzoperation. Seitdem bin ich
gesund geworden. Jetzt fast 10 Jahre später bin icvh noch völlig beschwerdefrei. Die eingebaute Aortaklappe sollte laut Arzt noch 6 Jahre ok sein. Und danach ????? na ja.

Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Marlene Remen (08.12.2018)

Lieber Karl-Heinz, ich danke dir für die lieben Worte. Was meinem Herzen diese Schwierigkeiten macht, ist meine Lunge, ich habe COPD. Sie weitet sich immer mehr aus und die Lungenbläschen verklumpen. Dadurch wird das Herz nicht genügend mit Sauerstoff versorgt und auch eingeengt. Ja, ich mute mir oft zuviel zu und das rächt sich dann. Liebe Grüße zu dir und deiner lieben Frau, habt einen schönen 2. Advent wünscht euch Marlene


Bild Leser

Minka (wally.h.schmidtgmail.com) 07.12.2018

Meine liebe Marlene,
du weisst ja sicher warum du so viel schuftest !Damit du nicht so viel an Marcel zu denken brauchst. Mir geht es ähnlich, nur mit dem Herz habe ich keine Probleme. Dafür muss ich beim Essen fasst immer auf die Toilette und "kotze" wieder alles raus. es dauert! damit müssen wir uns trösten.
Ich schreibe viele Gedichte, die mir helfen. Sie sind nicht immer so toll und sinnvoll, doch so habe ich wenigstens etwas Ablenkung.
Lass dich ganz lieb drücken und übertreibe es nicht.
Herzlich Deine Wally

 

Antwort von Marlene Remen (08.12.2018)

Liebe Wally, danke dir ganz lieb für deine lieben Worte. Ja, vielleicht oder sogar wahrscheinlich ist diese Schufterei, die ich veranstalte, ein Mittel, zum abschalten, Gelingt aber nicht, die Gedanken kommen immer wieder und tun so weh. Andererseits bin ich hier ja auch überwiegend allein mit der ganzen Arbeit, die mir aber immer schwerer fällt, durch die Luftknappheit, Liebe Grüße euch Beiden zum 2, Advent sagt euch herzlich Marlene.


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 07.12.2018

...Marlene, eine Kur wäre für dich ganz gut,
dann schöpfst du wieder neuen Mut.

LG Bertl.

 

Antwort von Marlene Remen (08.12.2018)

Lieber Bertl, ich danke dir für die lieben Worte. Eine Kur machen, ja, dies hat mein Hausarzt mir auch empfohlen. Doch wer kümmert sich dann um meinen Mann, der alleine nicht mehr zurecht kommt ? Solange es geht, mach ich weiter, aber nehme mir auch ab und an ein wenig Zeit für mich, ohne das gehts nicht. Liebe Grüße dir von Marlene


Horst Werner (horst.brackergmx.de) 07.12.2018

Hallo Marlenchen!

Sehr anrührend und tiefgründig!
Es gibt Tage, da könnte ich die ganze Welt umarmen.
Dann, wieder, möchte ich alleine sein!
Dabei bin ich nicht launisch, auch kein Nörgler.
Eher ein Grübler!
Was in Deutschland und der Welt geschieht, lässt mich nicht kalt!
So bleibt nur die Hoffnung!

Dir Marlenchen liebe Grüße!

Horst Werner

 

Antwort von Marlene Remen (08.12.2018)

Lieber Horst Werner, dankeschön für deine lieben und verstehenden Worte. Ja, jeder Tag ist nicht gleich, es gibt auch welche, wo es mir gutgeht. Aber, sie werden weniger. Mach dann das Beste draus, solange es geht. Liebe Grüße zu dir von Marlenchen


Brieffreund (PeterBiastochweb.de) 07.12.2018

Liebe Marlene,
mach nicht den gleichen Fehler, wie ich. Hör auf die Signale Deines Körpers! Wie oft schon bist Du über Deine Grenzen gegangen? Immer mit dem selbstbetrügerischen Argument: es müsse doch sein. Wenn ich es nicht mache, bleibt es liegen. Bei mir endete es in einem Herzinfarkt, wie Du ja gelesen hast. Von den vielen Auslösern, die mich dorthin brachten, hatte ich allerdings nichts geschrieben. Ich hatte es überlebt und kann nun, in einer ruhigeren Art und Weise, weiter machen. Jetzt sehe ich Tag für Tag, wie wahr der Spruch ist: "Arbeit ist kein Frosch. Sie springt nicht davon." Was also heute nicht wird, hat auch morgen noch Zeit. Achte also auf Dich! Schließlich wollen wir alle noch vieles von Dir lesen! Liebe Grüße, Peter!

 

Antwort von Marlene Remen (08.12.2018)

Lieber Peter, ich danke dir herzlich für die lieben und besorgten Worte. Laut Diagnose meines Kardiologen ist mein Herz bis auf ein paar Kalkablagerungen, soweit in Ordnung. Die Probleme, die es hat ,werden von der Lunge verursacht, die sich immer weiter ausdehnt,ich habe COPD. Dadurch ist auch genügende Sauerstoff- Versorgung nicht gewährleistet. Irgendwann wird das Herz durch die Lunge und den Brustknochen zerquetscht werden, nur werde ich darauf nicht warten, wenn du verstehst, was ich damit meine. Ganz lieb grüße ich dich und ja, ich schreibe weiter, solange ich kann Marlene


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).