Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der Duft der Frau“ von Robert Nyffenegger

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Robert Nyffenegger anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Satire“ lesen

Bild Leser

Goslar (karlhf28hotmail.com) 12.12.2018

Lieber Robert,

die Gerüche zwischen Mann und Frau spielen eine große Rolle ob sie sich mögen.
Die Worte "den kann ich nicht riechen" hört man hin und wieder. Da ist wirklich was dran. Dein Gedicht ist voll von guten Gedanken.
Herzlich Karl-Heinz

 

Antwort von Robert Nyffenegger (12.12.2018)

Danke Dir herzlich, trifft natürlich zu. Manche kann man gut riechen, manche nicht. Kommt natürlich nicht nur auf den Geruchssinn an und übrigens ist der Spruch natürlich satirisch. Lieber Gruss Robert


Bild Leser

Lyrikus (eMail senden) 11.12.2018

L ieber Frauen-schlotzer Robert...
A n duften Frauen kriegt man(n) nie genug
O ft kommt ER garnicht erst zum ZUG...
T rotz Bettelei am kürz´ren Rockzipfel
S o möcht´ GALAN bis an ihren Gipfel
E s wünscht Jürgen jeder SAU...am besten viel KNOW HOW ;-)))
----->>>> ein weiser Mann, der lächelt nur
braucht weder RAT noch Rosskur!!!
Herzl. schwäbische Frettchen-grüße vom
Dichterfreund Jürgen ( ohne Backzutaten)

 

Antwort von Robert Nyffenegger (12.12.2018)

Danke Dir, Du sagst es und ich halte mich seit längerer Zeit an Deine Aussage und bin damit gut gefahren. Herzlicher Gruss, Robert


Bild Leser

Paule (paul-uhlweb.de) 11.12.2018

Schmunzel…
Der Geruchssinn ist oft entscheidend - stimmt!
Herzlich der Paul

 

Antwort von Robert Nyffenegger (11.12.2018)

Recht hast Du und hätte dazu praktische Beispiele. Gemeindearbeiter, Unfall, Anosmie total. Meldung als Kanalisationsarbeiter, erhielt ein Drittel mehr Salär. Herzlich Robert


Bild Leser

Horst Fleitmann (h.fleitmanngmail.com) 11.12.2018

Lieber Robert,

was meiner Frau und mir gefällt,
das nennt sich "Classic-Lagerfeld".
Und niemals ich die Nase rümpf',
trägt sie "Chanel" mit Nummer fünf.

Wem's ein und andre nicht gefällt,
dem fehlt die Nase ...oder Geld.

Schmunzelgrüße Horst

 

Antwort von Robert Nyffenegger (11.12.2018)

Danke Dir herzlich und will Dir gestehen mein erster Versuch war mit Chanel 5 und entsprechender Bekleidung, hat mir dann aber nicht gefallen, war trotz allem zu anzüglich. Herzlich Robert


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 11.12.2018


Lieber Robert,

ein süßliches, keines Rückgedicht
gelingt mir gerade heute nicht.
Doch danke ich für deine Bemerkung
unter deinem Gedicht: ich seh's als Bestärkung.

Ich habe schon geahnt, hier wird nichts geschenkt,
wenn Robert dabei an Satire denkt.
Er ist halt "durchtrieben", man muss ihn so lieben,
denn er wird ja durch seine Leidenschaft gelenkt.

Ach, wie schön ist doch die Welt,
wenn Satire ihr die Farbe erhellt
und sie auf diese Art und Weise
- besonders friedlich - zusammenhält.

Mit lächelndem Gruß und ohne Verdruss

- Renate -

 

Antwort von Robert Nyffenegger (11.12.2018)

Danke Dir herzlich für Verzeihung, Deinen Vers und Kommentar. Parfum schien mir zu abgegriffen und Du weisst vermutlich besonders im Alter geht die Liebe vermehrt durch den Magen. Lieber Gruss, Robert


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 11.12.2018

Einfach toll lieber Robert. So ist es und dies sage ich mit Grinsen. Doch oft hört man, dass Männer liebend an ihren Socken oder der Unterwäsche riechen, ob man diese nochmals anziehen kann!
Zuweilen und dies meine ich positiv, da haut mich so manches Parfüm bei einigen Frauen wahrlich um! Dir viele Grüße der Franz

 

Antwort von Robert Nyffenegger (11.12.2018)

Danke Dir, also an den Socken und Unterhosen rieche ich immer und erst wenn es mich aus den Socken jagt, gebe ich sie meiner Frau bzw. der Waschmaschine zum Waschen. Man muss zu Beiden doch Sorge tragen. Herzlich Robert


Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 11.12.2018

Eine Schmonzette der besonderen Art, die vielen Frauen durchaus gerecht wird, lieber Robert. Gefiel mir sehr. Herzlichst RT

 

Antwort von Robert Nyffenegger (11.12.2018)

Danke Dir, auch sekundäre Düfte sollten einmal beverst werden. Herzlich Robert


Bild Leser

esuark (gekrhigmail.com) 11.12.2018

Liebe Robert
gern gelesen
Von mancher Frauen Düften
muss Du schnell das Zimmer lüften,
denn oft wird da übertrieben, kann ich Dir sagen
so manch "Wässerchen" wird zu viel auf getragen.
Da lob ich mir einen dezenten Duft
der verschafft Dir nicht nur genehme Luft,
der beflügelt schnell Deinen Sinn
Dich zieht es förmlich zu ihr hin
und wenn sie ebenso empfindet
ihr euch bald im 7. Himmel befindet
Viel Spaß
mit Schmunzelgruß Gerhard

 

Antwort von Robert Nyffenegger (11.12.2018)

Gerhard hab Dank, Du scheinst ja ein ganz gewiefter Liebhaber zu sein. Gratulation dazu und zum Vers. Mein Parfum will ich Dir verraten, trage es nur bei besonderen Anlässen 1881 ist teuer und deshalb nur am Flughafen kaufen, herzlich Robert


Bild Leser

freude (bertlnagelegmail.com) 11.12.2018

So lange eiander man riechen kann,
ist's recht gut für die Frau und einen Mann.

Robert, manch ein Frauenduft wirft einen förmlich um.

LG Bertl.

 

Antwort von Robert Nyffenegger (11.12.2018)

Hab Dank und sei bestätigt, im Dunkel weiss ich deshalb immer bei wem ich liege. Lieber Gruss Robert


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).