Kommentare unserer Leserinnen und Leser zum Gedicht

„Der Alte und sein Licht“ von Bernd Herrde

Das Gedicht lesen - oder weitere Beiträge und Infos von Bernd Herrde anzeigen.

Beiträge anderer Autorinnen und Autoren aus der Kategorie „Weihnachten“ lesen

Bild Leser

rainer (rainer.tiemann1gmx.de) 19.12.2018

Der Umgang mit Menschen, vor allem mit Freunden, trägt dazu bei, dass selten Melancholie aufkommt. Sehr berührend geschrieben, Bernd. Liebe Grüße. Frohe Festtage wünscht dir und deinen Lieben RT.


Bild Leser

Alidanasch (heidi.schmitt-lermanngmx.de) 16.12.2018

Lieber Bernd,

da hat ein Stimmchen den melancholischen Opa zur weihnachtlichen Ordnung gerufen. Enkelchen, sie sind das beste Gegenargument gegen das älter werden und für schwere Gedanken. Die Kerze ist ja daaas Zeichen für Licht, für eine lichtreiche Zukunft. Lass Dir nicht das Herz schwer werden, die Zeit wird es bringen und sie wird viel besser, als alle glauben. Alles Liebe Dir und noch eine schöne Weihnachtszeit. Werde wieder zum Kind und freu Dich, wie das Enkelkind und alles wird positiv,

liebe Grüße,

Heidi


Bild Leser

FranzB (eMail senden) 16.12.2018

In Deinen Gedanken so denke ich lieber Bernd, da ist viel Seelenschmerz eines älteren Menschen ersichtlich! Bernd, Dir viele Grüße der Franz


Renate Tank (renate-tankt-online.de) 16.12.2018


Aus den verschwiegenen Gedanken,
die ihn besonders jetzt umranken,
kann ihn ein Stimmchen bald erreichen.
Da weichen von ihm dunkle Zeichen,
die voller Wehmut, Sehnsucht klingen.
Ein Kind hilft ihm, sich zu besinnen
dass heute Weihnacht will aufklingen...

Ganz herzliche und vorweihnachtliche
Grüße sendet dir Renate


Nicht vergessen: Eigenen Kommentar zum Gedicht verfassen!

 

Die Rechte und die Verantwortlichkeit für die Leserkommentare liegen bei den jeweiligen Einsendern.
Die Betreiber von e-Stories.de übernehmen keine Haftung für die Beiträge oder von den Einsendern verlinkte Inhalte.
Infos zum Urheberrecht / Haftungsausschluss (Disclaimer).